Frage des Tages (2)

Kundin: „Womit kann ich Früchte und Gemüse desinfizieren?“

Pharmama: „Warum wollen sie das denn?“

Kundin: „Ich bin Schwanger und meine Schwester in Italien hat gesagt ich muss das.“

Pharmama: „Ah, wegen der Toxoplasmose?

Es stimmt, man muss rohes oder nicht durchgekochtes Fleisch (Tartar, Schinken, Salami, blutige Steaks) meiden, die Hände waschen nach der Gartenarbeit und aufpassen mit rohem Gemüse und Salat – da die Erreger via Erde und Katzenkot darauf übertragen werden können. Aber: Waschen mit Wasser – und eventuell einer Spur Abwaschmittel – reicht absolut aus. Das braucht keine zusätzliche Desinfektion. Geschältes und gekochtes ist auch sicher.

Interessanterweise war ich selbst auch Toxoplasmose-negativ. 3 Katzen waren offenbar nicht genug, mich anzustecken…. Inzwischen muss man in der Schweiz übrigens nicht mehr routinemässig nach Toxoplasmose testen in der Schwangerschaft. Viel wichtiger als zu wissen, ob man jetzt Antikörper hat oder nicht, ist wirklich aufzupassen.

P.S.: gute Seite zu praktisch allen Fragen in der Schwangerschaft: www.swissmom.ch

10 Kommentare zu „Frage des Tages (2)

  1. nein Pharmama, alles, was mal im Mund landen soll, muss unbedingt mindestens .. (wenn nicht sogar länger) in Domestos baden ;-)
    Wie überlebt der normale Mitteleuröpäer eigentlich in Ländern der „dritten Welt“ (oder wie das auch heute political corrrect heisst)?

    Gefällt mir

    1. Cook it, peel it or forget it. Wasser wird in Kanistern gekauft und auch zum Zähneputzen verwendet.
      Und trotzdem hat man ziemlich sicher irgendwann eine Magen-Darm-Geschichte.
      Wir hatten das zB. durch ein offenbar nicht dauerhaft tiefgekühltes Magnum-Eis.

      Gefällt mir

  2. Das erinnert mich an eine handliche UVC Funzel die ich mal bei nem Onlineshop gesehen hab. Dort war sie allerdings zum desinfizieren der Tastatur gedacht, sollte aber auch ganz gut bei Obst/Gemüse funktionieren.

    Gefällt mir

    1. UVC ist nicht schlecht. Ich dachte kurzfristig an Alkohol 70% aber ohne Kampfer – verdünnten Trinkfeinsprit sozusagen – da hat man dann noch etwas davon :-), Ah, besser nicht.

      Gefällt mir

  3. Grusel. Versuche mir gerade den Geschmack von desinfizierten (womit auch immer) Gemüse vorzustellen.
    Während meiner ersten Schwangerschaft damals wurde vor Wellensittichen (haben die Eltern meines Mannes) gewarnt.

    Gefällt mir

  4. Ich hab zufällig auch eben einen Schwangerschaftstext auf meinem blog, falls das Thema jemanden hier interessiert (mit facts die nicht auf swissmom stehen)
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  5. Oh, in Südamerika wird von vielen Haushalten („besserverdienenden“) Salat und Gemüse standardmässig desinfiziert. Das entsprechende Mittel ist tatsächlich irgendwas mit Chlor und steht direkt in der Gemüseabteilung im Supermarkt. Ich fand das damals auch ziemlich absurd, aber meines Wissens gibt es dort noch so einige weniger hübsche (lebensgefährliche) Krankheiten in der Erde, keine Ahnung, ob das Sinn macht… vielleicht hat die italienische Schwester auch so einen Hintergrund?

    Gefällt mir

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.