Star Wars Kindergeburtstag

Das war der Wunsch vom Junior für dieses Jahr: ein Star Wars Kindergeburtstag.

Na dann 🙂

coollogo_com-240971510

Die Einladungskarte:

Es war einmal, 7 Jahre ist es her, dass in dieser Galaxis ein zukünftiger Jedi geboren wurde. Sein Name (Geburtstagskind) ….

Padawan (Eingeladenes Kind). Du bist auserwählt! Komm am (Datum) um (Zeit) auf den Planeten (Adresse) und nimm die Herausforderung an. Nur die mutigsten Jedi Ritter aller Zeiten sind bereit dieses Abenteuer zu bestehen.

Die Macht ist stark in Padawan (Geburtstagskind), doch um seine Ausbildung abzuschliessen, benötigt er Deine Hilfe.

Bist Du mutig genug, dann teile dem Jedi Rat möglichst bald über Transmittier (Telefonnummer) oder Transponder (email) Deine Zusage mit.

Möge die Macht mit Dir sein!

Natürlich wurde die Einladung entsprechend verpackt:

starwarsparty00

… und von allen Eingeladenen als Lichtschwert erkannt. Schon interessant – die meisten sind um die 7 Jahre alt.

Für den Geburtstag selber habe ich ein paar Dinge geplant. Die Eingeladenen bekamen Padawan-Tuniken… wie Schüleruniformen. Gemacht habe ich die aus braun gefärbten und geschnittenen Leintüchern. Kein Nähen – die sollen ja nicht ewig halten, nur für die Party. technisch sind das nur Rechtecke mit einem länglichen Kopfloch in der Mitte. Die Gürtel sind von der Seite abgeschnittene Streifen.

starwarsparty4

Begrüssung: „In einer weit weit entfernten Galaxie auf dem Planeten Erde, wurde vor 7 Jahren ein Junge geboren. Der Jedi-Rat unter der Führung von Yoda war sich sicher, die Macht ist stark in diesem Jungen. Eines Tages wird aus ihm ein großer Jedi-Ritter werden.

Nun ist die Zeit gekommen, eine neue Generation von Jedi-Schülern in unserer Jedi-Akademie aufzunehmen. Ich – MAMA WAN …  bin für Eure Ausbildung verantwortlich und ernenne euch zu meinen Jedi-Padawanen. Ein Jedi muss natürlich entsprechend gekleidet sein, nehmt deshalb eure Jedi-Kleidung entgegen und achtet darauf, wenn Ihr nun miteinander sprecht, den Titel Padawan zu benutzten,  z.B. Padawan  …“

Dann haben wir die Kittel verteilt und anziehen lassen.

Wisst ihr überhaupt, was ein Jedi-Ritter ist?

„Eigentlich könnte man sagen, es sind die Polizisten der Galaxie. Doch sie sind noch ein bisschen mehr, da sie besonderen Fähigkeiten haben. Um ein Jedi Ritter zu werden, muss man diese Fähigkeiten trainieren. Dafür seid ihr heute hier.“

„Das wichtigste Hilfsmittel der Jedi ist sein Licht-Schwert. Ein Jedi muss mit seinem Lichtschwert nicht nur gut umgehen können, nein, er muss es auch selbst zusammenbauen und reparieren können. Und vor allem: Er muss sein eigenes Schwert zwischen all den anderen Lichtschwertern sofort herausfinden können. Deshalb wird eure erste Aufgabe in der Jedi-Akademie der Zusammenbau eures eigenen Laserschwertes sein.“

Dafür habe ich Material vorbereitet: Schwimmnudeln in verschiedenen Farben (halbiert in der Länge) und schwarzes / silbriges Isolier-Klebeband und goldene / Silbrige Filzstifte.

Wie man sieht ein voller Erfolg:-) mit den leichten Nudeln konnten sie problemlos „kämpfen“ – sich damit weh zu tun ist fast unmöglich.

„Jetzt, da Ihr Euch mit eurem Schwert vertraut gemacht habt, ist die Zeit gekommen zu prüfen, ob Ihr die richtigen Eigenschaften besitzt, um ein guter Jedi zu werden. Dafür hat der Jedi-Rat einige Aufgaben für euch vorbereitet. Besteht ihr alle Aufgaben, so könnt ihr zu einem echten Jedi-Ritter werden. „

Die erste Prüfung ist eine Prüfung des Geschicks. Sie nennt sich: Meteoriten abwehren

Aufgabe ist es  einen Luftballons mit eurem Lichtschwert in der Luft halten- möglichst lange.

luke_lightsaber_training

Essenspause: Zum Essen / Trinken  Vaderade und Yoda Soda (grün), Lichtschwerter Brownies, Geburtstagstorte, Popcorn mit grünem Karamell – im Internet finden sich eine Menge Anleitungen für wirklich hübsche Dinge. An Dekomaterial fehlt es auch nicht.

Beim Geschenkeverteilen danach habe ich durch das Flaschenspiel entscheiden lassen, wer als nächster dran ist.

die zweite Prüfung ist die Prüfung von Mut und Treffsicherheit.

„Jabba ist der Chef einiger Weltraumschmuggler und Gauner. Er ist böse und gierig … und vor allem: hungrig! Traust du dich, den berüchtigten Jabba the Hutt zu füttern? Ihr habt 2 Minuten Zeit. Gelingt es dir, 5 Klopse in seinen Mund zu Schießen, habt ihr die zweite Prüfung bestanden.“

starwarsparty2

Praktischerweise hatte der Ort, wo wir das durchgeführt haben, einen Ballpark, aber das ginge auch ohne, mit Tennisbällen …

in der dritten Prüfung geht es dabei Schmerz aushalten:

Natürlich nicht körperlicher Schmerz – eher seelischer. Ballone zertreten: Ballon anbinden an Bein:

„Der Ballon, den ihr bekommt, ist die Nachricht, die ihr sicher überbringen müsst. Derjenige, der als letzter noch einen ganzen Ballon hat, hat gewonnen. Wer seinen Ballon verloren hat, sitzt auf die Seite. Andere Ballone müsst ihr versuchen zu vernichten.“

starwarsparty

Da waren alle mit Enthusiasmus dabei. Einziges Problem: die Ballone waren zu stabil! Echt, so gut haltbare Ballone habe ich noch nie gesehen … das dauerte 🙂

bei der vierten und letzten Prüfung geht es um Vertrauen – lass dir von den anderen Jedi die richtige Richtung weisen. Vertraue auf ihre Hinweise, dann schaffst du es, R2D2 zu finden und ihm sein Geheimnis zu entlocken. Finde R2D2 (Topfschlagen: )

„Weil es im Weltraum dunkel ist, bekommst Du jetzt auch die Augen verbunden. R2D2 hat leider ziemlich gelitten und kann deshalb nicht selber sagen, wo er ist – deshalb bekommt er einen Helfer zur Seite gestellt.

Der Helfer klopft am Anfang auf R2D2, der Suchende folgt dem Geräusch. Ihr anderen Padawane könnt dem Suchenden helfen, indem ihr ihm zuruft, wenn er näher kommt (warm bis heiss) oder wenn er weiter weg geht (kalt, kälter).

Sobald der suchende Padawan R2D2 mit dem Suchstab berührt, hat er die letzte Prüfung bestanden und erfährt R2D2s Geheimnis.“

Das Geheimnis war dann eine kleine Tüte gefüllt mit Süssigkeiten und einem Star Wars Überraschungsei zum Mitnehmen für jeden.

Es war ein ziemlicher Aufwand – hat sich aber gelohnt. Junior war glücklich und auch den anderen Kindern hat es gefallen. Nicht nur den Jungs, auch den Mädchen.

Wer das nachmachen will braucht:

für die Einladungen: schwarzes und buntes Papier, silbriges Klebeband, Gold- und Silberstifte

für die Tuniken: alte Leintücher, Farbe zum färben (aus der Drogerie), eine Schere.

für die Tischdekoration: Star-Wars Deko Material

für die Lichtschwerter: Schwimmnudeln, Isolierband in silbrig und schwarz, eventuell Gold- und Silberstifte.

für die Prüfungen: silbrige Ballone, Schnur, Bälle, einen grossen Karton (zum Jabba drauf malen). Grosser Topf und 2 Kochlöffel.

für das Mitnehmsel: Star Wars-Tüte und Süssigkeiten etc. zum füllen.

Ach ja – und am Schluss … auf speziellen Wunsch von Junior (er war schon immer ein Darth Vader Fan).

starwarsparty1

Advertisements

Über Pharmama

Wie bringt man die Arbeit in der Apotheke und die Familie unter eine Haube? Mit viel Humor natürlich! Ich bin Apothekerin aus der Schweiz schreibe über Interessantes und lustiges in und um die Apotheke. unter: Pharmama.ch

Veröffentlicht am 29/03/2014 in Familie und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 42 Kommentare.

  1. Ich bin nahezu sprachlos vor Begeisterung. Ehrlich. 🙂 Da möchte man(n) glatt auch nochmal Kindergeburtstag haben.

    Gefällt mir

  2. wow, tolle Idee und Umsetzung Klasse!

    Gefällt mir

  3. Wahnsinn – das war bestimmt eine ganz tolle Party. Alles Gute dem jungen Jedi nachträglich – und ich werde mir ein paar Ideen davon abschauen – wir fangen allerdings mit einem Piratengeburtstag auf dem Spielplatz an! Und auch dafür habe ich mir hier schon ein paar Ideen geholt!!! Danke 😀

    Gefällt mir

  4. Großartig, das werd ich mir merken, früher oder später will das Thema bestimmt auch eins meiner Kinder. Falls du mal ein paar Ideen für einen Hobbitgeburtstag brauchst, (scheint Junior ja auch zu mögen), kann ich mich ja revanchieren 😉

    Gefällt mir

      • Als Vorbereitung habe ich 8 Mullwindeln jede in einer anderen Farbe gefärbt. Das waren dann die Mäntel der Zwerge. Jeder der kam durfte sich einen raussuchen und den Tag über als Umhang tragen. Sie eignen sich auch zum Augen verbinden, als Ponyschwänze etc.
        1. Spiel: Die Hobbitgeschichte. Das die anderen Kinder sie nicht kannten hab ich die Geschichte kurz zusammengefasst aufgeschrieben. Auf dem Tisch liegen dabei Gegenstände wie z. B. ein Playmobilpferd, ein Gummidrache etc, und wenn ein Begriff vorkommt der zu einem Gegenstand passt müssen die Kinder versuchen ihn zu schnappen. Das Kind mit den meisten Gegenständen bekomt am Ende ein Stück Schatzkarte.
        2. Spiel: Ponys einfangen. Zwei Kinder (die Ponys) stellen sich in gewissem Abstand mit den Rücken zueinander auf und laufen geradeaus los. Ein Zwerg ist der Ponyhüter. Wenn er einem Pony auf die Schulter tippt muss es sich um 90° in die Richtung seiner Schulter drehen und dann weiterlaufen. Wenn er es schafft, dass die Ponys sich treffen ist der nächste dran. Der schnellste Ponyhüter bekommt ein Stück Schatzkarte. Falls die Ponys schummeln hilft es, ihnen die Augen zu verbinden 😉
        3. Vorräte aus der Trollhöhle. Man baue einen Parcours 😉 Vom Spielzelt durch den Krabbeltunnel auf das Trampolin und von dort mit der Schaukel zum Sitzsack schwingen, dann über die Kissen durch den Flur hüpfen und unter dem Tisch durch bis zum Vorratssack. Transportiert wirt alles was die Spielküche so hergibt, man muss nur aufpassen bei Gegenverkehr. Da alle zusammenarbeiten gibts keinen echten Sieger, und das Schatzkartenstück ist ganz unter den Vorräten.
        4. Vorbeischleichen an den Orks. Jedes Kind bekommt nacheinander den Ring, der unsichtbar macht, und muss sich an den Orks (die anderen Kinder) vorbeischleichen, die die Augen verbunden haben. Wer am schnellsten den Raum durchquert ohne gefangen zu werden bekommt ein Stück Schatzkarte.
        Wir hatten noch zwei weitere Spiele für Kartenstücke, ich find aber die Aufzeichnungen nicht mehr. Dazwischen gab es natürlich Hobbitküchlein und „Hobbitbier“ (Karamalz mit Hobbitdeckeln). Am Schluss wurde jedenfalls die Schatzkarte zusammengesetzt, die Zaubertinte sichtbar gemacht (wir haben Zitronensaft und eine Kerze benutzt) und dem eingezeichneten Weg bis zum Spielplatz gefolgt, wo dann inmitten von Knicklichtern die Smaug-Pinata wartete. Jeder durfte ein paarmal mit seinem Holzschwert draufhauen bis der Drache platzte und seinen Schatz (Süßkram und Kleinspielzeug) freigab. Die Hobbits durften dann den Schatz in ihren Mänteln heimtragen und aufteilen.

        Deko gibt es leider wenig zu dem Thema, ich hab den Tisch in erdigen Farben gedeckt und mit Wiesenblumen und Kräutern dekoriert.

        Achja, und die Einladung war ein Hobbithaus, wo man die Tür aufklappen konnte und dort stand der Text drin.

        Gefällt mir

  5. Großartig – da werd ich mir für die nächste Feier meines Kleinen wohl das eine oder andere abschauen. Er und alle Jungs im Kindergarten sind momentan verrückt nach den Star Wars Sammelkarten. Bin immer wieder verblüfft was er alles weiss, obwohl er nie einen Film/Serie dazu gesehen hat (und wohl auch noch ne Weile nicht wird)

    Gefällt mir

    • Wir haben (in den einen Schulferien) alle zusammen die Teile 4,5 und 6 auf Video geschaut – und erklärt. Allerdings habe ich ihm bei den paar (wenigen) Szenen, die ich nicht für ihn verträglich fand, die Augen zugehalten. Er hat’s gut vertragen – immer noch begeistert und keine Alpträume oder ähnliches.

      Gefällt mir

  6. Durchgetaktet und durchgeplant – ich dachte, das war ein KINDERgeburtstag?

    Gefällt mir

    • höre ich da raus, dass die Kinder dann keinen Spass haben? Die konnten zwischen den geplanten Aufgaben (die jeweils vielleicht 15 Minuten gingen) gut sich frei austoben.

      Gefällt mir

  7. turtle of doom

    Puuuh, ein volles Programm!

    Das hat sicher allen einen Riesenspass gemacht. 🙂

    Gefällt mir

  8. Wow, so macht man Kinder glücklich und verhindert Langeweile auf einem Kindergeburtstag. Einfach toll! Aber das dein Kind den dunklen Lord gut findet – na pass mal blos auf den Bengel gut auf 😉

    Gefällt mir

  9. Wahnsinn! Ich bin total begeistert. Da hast du dir was richtig Tolles ausgedacht! Daran wird der junge Padawan sich sicher lange erinnern. EInfach großartig. ♥

    Gefällt mir

  10. Super Idee. Meine Kinder sind dafür schon zu gross (18 und 15). Nachträglich alles Gute dem jungen Jedi-Ritter.

    Gefällt mir

  11. Ich ziehe auch meinen Hut vor dir, tolle, kreative Mutter!

    Gefällt mir

    • Ich habe mir eine Menge Anregungen im Netz geholt. Da hat es auch unglaublich kreative Ideen für Tischdekorationen und Essen – nur das war mir dann auch ein bisschen viel.

      Gefällt mir

  12. Hallo Pharmama ! Da hast du ja einen tollen Geburtstag hingezaubert ! Schwimmnudeln als Laserschwert…hübsche gewaltfreie Idee ! Und auch als Faschingsverkleidung zu gebrauchen !
    Und was das „geplante“ betrifft: Topfschlagen, Luftballons zertreten und sowas gabs doch auch vor über 30 Jahren schon… nur ohne extra „Motto“…

    Gefällt mir

  13. Super!

    Gefällt mir

  14. Phantastisch! Mein kleiner Star Wars Fan ist für so etwas leider schon ein wenig zu alt (und die Kleine ist nicht so dafür), aber ansonsten wäre das hier die perfekte Blaupause, um so etwas selber auf die Beine zu stellen. Von dem Kindergeburtstag erzählt Junior irgendwann seinen eigenen Kindern!

    (und die fragen dann vielleicht „Star wer“?)

    Gefällt mir

  15. turtle of doom

    Etwas, das ich spannend fände:

    Könnte dein Junior einen Blogbeitrag schreiben, und zwar eine Filmkritik über die Nicht-Star-Wars-Filme 1 bis 3 und 7 bis 9? 🙂

    Gefällt mir

  16. Oh, oh, da kommt ja was auf mich zu. Mein Zwerg ist erst 2 😉
    Tolle Idee von Dir – und auch die Geschichte mit den Hobbits. Ich bewahr mir diese auf alle Fälle auf, in einigen Jahren sind wir ja auch dran mit grossen Kindergeburtstagen….
    Grüsse Andrea

    Gefällt mir

  17. das ist ja richtig süß. Da will ich irgendwie gleich mit feiern, obwohl ich lange aus dem Alter raus bin. Hast du (und sicherlich auch dein Mann) richtig toll gemacht. Ich hoffe dem Padawan hat es gefallen.

    Gefällt mir

  18. Oooooooh wie toll *herzchenaugenbekomm* Ich möchte sowas bitte auch 🙂

    Ich habe aber vor 2 Jahren auch nicht schlecht gestaunt, als meine Kollegin mir erzählte, dass ihr (damals 5-jähriger) Sohn total auf Star Wars steht. Aber zumindest hier gibt es wohl diese Star Wars Sammelkarten, mit denen eben auch schon die Kleinen im Kindergarten / in der Vorschule / in der Schule spielen und die getauscht werden. Ist doch toll, ich bin ja großer Star Wars Fan, ich find das ja schön, dass wir (Star Wars Fans) immernoch Nachwuchs haben 🙂

    Plant man nicht eigentlich immer bei einem Kindergeburtstag den Ablauf? So was man machen will und wie viel Zeit das in Anspruch nimmt?

    Also ich finds immernoch einfach nur toll!

    Gefällt mir

    • Ich denke, dass man heutzutage bei Kindergeburtstagen wirklich den Ablauf plant und dafür sorgt, dass den lieben Kleinen ein „Programm“ geboten wird.
      Während meiner eigenen Kindheit (also damals, als noch Dinosaurier auf Erden wandelten), konnte man gelegentlich die ein oder andere „durchgeplante“ Geburtstagsfeier bestaunen, das übliche Vorgehen war allerdings, uns abzufüttern und anschließend zum Spielen nach draußen oder ins Kinderzimmer zu scheuchen (je nach Wetterlage).
      Ich habe „unorganisierte“ Geburtstagsfeiern immer als den Normalzustand empfunden und fand solche mit „Programm“ eher befremdlich.
      Aber eine Star-Wars-Party?
      Da kann auch ich nur applaudieren, das klingt toll. Das hätte mir als Kind mit Sicherheit auch großen Spaß gemacht.

      Gefällt mir

      • Im Prinzip ist ein Motto zu haben sogar einfacher. Wie schon jemand anmerkte, die Spiele sind am Ende immernoch die Gleichen wie schon zu unserer Kindheit, man „verpackt“ sie nur anders, und das Motto hilft, eine Auswahl zu treffen, eine einheitliche Deko zu machen und natürlich finden auch die Kinder die fünfzehnte Schatzsuche immer noch spannend, wenn es einmal eine Dinosaurierjagd ist, das nächste mal eine Queste gegen einen Drachen und beim nächsten mal wird dann Babyschlupf vor Gargamel gerettet. So ist es egal, ob sie die genau gleichen Spiele schon auf dem Geburtstag zwei Wochen vorher gespielt haben, in ihrer Fantasie ist es dann etwas völlig anderes.

        Gefällt mir

  19. Wirklich toll umgesetzt. Ich habe ja selbst eine kleine Kindereventagentur und versuche den Kindern wieder das „Spielen“ beizubringen. Weg von teuren Events, hin zu Geburtstagen wie „zu Muttis Zeiten“. Sollte ich mal Hilfe brauchen, weiß ich ja, an wen ich mich wenden kann. 😉

    Gefällt mir

  20. „Auch den Mädchen.“ — Warum auch nicht? Wieso ist das anscheinend eine Überraschung?

    Gefällt mir

  21. Wow, du bist eine Supermama!

    Gefällt mir

  22. Hallo, mein Name ist Jens Kornfield und ich bin Mitglied der German Garrison, dem Deutschen Ableger der 501st Vaders Fist, dem weltgrößten Star Wars Kostümclub, mit weltweit vielen tausenden an Mitgliedern.
    Wir sind ein sehr großer Kostümclub mit weit über 500 Mitgliedern in Deutschland und treten bei Events in Original Star Wars Kostümen auf. Zum Beispiel im Taunus-Wunderland, im Legoland, im Technikmuseum Speyer oder auch in LEGO-Stores oder auf Roleplay-Conventions oder auf sonstigen Fantasy-/Sience-Fiction-Conventions. Aber auch bei Ladeneröffnungen, TV-Shows, Kindergeburtstagen oder Events zu Gunsten der Deutschen Knochenmarkspender Datei, dem Kinderschutzbund, Lolo’s Friends oder oder oder….. Wir sammeln viele Spenden für diejenigen denen es nicht so gut geht. Unsere „Imperialen Truppen“ haben ein sehr großes Herz für unsere kleinen Fans und lassen sich sehr gerne mit ihnen fotografieren, die Kids können die Helme aufsetzen, die Blaster in die Hand nehmen oder wir beantworten auch gerne Fragen zu Star Wars.
    Unsere Kostüme sind keine Faschingskostüme, sondern entsprechen 1:1 den Original Fimlkostümen und diese werden von Lucasarts/Disney abgesegnet. Unsere Mitglieder stecken viel Herzblut und Geld in unsere Kostüme, damit wir den Zuschauern ein Original Filmfeeling bescheeren können. Dabei werden wir von Lucasarts/Disney nicht finanziell unterstützt, sondern alle unsere Auftritte, die Fahrten dorthin, Hotelkosten usw. übernehmen wir selber. Alles damit wir mit leuchtenden Kinderaugen belohnt werden und Spenden für diejenigen sammeln können, die es wirklich gebrauchen können. Bad Boys doing good. 🙂
    Wer gerne mehr über uns erfahren möchte, der kann auf der Webseite http://www.501st. de vorbei schauen.

    Gefällt mir

  23. Wow das sieht ja echt toll aus! Sie haben ein kreatives Händchen dafür- kompliment!

    Habe für meine Tochter letztens Einladungen als Flaschenpost verschickt. Kam super an… Könnte mir vorstellen, dass Sie – kreativ wie Sie sind – noch mehr daraus hätten machen können. Hier der Link: http://www.bottle4you. ch

    Liebe Grüsse
    Erika

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: