Von abgefallenen Stücken …

Erinnert ihr Euch noch an die Person mit der abgeschnittenen Fingerbeere ?

Gestern hatte ich tatsächlich nochmal so jemanden. Im Gegensatz zu der oben war allerdings schon einige Zeit vergangen seit dem Vorfall – sie meinte, es sei beim Kochen des Nachtessens am Vortag passiert – offenbar ist „kochen“ eine überaus gefährliche Beschäftigung.

Auch sie hat das Stück abgewaschen und einfach wieder rangepappt. Sie wollte wissen, wie sie das am besten verbindet.

Ich habe dann gefragt, ob ich mir den Finger mal ansehen darf – ich durfte.

Es war, wie vermutet: das abgeschnittene Teil klebte wegen dem Blut wohl noch dran, war aber, als ich vorsichtig etwas gereinigt habe deutlich weiss und selbst nicht mehr durchblutet. Fürs Nähen und irgendwelche anderen Reparaturen war es jedenfalls zu spät.

Ich habe ihr dann gesagt, dass sie das Stück wohl verliert, ich es jetzt aber nicht abreissen will. Ich denke, das löst sich demnächst sowieso selbst. Zum Glück handelte es sich nicht um ein grosses Stück, an der tiefsten Stelle vielleicht 1.2 mm tief.

… und jetzt warte ich gespannt auf Nummer Drei – denn so Sachen kommen immer im Dreierpack.

12 Antworten auf „Von abgefallenen Stücken …

  1. und wenn sich wieder eine brauchbare Oberfläche gebildet hat, kann sie ja neue Rillen reinschnitzen
    .. eine absolut sichere Lösung bei Prüfungen nach Fingerabdrücken
    .. wenn sie „etwas“ zuvor angestellt hat ;-)

    Liken

    1. naja, die finger verätzen um den verräterischen fingerabdruck loszuwerden, wird ja tatsächlich praktiziert. würde mich nicht wundern, wenn es auch leute gibt, die sich den fingerabdruck „wegschneiden“… gibt doch nichts, was es nicht gibt.

      ansonsten – autsch. wenn man sich unabsichtlich ein stück körper wegschneidet, dann geht man als gewöhnlicher mensch doch zum arzt und pappt das nicht selbst wieder drauf?!

      Liken

      1. korrekt: gewöhnliche Menschen würden sicherlich den Arzt aufsuchen, aber gibt es solche seltsamen Figuren bei der Kundschaft von Pharmama?
        ja, ich weiss, gute Nachrichten sind keine Nachrichten und was wäre dieses Blog, wenn immer nur von „guten“ Manschen berichtet würde?
        Bei Dir, lieber Pharmama, finden wir jedoch einen gesunden Mix: mach bitte weiter so! :-D
        Liebe Grüße
        Hajo

        Liken

  2. mir draengt sich grade die frage auf, wie weit man schneiden darf, so dass es gerade noch ohne aerztlichen einsatz (also nur mit — wie oben geschildert — draufpappen) wieder verheilen wuerde…
    vielleicht so, dass das teilabgetrennte stueck noch eine durchblutung hat?
    in jedem fall — mahlzeit.

    Liken

    1. Ich würde alles, was irgendwie ab ist und mehr als Haut ist ärztlich begutachten lassen… Weil der Zeitraum ist da recht knapp. Dann lieber unnötig zum Arzt als dann zu merken, dass es zu spät ist…

      Liken

  3. Ich habe beim Überfliegen gerade „an der tiefsten Stelle vielleicht 1.2 cm tief“ gelesen und mich schon gegraust, haha. Nee… also bei manchen Sachen darf man schon sofort mal zum Arzt oder in die Notaufnahme gehen. :-|

    Liken

  4. Es ist wie üblich alles eine Frage der Priorität:
    Wieviel ist da ab von der Beere?
    Verblute ich damit, oder hört das von selbst wieder auf?
    Kann ich gut weiterleben und arbeiten, auch wenn ein Stück vom Finger und damit das Gefühlsempfinden fehlt?
    Wenn es nicht so ein grosses Stück ist, es selbst aufhört zu bluten und es mir nichts ausmacht minus ein Teil vom Finger zu leben, dann *muss* ich nicht zum Arzt.

    (Ich persönlich würde ja gehen, weil ich den Finger und den Tastsinn doch noch brauchen werde).

    Liken

  5. Yay, du machst ja wirklich eine echte Ambulanz dort… Nene. wat bin ich froh, dass mir solche Kunden net so häufig unterkommen. Die, die „blutueberstroemt“ sind, haben im schlimmsten Fall ne Platzwunde, die ich als erstes mal in die Arztpraxis nebenan schicke ;-) Aber ansonsten…

    Liken

  6. Meine Oma hat sich als Kind beim Kochen auch die Kuppe vom Zeigefinger abgeschnitten. Meine Uroma hat das mit Anisschnaps desinfiziert, mit Schweineschmalz angepappt, gut eingebunden und der Zeigefinger ist wieder zusammengewachsen. Die Kuppe steht zwar ein bisschen schief ab und die Haut ist an der Stelle dünn wie Pergament, aber der Finger ist wieder ganz ;o)

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.