Brillen für die Sonnenfinsternis

Als astronomisch Interessierte Person weiss ich natürlich, dass am 20 März (diesen Freitag!) am Morgen (zwischen 9.25 Uhr und 11.45 Uhr) eine partielle Sonnenfinsternis in der Schweiz (und Deutschland) sichtbar sein wird. So wie es aussieht gibt es auch schönes Wetter.

Man sollte es aber vermeiden mit blossen Augen in die Sonne zu schauen. Nur – wo bekomme ich jetzt die geeigneten Brillen dafür her?

Laut BAG und der Presse gibt’s die Brillen „in Apotheken, Drogerien und bei Optikern“.

Schön.

Davon weiss ich nichts. Jetzt … ich könnte die Dinger bestellen. Unser System zeigt eine (einzige) Möglichkeit an. Nur sind sie momentan nicht lieferbar …. ich bekomme sie frühestens am 30. März …

Aber vielleicht haben andere Apotheken / Drogerien vorgesorgt? Wer hat Brillen für die Sonnenfinsternis an Lager … der darf das hier gerne angeben!

20150320-zuerich-mez

 

Über Pharmama

Wie bringt man die Arbeit in der Apotheke und die Familie unter eine Haube? Mit viel Humor natürlich! Ich bin Apothekerin aus der Schweiz schreibe über Interessantes und lustiges in und um die Apotheke. unter: Pharmama.ch

Veröffentlicht am 17/03/2015 in Apotheke, Drogerie und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 26 Kommentare.

  1. Als vor etlichen Jahren die letzte Sonnenfinsternis stattfand, waren auch die Brillen mit den schwarzen Gläsern schnell ausverkauft.
    Ich habe dann gelesen, dass man sich im Handwerkerbedarf eine kleine Scheibe für die Brille kaufen kann, die man bei Schweißarbeiten braucht. Mit etwas Pappe und einem Glasschneider habe ich aus dieser Scheibe, wenn ich mich recht erinnere, vier kleine Scheiben und zwei Brillen gebastelt.

    Gefällt mir

  2. Die Brillen(gläser) bestehen im großen und ganzen aus einer metallbeschichteten Folie.

    Ein preiswertes (aber nur bedingt geeignetes!) Äquivalent dazu ist die Rettungsdecke. Bedingt deshalb, weil die zur Brille verarbeiteten Folienstücke nochmals auf optische Fehlerstellen geprüft werden, Rettungsdecken natürlich nicht. Das ganze gab es so um das Jahr 2000 zu der partiellen Sonnenfinsternis über D als Bastelanleitung in einer Kinderzeitung, und diese Ausgabe musste dann anschließend vom Verlag korrigiert werden, damit sich nicht aus Versehen ein Kind die Augen versaut.

    Für eine Kamera kann man so etwas durchaus selbst basteln, wenn man keine astronomischen Ansprüche stellt. Jedoch sollte man schon vorher sinnvolle Blenden- und Belichtungszeit-Einstellungen ermitteln. Hier leistet ein Stativ und ein Fernauslöser wahre Wunder. Und man sollte zusätzlich zwischendurch immer mit einer „Schwarzblende“ arbeiten – also z.B. einem lichtundurchlässigen Hut, den man vor das Objektiv hängt. Es gibt mehr als eine richtig teure DSLR, der durch ungünstiges Liegen und direkter längerer Einstrahlung von Sonne in die Frontlinse der Spiegelkasten weggeschmolzen ist. Und natürlich arbeitet man bei solchen Fotos mit dem Live-View, und nicht mit dem Sucher!😉

    P.S. Für „astronomische Ansprüche“ gibt es solche speziellen Folien auch zu kaufen, die sind aber natürlich geingfügig teurer als ne Rettungsdecke…😉

    Gefällt mir

    • Hier mal ein Bild von nem geschmolzenen Spiegelkasten einer Spiegelreflex-Kamera. Gewöhnlicher Weise kann dabei auch der Lammen-Verschluss und die Spiegelmechanik aufgrund der gestauten Hitze beschädigt werden: http://de.tinypic.com/view.php?pic=ezpg82&s=6

      Gefällt mir

    • Hmmm … Rettungsdecke hätte ich.

      Gefällt mir

    • UV Filter und ND100 Filter. Ideal für die Kamera.

      Die Folien kosten echt nicht die welt. 30€ und es bleibt genug übrig für brillen zu basteln😉

      Gefällt mir

      • Ein ND-100 wäre doch ein Neutral-Grau-Filter, der das einfallende Licht um 100 volle Blendenstufen mindert. Filtert der auch den IR-Anteil, sonst wirds ja eher (trotz IR-Sperrfilter vor dem Sensor) ne IR-Aufnahme? grübel.

        Die Metallfolien reflektieren fast das komplette IR-Licht – daher ja auch der Einsatz als Rettungsdecke, weil die Wärme zum Geretteten zurückgeworfen wird. Der Preis für sonen Folienblatt A4 scheint mir angemessen, ich meinte mich an einen höheren Kostenfaktor zu erinnern. (Vermutlich sind die aber jetzt auch nicht mehr ganz so leicht zu bekommen.) Bin vor Jahren mal nur theoretisch mit dem Thema in Kontakt gekommen…

        Gefällt mir

        • Der filtert auch zu einem großen Teil IR (nicht so effizient wie sichtbares Licht), zumindest war dies meine Erkenntnis bei Tests die ich gemacht habe.

          Nur UV filtern die Dinger fast überhaupt nicht. In der Regel egal, aber bei direkt in die Sonne möchte man doch etwas mehr Schutz für den Sensor

          Ich hatte für die Folien auch höhere Preise im Kopf, war dann aber als ich letztens eine gekauft habe doch überrascht. 30€ ist ein Preis den ich dafür gerne bezahle.

          Die sind momentan Großteils noch Lieferbar, auch bei Amazon.
          Nur die Brillen sind anscheinend ausverkauft.

          Gefällt mir

  3. turtle of doom

    In Optiker-Fachgeschäften soll es Sonnenschutzfolien für Teleskope geben (ca. 20 Euro für ein A4-grosses Stück). Daraus kann man seine „Schutzbrille“ auch selbst basteln. Weiterer Vorteil: Man kann diese Folie auch vors Objektiv (nicht Okular!) eines Teleskops oder eines Fernglases kleben. Von sogenannten Okularfiltern wird heute abgeraten, da diese durch die Bündelung des Lichts und die dadurch entstehende Hitze zerstört werden. Bleibende Sehbehinderung in 1…2…3…

    Laut http://at.wetter.tv/de/wetterblog/2015/03/13/und-es-wird-dunkel-alles-ueber-die-sonnenfinsternis-am-20-maerz-3939 :

    als Behelf: einige Lagen Rettungsfolie anstelle eine SoFi-Brille.
    notfalls ein mit dem Russ einer Kerzenflamme geschwärztes Stück Glas verwenden. Damit sollte man nur einige wenige Sekunden lang die Sonne beobachten,

    (Mein Vater erzählte von diesen russgeschwärzten Gläsern, die sie als Schulkinder angefertigt hatten. Anscheinend sieht er heute noch gut…)

    Das Problem bei diesen Sonnenfiltern ist jenes: Was wir als „viel zu hell“ empfinden, schädigt die Netzhaut nicht. Es sind die unsichtbaren Bestandteile des Lichts (UV und Infrarot), welches Schäden verursacht. Der „Helligkeits-Schmerz“ schützt uns, und wenn wir bloss das Warnsignal ausschalten, sind wir mehr oder weniger ungeschützt.

    Weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenbeobachtung

    Gefällt mir

  4. Die Optiker melden auch Notstand – keiner kann mehr liefern😦
    Die Sofi kommt aber auch immer so plötzlich😛

    Gefällt 1 Person

  5. Bei der Sternwarte Kreuzlingen gibts die wohl als Eintrittskarte.
    http://www.avk.ch/sofi-2015.html

    Gefällt mir

  6. Ich würde gerne die Sonnenfinsternis mit ansehen.. Überall beim Optiker sind diese Brillen verkauft:/ Ausserdem schreibe ich an diesem Zeitpunkt eine Klausur :((((((

    Gefällt mir

  7. Ich hoffe, dass es wirklich schönes Wetter gibt – die Brille hab ich noch (neulich beim Aufräumen gefunden hust) von der totalen Sonnenfinsternis, von 1999/2000?. Und da war es bei uns bewölkt -,-
    Nebenbei – weiß einer von euch, ob bei einer partiellen Sonnenfinsternis auch die Tiere so stark beeinflusst werden wie bei der totalen? Denn ich meine mich zu erinnern, dass zwischenzeitig alles still war, auch Vögel, Bienen etc.

    Gefällt mir

    • Bei der partiellen Sonnenfinsternis war bei uns damals nix los in der Tierwelt – kein Wunder, da wird es ja auch nicht dunkel, und die plötzliche Dunkelheit ist es, auf die die Tiere reagieren.

      Gefällt mir

  8. Mein Mann der Astrofan hat zum Glück schon vor Wochen Brillen bestellt für uns, damit wir alle gucken können. Ich hoffe ich kann Homeoffice machen, sonst doch etwas peinlich mit der Brille vor dem Büroeingang…

    Gefällt mir

  9. leider schweizweit ausverkauft – wie ich in 20 min las….

    Gefällt mir

  10. Ich habe glücklicherweise noch die (sorgfältig geschützt aufbewahrten!) SoFi99-Brillen. Es war 1999 übrigens eine totale Sonnenfinsternis, die ich meinen Kindern zeigen und selbst erleben konnte.

    Wer die nicht mehr hat und/oder keine neuen SoFi-Brillen bekommen kann: Man kann mit einem Feldstecher oder Teleskop übrigens auch das Live(!)bild auf ein Blatt Papier oder einen Karton projizieren. (Nie mit einem optischen Instrument direkt in die Sonne schauen!!!) Das geht auch (fast) freihändig, z. B. auf ein Stativ oder auch nur einen Stock oder Pfosten gestützt, wenn man noch keinen allzu großen „Tatterich“ hat.:-) Auch das ist insbesondere für Kinder beeindruckend. Man sollte für eine gute Projektion in einen Schattenbereich (z. B. mit Decke(n) o. ä.) sorgen (und schon vorher mal üben).

    Wer das seinen Kindern zeigen will (wer Kinder hat, sollte es unbedingt zeigen!), sollte auch nochmal im Lexikon oder bei Wikipedia nachlesen, wie es zu Sonnenfinsternissen kommt und es erklären können. Kinder sind leicht zu begeistern und die Realität ist mindestens so spannend wie jede Illusion. Man muss nur vermitteln, dass es unser Verstand auch erfassen kann.😉

    [Die SoFi99 war ein unglaubliches Erlebnis, über das wir in der Familie bis heute hin und wieder sprechen. Die purpurnen (auf die Farbe haben wir uns geeinigt :-)) Protuberanzen zu sehen (Fernrohr, aus Sicherheitsgründen nur kurz nach der „Perlenkette“ so beobachtet) war beeindruckend.]

    Gefällt mir

  11. Benutzt Schweißerbrillen mit Filterstufe 14 oder stärker als alternative.

    Rettungsdecken sind selbst für Kameras nicht geeignet.

    Filterfolien für Sonnenbeobachtung kostet übrigens bei Amazon ca 30€ von der Firma Baader, daraus kann man mehrere Brillen herstellen.

    Gefällt mir

  12. Und hier http://www.heise.de/newsticker/meldung/Die-Sonne-fotografieren-Sonnenfinsternis-am-20-Maerz-2577699.html gibt es auch eine korrekte Bastel-Anleitung und Tips zur Belichtung.

    Ich selber bin auf Arbeit, da werde ich wohl nichts von mitbekommen…

    Gefällt mir

  13. Eventuell ist der Link hier hilfreich: http://www.news.at/a/sonnenfinsternis-schutzbrille-basteln Das sieht mich persönlich bisher noch am besten an, mal sehen, was sich sonst noch finden lässt.

    Gefällt mir

    • Nicht schlecht. Jetzt muss man nur noch rechtzeitig an die Schutzfolien kommen-
      Und nicht vergessen: „Basteln auf eigene Gefahr: NEWS.AT (und auch ich) übernimmt keine Garantie für die Sicherheit der selbst gebastelten Brille bzw. für einen ausreichenden Schutz der Augen.“

      Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: