Impfen ohne Voranmeldung

nationaler Grippe-Impf-Tag

Am Freitag 9. November 2018 ist nationaler Grippeimpftag. An dem Tag kann man bei vielen Ärzten und neu auch in vielen Apotheken ohne Voranmeldung gegen die Grippe geimpft werden. Kosten: 30 Franken für die Impfung.

Wir sind dabei!

Auf impfapotheke.ch findet ihr die impfenden Apotheken in Eurer Nähe.

10 Antworten auf „Impfen ohne Voranmeldung

  1. Nur 30.-? Ich hatte als Stamm-Impf-Kundin Rabatt und musste 32.- zahlen, Normalpreis 39.-
    Und eine andere Frage: gebt ihr den Beipackzettel ab, oder wie informiert ihr die Patienten zum Impfstoff? Ich hatte vergessen, während der Impfung zu fragen und musste hinterher ein Mail schicken um herauszufinden, womit ich geimpft worden bin (wenn ich es nicht vergesse trage ich nämlich auch die Grippeimpfungen in mein Impfdossier bei meineimpfungen.ch ein).

    Gefällt mir

    1. „Nur 30.-? Ich hatte als Stamm-Impf-Kundin Rabatt und musste 32.- zahlen, Normalpreis 39.-“

      Wie kommen denn alle immer auf so runde Summen? Bei uns kostet der Impfstoff CHF 18.65, dazu kommt das Verimpfen durch die MPA für CHF 6.88 (TARMED-Ziffer 00.0750), macht zusammen CHF 25.53 .

      Wir haben das mit dem Pauschalbetrag auch mal vor Jahren versucht, damit den Impfstoff fast zum Einkaufspreis abgegeben, um die Impfquoten zu steigern. Ergebnis: mehrere Krankenkassen haben die Erstattung abgelehnt, der Rabatt sei nicht zulässig.

      Gefällt mir

      1. Es war glaube ich 32.- und ein paar Rappen… ich habe gerundet.
        Aber ich gebe das auch nicht bei der KK ein. Für mich ist das eine andere Rechnung: ich muss keinen Arzttermin abmachen und blockiere auch keinen Termin beim Arzt, muss nicht im Wartezimmer bei evtl. ansteckenden Patienten sitzen es geht echt schnell. Dafür zahle ich es privat.

        Gefällt mir

      2. Kann es sein, dass Du keine Mehrwertsteuer berechnen musst, weil „freier Beruf“ und „Heil-Leistung“?

        Apotheken hingegen müssen für jede erbrachte Dienstleistung MwSt. aufschlagen. 25,53CHF mal 1,077 sind dann auch schon wieder 27,50CHF, ohne dass der Leistungserbringer da einen Cent mehr sehen würde.

        Gefällt mir

        1. Der krumme Preis bei mir kommt durch den TARMED-Faktor, das hat nix mit Steuern (die ich selbstredend auch zahlen muss) zu tun.

          Gefällt mir

          1. Naja, ich weiß nicht, wie das in der Schweiz geregelt ist. In Deutschland müssen Ärzte auf ihre angebotenen Leistungen erst mal KEINE MwSt. (19%) abführen, das sie ein „freier Beruf“ sind und „Heilleistungen“ mehrwertsteuerbefreit erst einmal sind. Erst wenn der Arzt mit einer Handelstätigkeit innerhalb der Praxis aber auch innerhalb der MwSt.-Pflicht tätig wird – in dem er z.B. Medikamente, Hilfsmittel oder andere (reale) Produkte verkauft – wird er MwSt.-pflichtig. In diesem Fall wird die MwSt. aber auch für die ansonsten MwSt.-befreiten Leistungen ZUSÄTZLICH fällig, was sowohl einerseits so gut wie keinem (deutschen) Arzt bewußt bzw. bekannt ist, was aber andererseits bei den Abrechnungen gemäß des Leistungskatalogs (hab gerade vergessen, wie der in D heißt) gar nicht berücksichtigt ist, an den der Arzt aber gebunden ist. Folgerichtig würde ein Arzt in diesem Fall mit 16% Mindereinnahmen (119% auf 100 Prozent herunter gerechnet) leben müssen. Vielleicht habe ich das bisher unklar erklärt.

            Wohl gemerkt, hat der Arzt noch einen zweiten, von seiner Praxis völlig unabhängigen (auch in tätigkeitsrelevanter Hinsicht). Ein im gehörender Installationsbetrieb würde seine Praxis also (vermutlich) nicht MwSt.-relevant machen, ein ihm gehördender Kosmetik-&-Nahrungsergänzungsmittel-Handel hingegen gegebenenfall schon.

            Gefällt mir

    2. Ich (in Deutschland) habe noch einen Impfpass. Wenn ich den mitbringe, dann trägt der Arzt dort die Impfung (mit Wirkstoffnamen und Chargennummer) ein. Zur Grippeschutzimpfung gehe ich zum Betriebsarzt (da gibt es einen Impftag, der Arbeitgeber zahlt). Da bekommt man, wenn man den Impfpass nicht dabei hat, einen Einlegezettel für den Impfpass (weil er die schon fertig vorbereitet hat, nur immer den Chargenaufkleber aktuell draufsetzt).

      Gefällt mir

  2. Hallo, find ich eine gute Aktion. Spart echt die Warterei beim Hausarzt.
    Hier (in D) sind der Ingenieur und ich vom jeweiligen Betriebsarzt geimpft. Nur den Zettel mit der Charge hab ich vergessen.
    LG Ilka

    Gefällt mir

  3. Meine Situation in Deutschland: Ich war neulich aus einem anderen Grund bei meinem Hausarzt, und die Sprechstundenhilfe fragte mich, wie’s denn mit einer Grippeschutzimpfung aussehen würde. Klar, machen wir. Gleich spontan durchgeführt, ohne Voranmeldung und für mich als Versicherten auch ohne (!) Kosten.

    Gefällt mir

    1. Und nun die Preisfrage (im wartsten Sinne des Wortes): Würdest Du dann in eine Apotheke gehen, um dich für sagen wir mal 11€ impfen zu lassen (was vom Preis für die Apotheke völlig unrealistisch niedrig wäre), wenn Du diese 11@ via Quittung anschließend bei Deiner Kasse abrechnen könntest….

      …wenn Du das alles für ohne Aufwand in der Arztpraxis bekommst?

      Gefällt mir

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.