Negativbeispiel

10

Es folgt ein Gespräch bei der Beratung der „Pille danach“ in einer Apotheke – nicht unserer, zugegebenermassen – und zum Glück.
Vorausschickend: die Pille danach ist als Notfalllösung gedacht und nicht zur regelmässigen Verhütung.

Patientin: „Umm, ja, also ich hatte ungeschützen Geschlechtsverkehr am Freitag und habe die Pille danach am Sonntag genommen. Dann hatte ich ungeschützen Sex am Dienstag … kann ich sie jetzt noch mal nehmen?“
Apotheker: „Haben sie schon mal daran gedacht die normale Pille zu nehmen?“
Patientin: „Ich nehme nicht gerne Hormone.“
Apotheker:Sie wissen aber, dass Plan B eine ziemlich hohe Dosis Hormone ist?“
Patientin: „Ja, aber ich benutze es nur gelegentlich.“
Apotheker: „Und wie wär’s mit Kondomen?“
Patientin: „Nun, ich bin 29 und mein Freund ist 58 und er verliert seine Erektion, wenn er Kondome benutzt. Ich wäre ja nicht mal beunruhigt, aber normalerweise wenn er ejakuliert, läuft es wieder raus, wenn ich aufstehe, aber dieses Mal nicht.“

Es gibt heute soviele Methoden zum Verhüten – mit Hormonen und ohne … da sollte man denken, auch sie würde etwas besseres finden, denn das was sie da praktiziert ist keine Lösung – und damit ist sie der nächste Kandidat für eine Abtreibung.

Advertisements

10 comments on “Negativbeispiel

  1. Rose sagt:

    Mit 29 sollte man doch eigentlich schon so weit denken können. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

    Gefällt mir

  2. Susanne sagt:

    „Patientin: „Ich nehme nicht gerne Hormone.““
    mbwahwahah! oh. mein. gott. ja, ne is klar. ääähm… vllt sollte man ihr das mal vorrechnen und anschaulich erklären, was jetzt den organismus stärker belastet… Wahrscheinlich ist ihr die Pille nur zu teuer.

    Gefällt mir

  3. Jogurtbecher sagt:

    Tja, ich bin selber immer wieder erstaunt das ich als 23 jähriger Mann oft mehr über Verhütung/Hormonhaushalt und den weiblichen Zyklus weiß als mein weibliches Umfeld. Und diese studieren teilweise Biologie und Medizin bzw. sind wahnsinnig stolz auf ihr ausgeprägets Sexualleben.

    Gefällt mir

  4. Silke Stein sagt:

    „Wieder rauslaufen“ ist ja auch ne supertolle Verhütungsmethode.

    Unglaublich :-))

    Gefällt mir

  5. prjanik sagt:

    Eigentlich müßte man die Dame zum Frauenarzt schicken, damit ihr dort die verschiedenen Verhütungsmethoden nochmal erklärt werden.

    Gefällt mir

  6. Benedicta sagt:

    @Jogurtbecher: na, mein männliches Umfeld hat nicht allzuviel Ahnung vom weiblichen Organismus… und von Verhütung wissen die meisten nur „die Frau nimmt die Pille“. (Ok, die Frauen wissen auch nicht viel mehr… leider.)

    Gefällt mir

  7. Presserainer sagt:

    „…und er verliert seine Erektion, wenn er Kondome benutzt“
    nimm drei, dann bleibt’s von alleine steiff.

    Gefällt mir

  8. Blogolade sagt:

    Solche Leute sollte man direkt in Fesseln zum Frauenarzt bringen und zwingen, sich einen Vortrag über die verschiedenen Verhütungsmethoden anzuhören. Ganz wichtig, erst rauslassen wenn sie versorgt ist mit irgendeiner gescheiten Verhütung.

    Silke: DAS dachte ich mir auch. Komisch dass sie noch nicht schwanger ist bisher.

    Presserainer: looooool 😀 sprichst du aus Erfahrung? *flücht*

    Gefällt mir

  9. Mausflaus sagt:

    „mein Freund ist 58 und er verliert seine Erektion, wenn er Kondome benutzt.“

    viagra?!?

    ich versteh so leute nicht. die pille danach ist unsicherer, teurer, umständlicher, und mit mehr nebenwirkungen als die normale pille. ich versteh wenn jmd keine hormone nehmen will (will ich auch nicht, irgendwie hat doch alles noch nebenwirkungen), aber dann muss man halt auf andere dinge zurückgreifen.

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s