Sie lassen mich nicht schlafen!

Ich mach mir ein wenig Sorgen wegen Urs. Inzwischen ist er schon eine Zeitlang da und durfte einige unserer Kunden kennenlernen, auch speziellere … und auch manche, die ich noch nie gesehen habe.

„Haben Sie mir etwas zum Schlafen?“ Fragt die Kundin mittleren Alters meinen Drogisten.

Urs: „Ja – hier drüben? Was ist denn das Problem? Können Sie nicht einschlafen?“

Frau: „Doch – nur werde ich dann DIE GANZE NACHT GEFOLTERT! Können Sie sich das vorstellen? Wie das ist? Nicht schlafen zu können weil … ich bin die Stimme Gottes – ein Medium … und dann kontaktieren mich auch auch manchmal Engel – aber die Verstorbenen, das sind die schlimmsten. Die lassen mir keine Ruhe! Am schlimmsten ist Marilyn. Wissen sie überhaupt, WAS FÜR EIN BIEST DIE IST? Gar nicht so nett, wie sie immer dargestellt wird! Und mit ihren ständigen Forderungen lässt sie mich nicht schlafen!“

Uh …

„Ja, sie und noch ein paar andere sind hinter mir her. Vielleicht liegt das daran, dass ich die Reinkarnation einer jüdischen Prinzessin bin … Ja, ich komme ursprünglich aus Israel … also nicht in diesem Leben, aber früher mal. Ich bin sogar einmal nach New York geflogen, extra um diesen bekannten Rabbi zu besuchen … und stellen sie sich vor – dann war er in den Ferien! Haben sie mir dann dort gesagt. DAS KANN DOCH NICHT SEIN!“

Ah …

„Ja, die wollten mich nicht empfangen! Dabei bin ich doch selber von da – und ich habe Kontakt mit dem KAISER VON CHINA und Peter .. und ich glaube sie können gar nicht verstehen, mit was ich mich da herumschlagen muss. Und jede Nacht! VERSTEHEN SIE! JEDE! Ich bin doch nicht verrückt Ich bin einfach sehr sensibel! Und sie reden ständig mit mir!“

Das hier ist übrigens die Kurzfassung. Tatsächlich hat die Frau etwa 10 Minuten auf ihn eingeredet, während der Zeit sie ihn nicht zu Wort kommen liess (nicht dass ich gewusst hätte, was ich dazu sagen sollte und er wohl auch nicht) und durch ihre Art samt ausuferndem herumfuchteln direkt vor dem Gesicht und gelegentlichem sehr laut-werden zog sie die Aufmerksamkeit diverser anderer Kunden und Patienten auf sich. Kopfschütteln, bedauernswerte Blicke in seine Richtung und fast erschrockene in ihre …

AU weja. Tatsächlich ich verstehe – aber wohl nicht das, was sie denkt. Psychotisch höchstwahrscheinlich. Und ja: wir hätten Medikamente, die da vielleicht helfen könnten … nur gehört sie definitiv zum Psychiater dafür.

Während ihrer Litanei hat sich Urs langsam in Richtung Ausgang zurückgezogen … und sie folgte ihm natürlich. Als sie (endlich) eine Pause macht, versucht er es:

Urs (sehr einfühlsam): „Ja, ich sehe, sie sind eine sehr sensible Person mit einem speziellen Problem. Leider … kann ich ihnen hier gar nicht helfen. Aber vielleicht hilft es, wenn sie mit jemandem … professionellen darüber reden?“

Und damit hat er sie praktisch sanft aber bestimmt nach draussen befördert.

Die sind nicht alle so – und er hat das ziemlich gut gemeistert, aber ich glaube ich muss ihn ein bisschen aufbauen gehen. Nach so etwas braucht er sicher etwas zum Luft ablassen. Ich hab‘ ja zum Glück den Blog dafür.

Advertisements

Über Pharmama

Wie bringt man die Arbeit in der Apotheke und die Familie unter eine Haube? Mit viel Humor natürlich! Ich bin Apothekerin aus der Schweiz schreibe über Interessantes und lustiges in und um die Apotheke. unter: Pharmama.ch

Veröffentlicht am 25/04/2016 in Apotheke und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 32 Kommentare.

  1. turtle of doom

    Örks.

    Und ich wurde kürzlich von einer Frau vollgelabert, die meinte, Aids wurde als Kriegswaffe entwickelt, und dann sei der Test in Afrika schiefgelaufen, worauf es sich ausgebreitet hätte. Mein Hinweis darauf, dass man durch Gen-Sequenzierung und „Zurückrechnen“ der der Mutationsrate der Viren-Gene zweifelsfrei herausgefunden habe, dass Aids schon in den 1920er Jahren existiert hatte, nahm sie nicht sonderlich ernst.

    Oder wenn die Leute doch Gottes Wort befolgen würden und Männer und Frauen so treu zueinander halten würden wie es Gott vorgesehen hätte, dann wäre Ebola nie ausgebrochen.

    Pfff. Dabei haben sich die meisten Leute gerade bei der ganz christlichen und nächsten-lieben Krankenpflege angesteckt.

    Gefällt mir

    • Die USA-CIA-AIDS-Kriegswaffentheorie wurde mir schon Mitte der 90ger in der Bundeswehr erklärt. Derjenige hat dabei aber auch gegrinst bis über beide Ohren. Der Gag ist also schon älter…

      Krankheiten = (Un)Glaubensbestrafungen -> siehe Scientology. Winfried Handl ereichte als leitender Direktor 1988 den Zustand „Clear“. Blöder Weise wurde bei ihm 2001 Krebs diagnostiziert, und dass, wo ein „Clear“ per Definition gar nicht krank werden kann. Damit war er untragbar – und trat 2002 freiwillig aus. (Es ist zu vermuten, dass die Freiwilligkeit da auf Gegenseitigkeit beruhte, da die fragliche „Kirche“ in Ungnade gefallene Mitglieder sehr… ähäm …direkt auf alle möglichen Alternativen und auch Konsequenzen aufmerksam macht.)

      Dabei haben sich die meisten Leute gerade bei der ganz christlichen und nächsten-lieben Krankenpflege angesteckt. Erbsünde? Existiert vielleicht nicht nur via Eva, sondern auch familiär? Ich bin da als Teilzeit-Evangele nicht so tief im Stoff, da mir meine (kleineren) Sünden per Definition schon vergeben sind…

      Gefällt mir

      • Krankenpflege und Nächstenliebe hat mit christlich nichts zu tun; das gibt’s praktisch bei allen höher entwickelten Säugetieren. Wobei da allerdings der Verwandtschaftsgrad eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Abgesehen von Beobachtungen bei meinem eigenen Katzenrudel war da für mich auch die Vorlesung „recognizing relatives“ von Robert Sapolsky aufschlussreich. (Gibt’s auf YouTube, einfach nach „Sapolsky behavioral biology“ suchen.)

        Gefällt mir

      • Ja aber das hat ja nicht so gut funktioniert.

        Deswegen hat die USA ja Ebola geschaffen und in Afrika verbreitet vor kurzem, damit sie dann neue Bomben testen können an den Opfern………..

        Oder so ähnlich. Stand auf der Seite irgendwelcher Impfgegner lol.

        Gefällt mir

  2. Pflegefachmann

    Herzlich Willkommen in meiner Welt 🙂

    Gefällt mir

  3. Ui, das ist ja wie im Film. Der arme Urs.
    Ich hoffe die Dame sucht sich Hilfe.

    Gefällt mir

  4. Ach wie goldig. 😀
    Ja ich weiß, dass das für die arme Frau weder lustig noch toll ist und auch für die Angehörigen nicht gerade angenehm ist… und für Urs erst recht nicht… aber ich höre solchen Leuten gerne mal zu, da hört man immer die besten Geschichten. (Und dabei natürlich sehr, dass sie so schnell wie nur möglich medizinische Hilfe bekommen, damit sie diese Geschichten bald nicht mehr erzählen müssen)

    Gefällt mir

    • Ich finde es eher anstrengend. Da sind meist Gedanken- und Themensprünge mit drin, die man nicht nachvollziehen kann. Wie bei den Verschwörungstheoretikern, die auch seltsame Beweisketten aufbauen.
      Für einen auch privat in der Denkweise sehr naturwissenschaftlich geprägten Menschen wie mich ist das eine absolute Tortur. Man denkt dann immer man hat einen Satz zwischendurch verpasst, der die Verbindung schafft.

      Gefällt mir

  5. Oh, also verirren sich solche Personen auch in Apotheken…
    Ich habe schon mehrere paranoide (?) in Bibliotheken verschiedener Städten hören können, wo sie vor CIA, Reptiloiden und den anderen üblichen Verdächtigen gewarnt haben. Ich weiß nicht, warum Bibliotheken die so anzuziehen scheinen.

    Einmal bin ich auch einem sehr gut gekleideten Herr in der Uni, begegnet, der vorne am Pult eines Seminarraumes stand. Ich dachte, dass sei der Dozent der vorigen Veranstaltung gewesen.
    Der hat mir erzählt, von wem er alles verfolgt und überwacht wird, unter anderem auch einer Liliputanerin, die einem Gangsterring vorsteht.

    Ist so etwas eigentlich ein Dauerzustand, oder kommt das in Schüben und die Betroffenen haben auch Phasen, in denen sie wissen, dass die paranoid sind?

    Gefällt mir

    • Guck mal auf Facebook nach der goldenen Schraube z. B. Das ist kein Problem von „Einzelnen“ sonder ein weitverbreitetes „Phänomen“. Und ja die glauben das. Und alle anderen die das nicht glauben sind dumme, obrigkeitshörige Schlafschafe.

      Gefällt mir

    • Pflegefachmann

      Menschen mit einer chronischen paranoiden Schizophrenie leben oft dauerhaft in der Wahnwelt. Diese Überzeugungen sind auch kaum korrigierbar,
      Der Grossteil der an Schizophrenie erkrankten Menschen hat glücklicherweise aber nur, wie du richtig vermutet hast, Krankheitsschübe in denen produktive Symptomatik wie Wahn und Halluzination auftreten. In der Fachsprache wird dies Exazerbation genannt.
      Dann gibts natürlich noch psychotische Entgleisungen ausserhalb des schizophrenen Formenkreises. Wenn bei uns in der Akutpsychiatrie junge Männer mit paranoiden Ängsten in Behandlung kommen sind übrigens zumeist Cannabinoide der Trigger für die Psychose.

      Gefällt mir

      • Cannabinoide? Echt? Ich hätte da eher Amphetamine in Verdacht gehabt. Kann man aber schlecht sagen; unsere Jugendlichen hier konsumieren meist beides. Tschechisches Grenzgebiet, mehr muss ich wohl nicht sagen.

        (Praktischer Hinweis: Der Fahrradlenker ist ein ungeeignetes Versteck, das kennen die Grenzer schon. Der nächste, der in unserem Projekt seine Sozialstunden ableisten muss und „Fahrradlenker“ sagt, bekommt von mir höchstpersönlich eine Watschn.)

        Gefällt mir

        • Kommt vielleicht aufs Fahrrad drauf an. Wenn man mit sowas hier http://www.radforum.de/threads/3023545-kuriose-raeder oder auch sowas http://mission-milan.de/milan.htm unterwegs ist, liegt die Aufmerksamkeit der Grenzer woanders… 😉 Zugegeben, das letzte läuft unter „Velomobil“…

          Gefällt mir

          • Milan: 6.750 Euro ??? — Und die Preisliste ist von 2010. Sieht schon saustark aus, das Teil, und wird auch noch gebaut. Ich hab‘ da gerade mal angerufen, weil, lieber @gedankenknick: Ich schreibe nebenbei für so’n Gratis-Wochenblatt und die Redaktion sucht immer nach netten Themen, also habe ich für eine der Sommerausgaben mal „außergewöhnliche Fahrräder“ vorgeschlagen.

            Um aber beim Thema dieses Blogs zu bleiben, vielleicht kann Pharmama ja mal einen Beitrag verfassen, was man auf einer Radtour immer an Medizinischem dabei haben sollte. Oder auf Wanderungen, und überhaupt bei Outdoor-Aktivitäten in menschenleerem Gebiet.

            Gefällt mir

          • Einfach mal hier schauen: http://www.velomobilforum.de/forum/index.php Da werden Sie mit allem an flachen und tretmuskelbetriebenen 2-, 3- und 4-Rädern fündig. Ich selbst fahre nen einspuriegen Tieflieger, aufgrund mangelndes Trainings bin ich aber kein Tiefflieger… (Ein kleines f macht da einen großen Unterschied!)

            Die Preise bei Liegerad-Systemen sind alle etwas abgehoben – es sind eben Nieschenprodukte, und fast alle Geräte sind Kleinserie und Handarbeit. Wenn man nun bedenkt, dass in solche Kleinserien meist ziemlich hochwertige Komponenten verbaut werden (wenn man die Investition schon macht, will man ja auch was von haben!), dann kommen halt solche „Apothekenpreise“ zum Schluss raus. [So, gerade noch so den Bogen zur Pharzie hinbekommen hihi ]

            Gefällt mir

          • Liegeräder, Trikes und Velomobile sind Kleinserienprodukte für einen Nieschenmarkt, die zumeist in Handarbeit und mit hochwertigen Komponenten gebaut werden – da erklärt sich der Preis. Einen Überblick über das Thema kann man sich hier verschaffen: http://www.velomobilforum.de/forum/index.php

            Ich selbst fahre einen einspurigen Tieflieger – aber aufgrund mangelnden Trainings bin ich dabei kein Tiefflieger… 😉

            Gefällt mir

          • @gedankenknick, hab’s erfasst, danke. Ab einer gewissen Ebenentiefe scheint sich hier die Antworten-Funktion auszuschalten, kann an einer WordPress-Voreinstellung liegen. Ich glaube, 5 Ebenen sind Standard. Wir sehen uns bestimmt irgendwo im Internet und ich teile dir irgendwie mit, ob mein Vorschlag angenommen wurde. Bis dahin danke für deine Hinweise!

            Gefällt mir

    • Ich kann bestätigen dass Bibliotheken viele Personen anziehen, die (wie sag ich das jetzt) auffällig sind. Ich arbeite in einer. 😉 Die Verschwörungstheoretiker kommen sicherlich wegen der Infos und die anderen. Hmm. Hab ich mich auch schon oft gefragt. Vermutlich weil 1. Öffentliche Bibliotheken eben das sind: öffentlich. Jeder kann rein, sich im warmen aufhalten, lesen, W-Lan nutzen etc. und muss nichts dafür bezahlen. Außerdem wird man nicht so schnell raus geworfen und zumindest das Personal sollte nett zu einem sein. Man hat also Kontakt zur Gesellschaft ohne dafür eine Gegenleistung bringen zu müssen (etwas kaufen z.B.) Ist jetzt meine Theorie, ich weiß nicht ob das wissenschaftlich belegbar ist.

      Gefällt mir

  6. Oha, gut gemeistert hat er das, der Urs. Das ist noch eine ganz andere Welt als die der Dementen. Da kann man sich mit leichten Anlaufschwierigkeiten oftmals drauf einstellen wenn man versteht wie das geht. Meist sind es wiederkehrende Muster mit Bezug zu lange gewesenen Zeiten.
    Aber solch eine Psychose wie der Urs es erfahren musste ist für die Umwelt schon extrem anstrengend und man kann nur schwer darauf reagieren. Das bleibt dann wohl den Fachleuten in der Psychiatrie überlassen. Eigentlich ist sie ja in der Apotheke sehr richtig, aber sie müsste ein Rezept in der Hand haben auf denen eine Latte Neuroleptika draufstehen.

    Gefällt mir

  7. Danke dass du mich daran erinnerst hast, warum ich keinen Job mit Menschen möchte 😉

    Gefällt mir

  8. Hmm.. WordPress scheint meine Antworten zu verschlucken… sehr misteriös… Also dann nicht als direkte Antwort und dazu noch OT:

    @Alwin:
    Liegeräder, Trikes und Velomobile sind meist Einzelanfertigungen oder Klein(st)serien, und dementsprechend Handarbeit. Da man in solche guten Stücke dann auch hochwertige Komponenten (Naben, Bremsen, Schaltungen, Felgen, Stoßdämpfer usw.) verbaut, kommen da schnell „Apothekenpreise“ zustande. (Puh, grade noch die OT-Kurve gekriegt!)

    Wer sich informieren möchte, wird hier fündig: velomobilforum.de/forum/index.php

    Ich selber fahre seit kurzer Zeit einen einspurigen Tieflieger. Aufgrund mangelndem Trainings bin ich aber kein Tiefflieger. 😉

    Gefällt mir

    • Ha – doch im Spam Ordner. Hat dich jemand angezeigt?? (Nicht dass ich hier irgendwelche Paranoia schüren will…)

      Gefällt mir

      • Ales gut! Besser ne Anzeige als gar keinen Kontakt zur Welt… 😀

        Vielleicht konnte WordPress den Link zu dem RadForum nicht leiden und meinte spontan, ich sei ein Werbe-Bot.
        Oder man wollte die Allgemeinheit vor meinen psychisch und physisch tief-liegenden Kommentaren beschützen.
        Wer weiß schon, was in so einer Pseudo-KI stattfindet? (Na hoffentlich fühlt die sich jetzt nicht beleidigt…)

        Gefällt mir

  9. Test, Test. Hab ich ne Kommentarsperre? Eigentlich wollte ich schon seit 3 Versuchen Alwin noch was zu Velomobilen und Liegerädern erzählen, aber irgendwie verschwinden die Antworten immer im Nirvana…

    Gefällt mir

    • turtle of doom

      One-two, one-two, do you read me?

      One-one was a race horse.
      Two-two was one too.
      One-one won one race.
      Two-two won one too.

      Gefällt mir

    • Hehe. Nu gehts wieder. Versuche ich mal, alle Worte zu entschärfen… (Der Test darf moderiert werden…)

      @Alwin:
      Velomomobile, Trikes und Liege-räder sind meist Einzelanfertigungen oder Klein(st)serien und dementsprechend Handarbeit. Da dabei natürlich dann hochwertige Komponenten verbaut werden (Naben, Bremsen, Schaltungen, usw.) ergeben sich eben „Apothekenpreise“. Es gibt ein Forum, wo man mehr lesen kann… nach „velomobil“ und „forum“ gockeln…

      Ich selbst fahre seit kurzem einem einspurigen Tief-lieger. Aufgrund mangelndem Trainings bin ich deswegen trotzdem kein Tief-flieger. Aber Spass machts…

      Gefällt mir

  10. Diese Geschichte ist ja ein richtiger „eye opener“!

    Gefällt mir

  11. Klasse Reaktion von Urs! 😀
    Ob die Dame wohl demnächst mal wieder bei euch zwischenlandet?

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: