Blog-Archive

Der Arschloch-Apotheker

Ein wirklich übler Fall: Spermienabtötende Creme? Apotheker filmt die Opfer (aus der Südtirol News).

Die (mindestens 6) Frauen kamen zu ihm, weil sie nicht schwanger werden wollten und die Pille danach brauchten. In die Apotheke, teils auch ausserhalb der Öffnungszeiten, weil er ein „Freund der Familie“ war. In Italien ist die Pille danach ja noch rezeptpflichtig – streng katholisches Land halt, wie Polen. Das hat der Apotheker ausgenutzt … und statt die abzugeben, hat er ihnen eine „selbstgemachte Spermienabtötende Creme“ verkauft. Die Creme mussten sie dann sofort auf der Apothekeneigenen Toilette anwenden. Ausserdem wirke sie nur, wenn man dazu noch masturbiere. Die Toilette war mit versteckter Videokamera ausgerüstet. Bei mindestens einer Frau hat er ausserdem vorher noch verlangt, dass sie einen Schwangerschaftstest macht – und war dabei in der Toilette und hat den Teststab selber gehalten. (Brrr).

Ihm werden wiederholte sexuelle Gewalt unter erschwerenden Umständen und Verletzung der Privatsphäre vorgeworfen.

Was in der spermienabtötenden Creme denn drin war, wollte er offensichtlich nicht darlegen – ich könnte mir vorstellen, dass das nicht (nur) ein Spermizid enthielt, sondern dass er die Hormone der Pille danach vielleicht so verabreicht hat … ansonsten hätte er neben der Verletzung der Privatsphäre wohl auch noch das Problem, dass zumindest ein paar der Frauen trotzdem schwanger geworden wären. Andererseits … die Frauen haben ja etwas rechtlich (da die Pille danach rezeptpflichtig ist) und moralisch bedenkliches (zumindest in den Augen der Kirche) verlangt … und sich so selber „schuldig“ gemacht, dann geht man auch nicht so einfach jemanden anzeigen.

Die Kommentare auf der Seite sind übrigens unterirdisch. Viele von diesen verurteilen die Frauen, dass sie es hätten besser wissen können, als sich auf so etwas einzulassen.

Dem Kerl sollte eine empfindliche Strafe auferlegt werden, und ausserdem für den Rest des Lebens verboten werden auch nur in der Nähe einer Apotheke oder im Gesundheitssystem zu arbeiten – und nicht nur 4 Monate! Er hat seine Position ausgenutzt und die betroffenen Frauen übel missbraucht – Ja, auch wenn er nicht selber Hand angelegt hat. Er beschmutzt den guten Ruf der Apotheker – der Vertrauensverlust den derartiges Verhalten nach sich zieht: das hat Auswirkungen auf uns alle. In den Augen der Öffentlichkeit, nicht nur der hilfesuchenden Frauen.

Aber: dieser Apotheker ist ein Arschloch. Der Rest ist nicht so. Wirklich.

Advertisements

Apotheken aus aller Welt, 721: Rom, Italien

Die ersten 2 Apotheken im 2017 kommen von Biene aus Deutschland: (Danke!)

Ich habe inzwischen auch meine Mama mit dem Fotografieren von Apotheken im Ausland angesteckt, so dass ich dir heute zwei Fotos von ihr schicke.
Sie war in Rom und hat eine wirklich alte Apotheke am Trevi-Brunnen fotografiert. Die wurde 1552 gegründet und nennt sich sogar „Antica Farmacia Pesci“.

rom_019_klein

Die andere Apotheke „Farmacia Tor Millina“ liegt in der Nähe des Piazza Navona.

rom_041_klein

Apotheken aus aller Welt, 707: Murano, Italien

Murano ist eine Insel bei Venedig, bewohnt und vor allem bekannt wegen der Glasarbeiten. Auch dort gibt es Apotheken. Zumindest eine haben wir entdeckt:

murano

Apotheken aus aller Welt, 706: Venedig, Italien

3 Bilder aus unseren kurzen Ferien in Venedig. Venedig hat uns (trotz der vielen Touristen dort) sehr gut gefallen, speziell die nicht so frequentierten Plätzchen. Apotheken habe ich einige gesehen … und mich sehr gewundert, wie das wohl logistisch funktioniert. Ob die wohl auch 2x tägliche Lieferungen haben? Schon möglich, immerhin haben sie auch einmal täglich Müllabfuhr (die haben wir gesehen). Funktioniert einfach anders: viel auf dem Wasserweg und der Rest zu Fuss. Venedig ist eine Stadt für Fussgänger.

venice1venice3venice2

Apotheken aus aller Welt, 666: Rom, Italien

Aus Rom habe ich schon sehr schöne Apotheken bekommen, hier mal eine andere Seite: Schaufenster und Automat – eingeschickt von Belinda.

Romfb1romfb2romfb3

Man zeigt, was man hat … und offenbar gelten für Kosmetika nicht die gleichen Aufbewahrungsregeln wie für Medikamente (oder weshalb stehen die sonst in der Sonne im Fenster …)

Apotheken aus aller Welt, 650: Udine, Italien

Und mal wieder eine Apotheke von  Maggy : Danke!

udine1udine11

Noch eine Apotheke aus Udines Innenstadt. udine2

Diese Apotheke habe ich in einem Einkaufszentrum fotografiert.
udine3

Apotheken aus aller Welt, 638: Verona, Italien

besten Dank an Steffi (aus München) für diese Apotheke:

veronaitveronait1

Apotheken aus aller Welt, 563: Rabland, Südtirol, Italien

Dazwischen eine heimelige Apotheke von Hajo:

wir hatten einen traumhaften Urlaub mit unserer Enkelin im Vinschgau in Südtirol. Dort fahren wir oft durch Rabland (nahe Naturns) und sehen eine kleine Apotheke, die ich hier (leider nur von aussen) fotografiert habe.

rabland2 rabland1 rabland3

Apotheken aus aller Welt, 555: Rom, Italien

Danke vielmals an Celine für diese Bilder aus Rom:

Ich hab‘ vom letzten Wochenende wieder ein Souvenir für dich 🙂
In der Nähe der Piazza Venezia:

rom10 rom11

Auch irgendwo recht zentral, aber bin nicht mehr sicher wo genau. Ich vermute irgendwo in der Nähe der Tiberinsel:

rom12 rom13

Und dann noch eine vom Flughafen (Fiumicino):

rom14

Apotheken aus aller Welt, 519: Riva del Garda, Italien

Danke an Anne!

hier eine Apotheke aus dem Traditions-Kurort Riva del Garde am Nordufer des Gardasee

garda1 garda2

Apotheken aus aller Welt, 449: Lucca, Italien

Danke Momo für folgenden Beitrag:
da ich deine Rubrik so mag, und es in Lucca scheinbar eine besondere Apotheke gibt, dachte ich mir, ich schick dir das mal.
Natürlich hab ich erstmal die Falsche fotografiert, die farmacia centrale, aber da die nichtmal 50 m entfernt liegen, ist das nicht soo schlimm.
In jedem Fall war die sehr hilfreich, ich hab mir nämlich im Urlaub eine fiese Brandwunde dank Bügelunfall zugezogen. Nachdem die trotz direktem Aloe Vera-Treatment nicht wirklich gut abheilen wollte und ich mir Sorgen wegen einer bleibenden Narbe auf meiner schönen gebräunten Haut machte, schleifte mich meine bessere Hälfte hinein und zeigte der netten Dame meinen Arm. Die schaute ihn sehr fies an, als sei er schuld. Wir konnten dank Italienischbuch schnell nachschieben, dass das „ferro da stiro“ schuld sei, nicht mein Held. Danach nickte sie wissend und verschwand und kam mit folgender Salbe wieder.
brandsalbe
Scheinbar sind Bügel- und Pastaverbrennungen die häufigsten Haushaltsunfälle in Italien. Ich find die Icons einfach so lustig, dass ich davor erstmal herzhaft lachen musste.
lucca1
lucca5
Wie man im der Fensterspiegelung sieht, liegen beide direkt an der Kirche San Michele in Lucca, der Kirche auf dem Marktplatz, wenn man so will. In Italien ist ja auf jeden Platz Markt, eigentlich fast immer. Aber ich mochte das lila Fahrrad da, also hab ich’s mal mit beigefügt und gleich die Erklärung, warum die eine (andere, ab Foto 2, bis aufs letzte) so besonders ist.
Farmacia Massagli von. Dr. Marconcini

Die historische Apotheke direkt am Domplatz in Lucca ist berühmt für ihren Kräuterlikör „China“. Dieser wurde 1850 während einer Malaria Epidemie „erfunden,“ als dem Apotheker das Chinin ausging. So musste er sich mit „Chinarinde“ behelfen und so enthält das Getränk – das gesamte Rezept ist natürlich absolut geheim – neben den natürlichen Malariamittel Chinarinde auch Nelken, Koriander und Zimt.  Der heutige Besitzer Giuseppe Sartini zeigt einem angeblich – mir nicht – stolz das Gästebuch mit so manch berühmter Unterschrift. Die Innenaustattung sei noch aus dem 19. Jhd. Finden kann man die Farmacia Piazza San Michel 36, in Lucca in der Toskana. 

lucca2 lucca4 lucca3

Apotheken aus aller Welt, 447: Capri, Italien

Und Céline zum Dritten: Danke!

Und dann habe ich noch 2 Apotheken auf Capri geknipst – da war vor allem die erste super: Mit wunderbarer Aussicht den Hang hinunter aufs Meer und über den Golf von Neapel. Wäre wohl kein schlechter Arbeitsplatz… die zweite war direkt am Hafen von Capri.

Apotheke-Capri-1-1  Apotheke-Capri-1-2

Apotheke-Capri-2

Dein Buch hab‘ ich übrigens auch schon verschlungen – war eine Freude zu lesen! Ich war schon sauer, weils mir vor den Ferien nicht mehr in eine Buchhandlung gereicht hat, und Amazon wäre nicht mehr angekommen, und dabei wollte ich das doch als
Ferienlektüre mitnehmen. Und was seh‘ ich dann – einen riiiiesigen Stapel Pharmama-Bücher in einer Buchhandlung / Kiosk am Flughafen Zürich 🙂 Hervorragend! So wurde es dann doch noch zur ausgesprochen guten Ferienunterhaltung.

Apotheken aus aller Welt, 446: Amalfi, Italien

Und nochmals von Céline (wir steigern):

Dann hab‘ ich in Amalfi 2 Apotheken gesehen, beide ziemlich im Zentrum (ich glaube zumindest, dass das das Zentrum war…). Bei der zweiten hat mir vorallem das Schild über dem „usegstuehlte“ Restaurant gefallen 🙂 Aber ich glaube, es war so ein
Mischmasch aus Apotheke und Naturheilmittelzeugs… naja, sah jedenfalls schön aus!

Apotheke-Amalfi-1

Apotheke-Amalfi-2-2

Apotheken aus aller Welt, 445: Procida, Italien

Dank deinem Blog sehe ich jetzt plötzlich überall Apotheken… und hab‘ dir darum ein paar Fotos aus meinen letzten Ferien in Italien mitgebracht. Leider war immer alles nur im Vorbeilaufen, aber vielleicht magst du sie ja trotzdem 🙂

Das erste Bild ist eine – leider geschlossene – Apotheke auf der Insel Procida. Dem Zettel an der Tür nach war sie tatsächlich nur am Abend geschlossen, und nicht ganz, obwohls irgendwie so aussieht…

Apotheke-Procida

Danke vielmals an Céline für das Bild (und die folgenden)!

Das mit dem Apothekensehen ist eine bekannte Nebenwirkung des Blogs 🙂 Schön hast Du auch die zeit gefunden, ein paar zu fotografieren – Danke vielmals! Die Bilder bringe ich gerne.

%d Bloggern gefällt das: