Vorsicht ist geboten

Eine Minute mit Venus, ein Jahr mit Merkur … wobei „Mercury“ das Quecksilber ist, mit dem man früher Syphilis behandelt hat. Eine ziemlich giftige Angelegenheit – aber damals (das Plakat stammt aus Amerika um 1930-1940 und stammt aus der Sammlung hier ) gab es noch nicht so wirksame Antibiotika wie heute.

Heute haben wir mehr Möglichkeiten Geschlechtskrankheiten zu behandeln … zumindest die durch Bakterien verursachten, die Viren-übertragenen, die hat man trotzdem sein Leben lang … dafür sehen wir auch wieder eine ziemliche Zunahme im Auftreten derselben.

Hier ist eine ziemlich gute Seite mit Infos über Geschlechtskrankheiten, Safer Sex etc:

http://www.check-your-lovelife.ch/

Da kann man auch einen Riskotest machen … da wollte ich doch wissen, was sie bei mir (verheiratet, keine Partner  neben der Ehe etc.) schreiben. Was die gefragten Symptome betrifft … etwas Ausfluss hatte ich auch schon, und Symptome einer beginnenden Blasenentzündung sind ähnlich wie manch anderes. Das Ergebnis:

Wenn Sie in einer festen Beziehung leben und mit Ihrem Partner, ihre Partnerin Geschlechtsverkehr ohne Präservativ haben: Sind Sie sicher, dass auch er bzw. sie keine Risikosituationen eingegangen ist oder eingeht? Sind Sie sicher, dass Ihr Partner, Ihre Partnerin HIV-negativ war, als Sie ihn/sie kennengelernt haben? Sprechen Sie ihn/sie gegebenenfalls direkt an, wenn Sie es nicht wissen oder Zweifel haben. Ein gemeinsam durchgeführter Test bei Ihrem  Hausarzt, Ihrer Hausärztin bringt bei Bedarf Klarheit.

Für weitere Fragen: www.aids.ch

Und übrigens:
Ungeschützter Geschlechtsverkehr kann auch eine ungewollte Schwangerschaft zur Folge haben. Wenn Sie hierzu Beratung wünschen, finden Sie die geeignete Beratungsstelle in Ihrer Region über www.isis-info.ch.

Hmmm …. sie sind erwartungsgemäss vorsichtig. Tatsächlich aber haben sowohl Kuschelbär als auch ich vor … äh, Aufnahme sexueller Beziehung einen HIV-Test gemacht. Aber die Seite ist wirklich empfehlenswert.

12 Antworten auf „Vorsicht ist geboten

  1. Mh, dann bliebe ja noch die andere Möglichkeit :-S

    Ungeschützter Sex kann eine ungewollte Schwangerschaft zur Folge haben? Gut zu wissen. Und ich dachte, dadurch könnte frau generell und nicht nur ungewollt schwanger werden ;-)

    Liken

  2. „Sind Sie in den letzten 10 Jahren in die Schweiz gekommen“ hm ja? für 1 Tag? der Test ist wohl für Schweizer ;-) HIV-Test kann man auch so und so beantworten, noch nie wirklich gemacht, aber bei Blutspenden ist das ja Standard…..die Antworten sind, wie du shcon sagtest, sehr allgemein gehalten. Ich frage mich, wie wird Frau gewollt schwanger? :-)

    Liken

  3. Eigentlich erstaunlich, das in den 30er Jahren noch quecksilberhaltige Präperate verwendet worden sein sollen. Salvarsan war seit 1910 auf dem Markt. Antibiotika gab es damals noch keine, die Entdeckung von Penicillin durch Fleming geschah 1928, eingesetzt werden konnte es aber nicht vor den 40er Jahren, ein weiter Einsatz in der Medizin kam sogar noch später-

    Liken

  4. Am Besten fand ich die Fragen:
    „Haben sie schon Drogen gespritzt?“

    – Nein, tut mir leid, ich schnüffle noch. Aber nächste Woche spritz ich – versprochen!

    Liken

    1. Klingt die Frage echt so komisch? Das ist doch die klassische Frage, um zu erfahren, ob man irgendetwas schon einmal gemacht hat…? Oder ist das mal wieder eine typisch schweizerische Ausdrucksweise?!

      Wie soll man das denn dann fragen? „Haben Sie schon einmal Drogen gespritzt?“ Dann wäre die Antwort wohl: „Nein, mit gestern waren es wohl eher 72 mal…“

      Liken

      1. Ich finde die Frage komisch, ja. Das kligtt, als wäre Drogen spritzen eine mehr oder wegniger erstrebenswerte Erfahrung. So nach dem Motto: Lebst du schon oder wohnst du noch?

        Da gehört ein „jemals“ oder was vergleichbares rein.

        Liken

        1. „Haben Sie jemals…“ auf Schweizerdeutsch heisst eben „Händ Sie scho mol…“ (=Haben Sie schon (ein-)mal)
          Jemals ist nicht im schweizer Wortschatz zu finden. Da die Texte im Internet nicht zu kompliziert sein dürfen, damit sie von Allen verstanden werden, dürfen solche „Fremdwörter“ wie „jemals“ eben nicht vorkommen.

          Liken

        2. Oha – das hätt‘ ich nicht gedacht. Die schweizerische (deutsche) Sprache ist mir fremder als vermutet.

          Liken

  5. Habe mal ein wenig herumgespielt mit den Eingabemöglichkeiten. Sobald man Kopfschmerzen und Brennen beim Wasserlassen hatte innerhalb von 4 Wochen nach einem Faux-pas ohne Gummi, wird einem ein HIV-Test empfohlen.
    Das finde ich ganz schön schnell. Gerade in der Damenwelt ist eine latente Blasenentzündung nicht selten, und wer hat nicht mal zwischendurch Kopfschmerzen, z.B. wegen Stress?

    Liken

    1. Naja, aber lieber zu viele/zu schnell einen Test machen, als unwissend durch dei Gegend „spaß haben“.

      Liken

  6. Am besten finde ich die Methode, bei einem neuen „potenziellen“ Partner wenn beide dazu bereit sind einfach mal Blutspenden zu gehen. Bei uns in Berlin gibt es da sogar noch 20 Euro, und wenn man in den Wochen danach keine Post bekommt ist man nicht mit HIV, Hepatitis B/C oder ähnlichem infiziert und der Partner auch nicht. Und man hat gleichzeitig ne kleine gute Tat getan.

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.