In der Warteschleife …

5

Ein Kunde kommt mit einem Rezept. Er hat die Krankenkassenkarte nicht dabei, aber ich muss das Mittel sowieso bestellen, also sage ich ihm, er soll die Karte mitbringen, wenn er es abholen kommt, ansonsten muss er es selbst bezahlen.

Als er am nächsten Tag nachmittags kommt … hat er die Karte nicht dabei.
Kunde: „Könnten sie nicht der Kasse anrufen?“
Pharmama: „Ich kann es versuchen, aber es ist nach 5 Uhr – die meisten Kassen haben schon zu.“

Erstaunlicherweise scheint noch jemand da zu sein, aber ich werde in die Warteschleife versetzt.

Kennt ihr das? „Im Moment sind alle Leitungen besetzt. Der nächste Mitarbeiter ist gleich für sie verfügbar. Sie sind in Warteposition ..5.., bitte haben Sie noch einen Moment Geduld!“

Offensichtlich dauert das dem Herrn zu lange, denn er drängt bei meiner Kollegin, dass er jetzt weitermuss.
Sie meint (zu Recht) dass sie das nicht beschleunigen kann.

Kunde: „Ok, dann zahle ich es halt jetzt.“

Machts und geht.

… und in der Zwischenzeit hätte ich die Nummer und Deckung …

Advertisements

5 comments on “In der Warteschleife …

  1. Anne sagt:

    Zeit ist halt doch Geld 🙂

    Gefällt mir

  2. ednong sagt:

    Oh ja, ich liebe solche Schleifen. Da gibt man dann immer besonders viel Geld für ganz schlechte Musik aus. Aber immerhin – du hörst, an welcher Stelle du wartest. Das ist eher selten.

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Ist fast lustig (wenn’s nicht so dauern würde): man stellt sich dann immer die Leute vor einem und nach einem vor …
      Tatsächlich hat mich die Dame als ich endlich drankam gefragt, wie lange ich warten musste.
      15 Minuten!
      Grundsätzlich: die Versicherungsdeckung nachzuweisen ist nicht meine Aufgabe sondern die des Patienten. Wenn ich keine Zeit gehabt hätte, hätte ich das auch nicht gemacht.

      Gefällt mir

      • Steven sagt:

        15 Minuten… Hmm…

        Ich wage mal folgende These aufzustellen: Wenn man berücksichtigt, dass Dein Chef Dich als Akademiker für diese 15 Minuten Arbeitszeit bezahlt hat, hat dieses Rezept Deiner Apotheke keinen Gewinn, sonden einen Verlust verursacht.

        Und als Dank kassiert man für so eine Hilfsbereitschaft von dieser Sorte Kunde einen Tritt in den Allerwertesten…

        Sehe ich das richtig?

        Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s