Apotheken in aller Welt, 46: Palermo, Sizilien, Italien

10

Verena schickt uns von ihrer Mittelmeer-Kreuzfahrt ganz viele Apotheken-Bilder. So viele, dass ich sie hier Häppchen-weise bringe.
Besten Dank!

ich lese seit einigen Monaten deinen Blog und komme gerade von einer Mittelmeer-Kreuzfahrt.
Ich hab hier an einigen Orten Apotheken fotografiert – ich hoffe es sind ein paar gute Exemplare für deinen Blog dabei:
Die Palermo-Bilder waren an einem Sonntag, deshalb sind alle Apotheken geschlossen. Lustig find ich den Unterschied zwischen Bild 1 (Marktviertel, viele Einheimische unterwegs) und Bild 2 (Haupteinkaufsstrasse, Touris). Auf Bild 3 sieht man nen Kondomautomaten, das habe ich hier in Deutschland noch nicht gesehen und find ich ne gute Idee.

Ah, Palermo – an die Stadt habe ich nicht so gute Erinnerungen, was hauptsächlich daran liegt, dass das so ziemlich die einzige Stadt ist, in der wir beklaut worden sind beim Besuch. Ganz klassischer Entreissdiebstahl vom Motorrad aus. Dabei waren wir noch vorgewarnt und vorsichtig 😦

 

Advertisements

10 comments on “Apotheken in aller Welt, 46: Palermo, Sizilien, Italien

  1. Matthias sagt:

    In Italien wurde unser Auto aufgebrochen. Die Karabinieri waren total hilfsunbereit, nur ein Schulterzucken.
    Seitdem können mir die Spaghettifresser gestohlen bleiben 😡

    Gefällt mir

    • Hermione sagt:

      Wow, selten einen Kommentar gelesen, der so sehr von geistiger Armut zeugt.

      Gefällt mir

      • Pharmama sagt:

        Das mit dem Auto kann einem überall passieren, dass die Polizisten so nicht hilfsbereit sind, gelegentlich auch in anderen Ländern … das ist auch eine gewisse Resignation von ihnen das Diebesgut taucht kaum mehr auf und alles was sie haben ist Papierkram. Trotzdem braucht man aber den Polizeibericht für die Versicherung. Da muss man halt durch, unwillige Polizisten oder nicht.

        Gefällt mir

  2. lelesblog sagt:

    Immer wieder klasse, wie unterschiedlich Apotheken auf der Welt sind. 😀

    Danke, dass du immer wieder tolle Artikel schreibst. Ich lese es seeehr gerne. 😉

    Gefällt mir

  3. Steven sagt:

    Der Kondomautomat kann durchaus aus praktikablen Gründen vom Apothekeninhaber installiert worden sein:

    Wie sehr hab ich es gehasst, nachts um zwei Uhr aufstehen zu müssen, um einem Pärchen, das sich gerade erst kennen gelernt hat, ein Päckchen Kondome im Notdienst verkaufen zu müssen. Und das ganze für 2,50 Euro Notdienstgebühr!
    Danach braucht man erst mal wieder eine halbe Stunde, um wieder wegzuschlafen, bis einen dann der nächste wegen Ohropax rausklingelt.

    Somit ist der Kondomautomat durchaus passend direkt neben dem Eingang der Apotheke angebracht… 😉

    Gefällt mir

  4. Cristina sagt:

    Schon gemerkt? Das zweite ist eine PARA-Farmacia. Das ist soweit ich weiß nicht das gleiche wie eine normale Apotheke. Dachte da gibts sowieso nur freiverkäufliche Medikamente… ähnlich wie eine Drogerie?

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s