PPP – Teil 6

Liebe Rätselfreund*innen!

Das diesjährige Rätsel neigt sich allmählich dem Ende entgegen. Hattet Ihr bereits die entscheidende Erleuchtung oder tappt Ihr immer noch im Dunkeln? Egal, ich hoffe, Ihr rätselt auch heute wieder mit.

Heute suchen wir einen Physiker/Chemiker, dessen Hauptwerk bis heute in verschiedenen Disziplinen nachwirkt. Und das, obwohl er eigentlich einer Juristenfamilie entstammte und vor seiner Hinwendung zu den Naturwissenschaften zuerst das Recht studierte, darin sogar die Doktorwürde erlangte.
Nach ihm wurde so einiges benannt, u.a. ein Asteroid, ein Mondkrater oder auch ein Mineral. Aber eben auch ein Gesetz und vor allem eine sehr wichtige Konstante. Und eben letztere ist heutzutage ein wesentlicher Kern in der Argumentation der Homöopathiekritiker.
Der erste Buchstabe sowohl seines Vor- als auch Nachnamens ist ein weiterer Teil der Lösung. Wer heute die korrekte Lösung einschickt (an pharmama08(at)gmail.com), nimmt immerhin noch mit 2 Losen an der Verlosung teil.

Schaltet auch morgen wieder ein – dann folgt der letzte Rätselteil.
Euer
?Riddler?

PPP – Teil 5

Liebe Rätselfreund*innen!

Ihr hattet ja sicherlich darauf gehofft – analog zu vielen meiner Rätseln – heute wieder einmal zu einem chemischen Element rätseln zu dürfen.
Möööp! Diesmal nicht!
(Hatte ich nicht bereits in der Einleitung geschrieben, dass diesmal so einiges anders wäre?)
Heute geht es vielmehr um die allererste Pharmafirma, die auch bis heute besteht. Also den Prototypen von „Big Farma“, die Ursuppe der „pöhsen Farmerverschwörung“.
Wie hiess denn noch gleich der Begründer der weltweite ersten Pharmafirma (nach heutigen Massstäben) mit Nachnamen? Der – von vorne wie von hinten – dritte Buchstabe des Nachnamens ist auch der heutige Lösungsbuchstabe.

Und wie immer gilt: nicht die heutige Teillösung bringt Euch den Preisen näher, sondern immer noch die Gesamtlösung. Wer von Euch diese heute korrekt an pharmama08(at)gmail.com schickt, nimmt mit immerhin noch 3 Losen an der finalen Verlosung teil.

Bis morgen dann wieder!
Euer
?Riddler?

P.S.:
Und spätestens jetzt werden sich einige, die voreilig eine falsche Lösung eingereicht haben, so richtig ärgern… bis gestern waren nämlich mindestens zwei Lösungen denkbar…
Muahahahahahaaaah! :P

PPP – Teil 4

Liebe Rätselfreund*innen,

beim heutigen Rätselteil geht es um nicht weniger als einen „veritablen Skandal“. Eine bislang in diesem Umfang nie gekannte Zusammenarbeit von Ärztinnen (wie mich) und Apotheker*innen (wie Pharmama). Und gemäss manchen Quellen um eine weltumspannende Verschwörung. Heute sprechen wir jedenfalls über die grösste Errungenschaft der modernen Medizin. Welche immer wieder in sogenannten „Dokumentarfilmen“ an der Pranger gestellt wird.
Der erste Buchstabe dieser medizinischen Massnahme ist auch der nächste Buchstabe in unserem Rätselspiel. Bitte beachtet: wenn Ihr heute an pharmama08(at)gmail.com die korrekte Lösung schickt, seid Ihr mit 4 Losen in der finalen Verlosung dabei. Sollte Euer Lösungsversuch jedoch falsch sein, seid Ihr leider raus.

Ist doch nett, oder?
Euer
?Riddler?

PPP – Teil 3

Liebe Rätselfreund*innen!

Heute verlassen wir mal den Bereich der Pharmazie im engeren Sinne und wenden uns stattdessen einer «Behandlungsmethode» zu, für die das Wort «kurios» noch bei Weitem viel zu schwach ist.
Über die sogenannte «Alternativmedizin» (ich persönlich bevorzuge ja den Begriff «Märchenmedizin») wird ja schon seit Jahren viel und leidenschaftlich gestritten. Und in kaum einem Gebiet erfolgt der Streit so heftig, wie in der Homöopathie. Kein Wunder, schliesslich setzt die Branche weltweit jedes Jahr dreistellige Millionenbeträge um. Da ist es kaum verwunderlich, wenn so mancher Anhänger versucht, eigene Varianten zu entwickeln, um damit Kasse zu machen.
Aber das «Verfahren», um das es heute geht, würde selbst den guten Samuel
Hahnemann problemlos in seinem Grab zum Rotieren bringen. Da wird nämlich – völlig losgelöst von Potenzen & Co. – behauptet, dass auch auf ein Blatt Papier gemalte Symbole eine Heilwirkung hätten.
Ein Beispiel: hat ein Kind Angst vor der nächsten Klassenarbeit, kritzelt die Mutter einfach das entsprechende Heilsymbol auf einen Zettel und versteckt diesen unter dem Fenster zum Klassenzimmer. Und schon schreibt der Nachwuchs plötzlich Bestnoten.
Klingt komisch? Ist es auch. Aber es wird noch besser: so wird beispielsweise ordinäre Bettwäsche, welche mit den Symbolen aus diesem «Heilsystem» bedruckt ist, auf Esoterikmessen für hunderte von Franken verkauft. Und es gibt tatsächlich Leute, die sowas kaufen!

Gesucht ist heute der Name dieser «Therapie», welcher aus ingesamt vier Wörtern besteht. Der Anfangsbuchstabe dieses Namens ist dann auch der nächste Buchstabe, den Ihr für die Rätsellösung benötigt.

Wer heute die korrekte Lösung einschickt, nimmt mit 5 Losen an der Verlosung am Ende des Rätsels teil. Aber Vorsicht: es kann weiterhin jede/r von Euch nur eine einzige Lösung einschickten. Ist diese dann am Ende falsch, landet Ihr auch nicht in der Lostrommel, aus der pharmama08(at)gmail.com die Preise ziehen wird.

Schon morgen geht es weiter – bleibt dabei!
Euer
?Riddler?

PPP – Teil 2

Liebe Rätselfreund*innen!

Schwelt bei Euch inzwischen das Rätselfieber? Gut! Denn analog zum vorangegangenen Pfingsträtsel geht es auch diesmal am zweiten Tag um ein chemisches Element.

Es wurde bereits vor 5‘000 Jahren medizinisch eingesetzt. Entgegen der landläufigen Meinung jedoch kaum zur Wundbehandlung, sondern vielmehr zum Räuchern, ausserdem auch zum Bleichen von Textilien. Heutzutage finden seine chemischen Verbindungen vor allem in der Rheumatologie Anwendung, beispielsweise als Badezusatz. Ansonsten sind seine chemischen Verbindungen momentan vor allem in der Homöopathie im Einsatz.

Das war jetzt doch hoffentlich nicht zu schwer? Nehmt den Buchstaben, der im Periodensystem für dieses Element steht – et voilà: Ihr habt den zweiten
Lösungsbuchstaben. Nun müsst Ihr nur noch herausfinden, wie Ihr den in das gesuchte Lösungswort einordnet.

Nochmal:
Es geht nicht um die heutige Tageslösung; vielmehr soll Euch diese auf die Gesamtlösung führen. Und wer Pharmama (pharmama08(at)gmail.com ) heute die korrekte Lösung schickt, ist mit 6 Losen in der finalen Verlosung dabei.

Bis morgen!
Euer
?Riddler?

PPP – Teil 1

Liebe Rätselfreund*innen!

Ich habe mir gedacht, ich mache es Euch beim ersten Rätselteil mal einfach. Okay, das habe ich beim letzten Mal auch schon behauptet – aber diesmal wird es wirklich einfach. Zumindest, wenn man(n)/frau auch beim letzten Rätsel am Start war…

Also: beim letzten Rätsel ging es ja um die Entdeckung des Penicillins, eines Antibiotikums. Und so soll es auch heute wiederum um eine antibiotische Stoffklasse gehen. Die kann allerdings noch sehr viel mehr. Einige ihrer Vertreter haben nämlich auch antimykotische bzw. immunsuppressive Eigenschaften. Und sie werden über das Cytochrom-P450-Isoenzym CYP3A4 metabolisiert und inhibieren es.

Wie genau nennt man nun diese pharmakologische Stoffklasse? Der 7. Buchstabe ihres Namens ergibt die erste Teillösung unseres Rätsels.

Nota bene: es geht in diesem Rätsel nicht um die heutige Tageslösung. Vielmehr ist der heutige Lösungsbuchstabe einer vor sieben, die zur Gesamtlösung führen.

Aber wer bereits heute die korrekte Gesamtlösung an pharmama08(at)gmail.com schickt (woran ich wirklich zweifle!), nimmt dann auch mit 7 Losen an der finalen Verlosung teil.

Wenn der Lösungsversuch jedoch falsch gewesen sein sollte, seid Ihr hiermit bereits raus.

Sorry!

Bis morgen dann,

Euer ?Riddler?