Quicky (27)

kurz und knackig (der Spruch … nicht der Kunde)

„Haben Sie Augentropfen? So gegen rote Augen nach dem Kiffen?“

mehr „Quickys“:

Quicky (26)Quicky (25)Quicky (24),   Quicky (23)Quicky (22),   Quicky (21),   Quicky (20),    Quicky (19),    Quicky (18),    Quicky (17),  Quicky (16)   Quicky (15),   Quicky (14)   Quicky (13),   Quicky (12),   Quicky (11),   Quicky (10)    Quicky (9),   Quicky (8)    Quicky (7),   Quicky (6)    Quicky (5),   Quicky (4)    Quicky (3),   Quicky (2)   Quicky (1)

Advertisements

Über Pharmama

Wie bringt man die Arbeit in der Apotheke und die Familie unter eine Haube? Mit viel Humor natürlich! Ich bin Apothekerin aus der Schweiz schreibe über Interessantes und lustiges in und um die Apotheke. unter: Pharmama.ch

Veröffentlicht am 13/06/2016 in Apotheke und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 17 Kommentare.

  1. Und? Hast du? 😂

    Gefällt mir

  2. Und wenn ja, was?

    Gefällt mir

  3. Also ich sag dazu mal, da brauchts ein „Hilfsmittel“. Nennt sich Sonnenbrille… 😛

    Gefällt mir

    • Der Nachteil bei der Sonnenbrille: Beim Betriebsarzt muss die arme Sau die Brille abnehmen. 😉

      Gefällt mir

      • Jo. In so einem Fall will er die Augentropfen aber nicht primär gegen die (selbst verursachen) Beschwerden, sondern um Dritte ob seines Zustandes zu täuschen und damit Vierte bewußt zu gefährden.

        Analog könnte ich meinen Arzt auch nach Mitteln fragen, die meinen Blutalkoholgehalt verschleiern, damit ich ungestraft besoffen Auto fahren kann und meine Versicherung anschließend für die Schäden aufkommt und ich meine Fahrerlaubnis nicht verliere…

        Nein, solche inkonsequenten Menschen mag ich nicht!

        Gefällt mir

        • Woran ist jetzt erkennbar das der oben genannte Kandidat andere gefährden bzw Auto fahren will?

          Gefällt mir

          • „Beim Betriebsarzt muss er aber die Sonnebrille abnehmen.“
            Naja, selbst wenn er einen Schreibtisch-Job hat, bei dem er vielleicht „nur“ über bürokratische Dinge entscheidet, wird er dies bekifft bestimmt mindestens so gut können wie „nüchtern“. Dass an zum Teil wirklich schlichten bürokratischen Hürden schon Existenzen zerbrochen sind… anderes Blatt. Mit anderen Worten – mir fällt so ziemlich kein Beruf ein – außer vielleicht Hanf-Tester – wo es die Zustimmung des Arbeitgebers findet, wenn man bekifft auf Arbeit rumoxidiert.

            Dass ich besoffen Auto fahre unter Verschleierungsversuchen meines Alkoholpegels war eine Analogie. Ich weiß, Vergleiche hinken. Aber dieser nicht mal SO sehr…

            Gefällt mir

  4. In Amerika ist das Gang und Gäbe, sieht man u.A. regelmäßig in Filmen. Hab mich immer schon gewundert, was das ist.
    Und ich find‘ das eigentlich garnicht schlimm. Wen soll man denn so etwas fragen, wenn nicht die Apothekerin mit der Schweigepflicht…

    Gefällt mir

  5. Es gibt da so Tropfen für Kontaktlinsenträger… Früher zumindest.

    Gefällt mir

  6. Kiffen erweitert die Blutgefäße. Man sieht Kiffern ihren Konsum gewöhnlich deutlich an den ausgeprägten Äderchen in ihren Augen an.
    Prinzipiell hilft da alles, was vasokonstriktorisch wirkt. Soweit ich noch informiert bin, bevorzugen die Herrschaften Augentropfen mit Naphazolin.

    Gefällt mir

  7. heutmalanonymeapo

    Wenigstens war er ehrlich….für jedes Mal „Ich bin mit offenem Fenster gefahren..“ nen Cent u ich wär reich…
    Bei manchen Kunden sag ich dann auch: die Kiffertropfen? bzw frag direkt: zuviel geraucht?

    Die ehrlichen sind mir lieber!

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: