Quicky (24)

9

jüngere Frau in der Apotheke: „Gibt es irgendetwas um Haare auf der Prassina wachsen zu lassen?“

Pharmama: „Entschuldigung: wo?“

Frau: „Sie wissen schon, da wo die Periode raus kommt …“

Ummm …. mal abgesehen davon, dass ich das Wort dafür noch nie gehört habe (und nicht ganz sicher bin, ob ich das richtig verstanden habe): bisher bin ich davon ausgegangen, dass das heutige Schönheitsideal auch dort von „weniger ist mehr“ ausgeht. Darum rasieren, enthaaren (ganz oder teilweise) oder zumindest stutzen sich heute die meisten Frauen ihr Haar dort. Aber vielleicht ist das eine unerkannte Marktlücke: Haarwuchsmittel für empfindliche Stellen?

Mehr kurze Quickies:

Quicky (23)Quicky (22), Quicky (21), Quicky (20),  Quicky (19),  Quicky (18),  Quicky (17)

Quicky (16)   Quicky (15)Quicky (14)   Quicky (13)Quicky (12),

Quicky (11)Quicky (10)   Quicky (9)Quicky (8)  Quicky (7),

Quicky (6)  Quicky (5)Quicky (4)  Quicky (3)Quicky (2)   Quicky (1)

Advertisements

9 comments on “Quicky (24)

  1. Der erste „Vervollständigungsvorschlag“, den Google gibt, wenn man das Wort „schamhaar“ eintippt, ist (bei mir) „schamhaartoupet“ https://www.google.de/search?q=schamhaartoupet&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=Z2A3VebNKY31aKvngeAJ Der Link ist ganz lustig, insbesondere die Bildersuche… Wobei ich mir nicht immer schlüssig bin, welche Bilder da unter Ironie fallen.

    Der 4. Vervollständigungsvorschlag ist „schamhaar trend“ und der 5. „schamhaar perücke“. Da Google auswertet, wie oft eine Anfrage reinkommt, und danach die Vorschläge in Listen sortiert, scheint das ein recht häufig gesuchtes Thema zu sein.

    BTW, wenn man „Pressina“ bei Google eingibt, bekommt man einen Haufen Leute vorgeschlagen, die mit Vor- oder Nachnamen so heißen. Ich kannte diesen Ausdruck für den weiblichen primären Intimbereich bisher auch nicht…

    Öhm…

    …einfach, weil Google über kurz oder lang diese Seite auf auflisten wird bei passender Suchanfrage, eine Bitte an alle weiblichen Mitmenschen: Der Wirkstoff Finasterid mit 1mg pro Arzneiform [z.B. Propezia (R)] ist für Haarausfall nur für Männer zugelassen. Dies hat den einfachen Grund, dass der Wirkstoff stark teratogen ist – will meinen, er führt zu schwersten Missbildungen in der emryonalen Entwicklung. Auch dann, wenn man selber gar nicht weiß, dass man schwanger ist!
    Ich kann mich noch an Zeiten so um 2001 (war das glaube ich) erinnern, als schwer davor gewarnt wurde, Finasterid-1mg-Kapseln aus gemörserten „Proscar Filmatbletten“ (mit 5mg / Tablette) herzustellen. Die Ärzte haben das so rezeptiert, weil die Zusatzarbeit für die Apotheke viel schlechter entlohnt wurde/wird, als das Produkt „Propecia (R“) damals kostete – also rein aus finanziellen Gründen für den (männlichen) Haarausfall-Patienten. Gewarnt wurde deshalb, weil schon die Menge Wirkstoff, die Frau beim zermörsern der Proscar-Tabletten einatmet, zu schweren Missbildungen beim Embryo führen wird. Ein Szenario, welches sich niemand ernsthaft wünschen dürfte…

    Gefällt mir

  2. Pharmama sagt:

    Schamhaartoupet. Echt – ich lerne nie aus.
    Das mit dem Finasterid ist eine wichtige Warnung. Danke für’s ausführen. Dann schon eher Minoxidil – auch wenn ich da vor einem Versuch ausserhalb der Kopfhaut vorher den Hautarzt fragen würde.

    Gefällt 1 Person

    • Ich will nicht lügen, aber mir deucht, dass ich das erste mal über diese Produkte im damaligen VOX-Magazin „Liebe Sünde“ gestolpert bin – damals noch mit Matthias Frings. Da der das nur bis 1995 moderiert hat, muss es nun schon ne Weile her sein… ach, lang verflossene Zeiten…
      Damals war da im Zusammenhang mit den „Moderichtlinien“ bei Erotikproduktionen, und dass es so für die… ähäm… Darstellerinnen einfacher ist, dem „aktuell gefordertem Geschmack“ zu entsprechen. Nun ja, es scheint m.E. für vieles eine Marktnische zu geben, die den Nichtnischenbesetztern unverständlich bleiben kann & darf.

      Gefällt mir

    • otaconhc sagt:

      In Japan sind diese Dinger keine Seltenheit, auch Brusthaartoupes für den Mann gibt es dort seit längerem. Vermutlich auch welche für die Achseln.

      Gefällt mir

      • Mr. Gaunt sagt:

        Bin mir auch sehr sicher, dass mal irgendwo im Fernsehen gesehen zu haben zu Schamhaartoupets. Das war ganz sicher in Japan, da ist wohl volles Haar eher Schönheitsideal. Zumindest in tieferen Körperregionen auch.
        Das Ganze ist aber schon eine Weile her dass sie das irgendwo gezeigt haben. Meine es war in der Kultsendung „Wa(h)re Liebe“.

        Gefällt mir

  3. Simone sagt:

    jemand der seine Genitalien als „da wo die Periode rauskommt bezeichnet, dürfte eigentlich eben dort noch gar keine Haare haben….könnte man antworten…..;)
    Aber vermutlich hätte ich auch nur geschaut wie ein Auto

    Prassina kenn ich auch nicht….aber ich werd mal rumfragen…das interessiert mich jetzt

    Gefällt mir

  4. Maggy sagt:

    Vielleicht hat die Dame auch gemeint, dass sie ihre Haare dort unten mit Wachs entfernen möchte? Nennt man ja auch wachsen.

    Gefällt mir

    • Das ist ne einleuchtende Idee, die uns bei des Rätsels Lösung wahrscheinlich viel weiter bringt. Wie in solchen Situationen nicht unüblich könnte es sich also schlicht um ein Kommunikationsproblem ala „Missverständnis“ zu handeln… Manchmal scheint ne Lösung immer viel zu Nahe zu liegen, als dass man sie noch sehen kann…

      Gefällt mir

  5. Lea sagt:

    Die Bezeichnung Bressina könnte Fotzmaul (Schnauze vom Rind) bedeuten. Als Kind höhrte ich den Ausdruck auf einem Bauernhof wo auch Romanisch, Russisch und Italienisch sprechende arbeiteten.

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s