Dialoge aus der Apotheke / 16

23

apodialog1

während der Beratung:

Patient: „Wissen Sie … ich habe etwas gegen Medikamente!“

Apotheke: „Ah, Ja? Ich habe etwas gegen Krankheiten!“

Immer wieder schön, wenn einem die Patienten während der Beratung / der Abgabe der Medikamente auf Rezept versichern, dass sie Medikamente nicht mögen. Ja – die muss man nicht mögen. Manchmal braucht es sie einfach. Gelegentlich gibt es Alternativen, aber irgendwie scheint die Abneigung doch nicht gross genug zu sein, als dass man auf Ernährung und Bewegung achtet um da gegenzusteuern …

Und ehrlich: was erwarten die? Sie sind in einer Apotheke!

Advertisements

23 comments on “Dialoge aus der Apotheke / 16

  1. s'gramselet sagt:

    Jeden. Ver*****en. Tag.
    Patient: „Ich hab soooooo Bauch-/Kopf-/…-schmerzen! Seit drei!! Tagen!1!11!“
    Ich: „Haben Sie denn schon was genommen dagegen?“
    Patient: „Nein, weissen Sie, ich nehm nicht gern Medikamente.“
    Ach ja. Bist ja ein ganz tolles Schneeflöckchen. Und die anderen, die sind alle total blöd und nehmen die gern, einfach zum Spass? PSA: Niemand nimmt gern Medikamente. So. Ach wie ich das hasse, wenn die das sagen. Da kochts gleich in mir. Und das schlimmste ist, du weisst genau, dass sie wahrscheinlich sowieso nicht nehmen, was du ihnen mitgibst.
    Argh.
    Guten Montag allerseits 😀

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Uh oh. Tief durchatmen. Das wird besser heute. Das wird sicher besser heute. Auch wenn es Montag ist.
      Aber interessant, dass die das beim Arzt auch bringen 🙂 Und falls Du das nicht mitgibst, sondern ein Rezept ausstellst, dann habe ich danach häufig dieselbe Diskussion in der Apotheke. Immerhin bekommen sie dann von mir (meist) nochmals zu hören, dass es wichtig wäre die Medikamente auch zu nehmen, weil sie sonst nicht wirken …

      Gefällt mir

      • s'gramselet sagt:

        Na. Heute war dann die Dame, die den Katzenbiss an der Hand lieber nicht mit Antibiotika behandeln möchte, weil sie ‚Antibiotika nicht so mag‘. Ich attestiere ihr eine 50:50 Wahrscheinlichkeit, dass sie das nimmt, und hoffe, dass sie nicht damit zu uns kommt, falls sie einen Infekt macht.

        Gefällt mir

        • Katzenbisse sind schön! Davon hatte ich meine erste (und bisher einzige) Blutvergiftung, Das war heiter abends um elf dieser roten Spur zuzusehen, bis ich dann um zwölf in den Notdienst bin. Ich hatte zwar schon Penicillin Tabletten bekommen – und auch genommen!! – aber mir wurde doch richtig mulmig, als das trotzdem weiter ging. Der Notarzt meinte dann auch, daß Tabletten doch ein kleinwenig zu schwach waren. Dafür konnte ich dann drei Tage kaum sitzen – Penicillinspritze in den Allerwertesten. Aber das war es mir wert.

          Gefällt mir

        • Pharmama sagt:

          Oh ja. Katzenbisse. Da war auch letzens eine Dame mit schon ziemlich entzündeter Hand, die habe ich umgehend zum Arzt geschickt, damit sie Antibiotika bekommt. Über Desinfektionsmittel war das schon weit heraus und gerade Katzenbisse können echt giftig sein, auch wenn sie klein sind – siehe Aponette.

          Gefällt mir

    • Da kochts gleich in mir. […] Argh.
      Ich kenne da nen Medikament gegen solche Gewühlswallungen. Das ist aber verschreibungspflichtig… 😉
      duck&cover

      Gefällt 2 Personen

  2. Ich frage mich, ob die auch in eine Bäckerei gehen und sagen, ich mag kein Brot, machen Sie doch, dass ich keinen Hunger mehr habe……
    Das sind so Bemerkungen, die ich nur mit einem gequälten Lächeln quittiere.

    Gefällt 2 Personen

  3. Blüte sagt:

    Ich darf noch etwas aus Laiensicht hinzufügen… Mein Kind hat einen Immundefekt und bekommt subkutane Immunglobuline und Dauerantibiose. Und nein, ich finde das auch nicht toll, aber alle ärztlich kontrollierten Auslassversuche scheiterten bisher. Es gibt derzeit keine Alternative. Und ich LIEBE es, wenn mir Mütter von gesunden Kindern oder sonstige gesunde Menschen mitteilen, dass SOOOOOOOOOOO viel Antibiotikum wirklich nicht gut sein kann und SIE das ja nicht machen /wollen etc. würden, denn das KANN ja nicht gut sein.. .Vielen Dank für das Gespräch…

    Gefällt mir

    • rayne sagt:

      Natürlich ist so viel Antibiotikum nicht gut. Aber die Alternative ist offensichtlich schlimmer… kopfschüttel Mein Beileid, dass du solche Bemerkungen ertragen musst.

      Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Ja, es gibt Leute, die denken, man nehme manches nur aus Spass. In dem Fall würde ich das aber als böswilliger Unterstellung ansehen und mal direkt fragen, wie sie das jetzt meinen und ob sie vielleicht den nötigen medizinischen Hintergrund haben, um das beurteilen zu können. Echt jetzt 😦

      Gefällt mir

  4. Ich mag meine Medikamente auch nicht, aber ich weiß auch, dass sie mir teilweise schon das Leben gerettet haben.

    Gefällt mir

  5. Celine sagt:

    Hat so was von dieser „ich bin ja viiiel besser als alle anderen“-Mentalität. Ich nehm‘ vom Grundsatz her auch nicht so gern Medikamente (und mal ehrlich, die, die das Zeig „gern“ nehmen haben auch ein gröberes Problem) – aber sie sind dafür da, und wenn ich sie brauche dann freue ich mich über die Hilfe, die sie bieten. Ich hatte mal das Gegenbeispiel: unerfreulicherweise brauche ich mit schöner Regelmässigkeit Schmerz- und krampflösende Mittel. Wie ich da mal in einer Apotheke Nachschub holen musste hat mich allen Ernstes die Apothekerin (sah schon so grün aus) bequatscht, dass das aber nicht dafür gedacht sei (Buscopan ist recht genial…) und dass ichs mal mit weniger / anderem / homöaptischem Zeug versuchen sollte. Seriously?? 1. was denkt die Schnepfe denn, was ich schon ausprobiert habe, und 2. was zum Teufel hat so jemand in einer Apotheke verloren? Nervt mich heute noch, dieses Erlebnis. Nicht auszudenken was für Schaden so jemand bei gutgläubigeren Menschen anrichten kann!

    Gefällt 1 Person

  6. Mae sagt:

    Jo. Erinnert mich an meinen Bruder, als ich eine Ibu gegen Frauenbauchschmerzen einwarf. Er sitzt neben mir, süße 20: „Also, ICH habe ja seit 5 Jahren keine Schmerztablette mehr genommen!“ Der verbale Einlauf hat gesessen.

    Gefällt mir

  7. Irene sagt:

    Mich erinnert das an eine Passage in einem Roman:
    Er „ich habe etwas gegen Kondome“
    Sie „und ich habe etwas gegen langwierige Krankheiten mit potentiell tödlichem Ausgang“

    Gefällt mir

  8. HNOler sagt:

    Wir hatten gerade erst eine Patientin, die wegen Halsschmerzen zu uns kam, weil ihr die Apothekerin eine weitere Schachtel Ibuprofen 400mg verweigerte (welche sie zwei Tage erst genommen hatte). Es könne ja schliesslich sein, dass sie das pfeifferische Drüsenfieber habe…. Naja… War eine lustige Konsultation.

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Hmmmpf. Dagegen hatte ich heute jemanden, der ohne Rezept Ibu 600mg wollte für die Kollegin mit Halsschmerzen seit zwei Tagen. 400mg nehme sie schon, das wirke nicht genug. Ah ja? Wieviel nimmt sie denn davon? 1 Tablette täglich.
      (Ohne Worte).

      Gefällt mir

  9. hajo sagt:

    Wer mag schon Medikamente? Wenn sie allerdings helfen, die Krankheiten zu heilen/lindern ..
    Wer nimmt schon Medikamente ohne Not? (Ja, ich weiss, es gibt eine gewisse Kundengruppe, aber um die geht’s ja wohl nicht)
    Liebe Pharmama, ich bewundere Deinen Gleichmut.
    Liebe Grüsse
    Hajo

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s