Kontakt(linsen)-Probleme in der Apotheke

21

Ich habe ja eine Brille, gelegentlich trage ich auch Kontaktlinsen, allerdings hauptsächlich in den Ferien, wo die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist und ich sie auch nicht mindestens 8 Stunden drin haben „muss“, was ich als ziemliche Qual empfinde, da sie meine Augen sehr austrocknen. Diese Ferien habe ich es wieder mal versucht – hauptsächlich weil ich im Pool und Meer nicht gut die Brille anhaben kann – und auch diesmal musste ich sie nach kurzer Zeit wieder abziehen. Was … mir bei der einen mehr Probleme bereitete, als gewohnt. Die eine wollte einfach nicht. Immer wieder „flutschte“ sie in Form und aufs Auge zurück. Ziemlich nervig, vor allem wenn man bedenkt, dass sie erst nicht rein wollte und das schon ein paar Versuche gebraucht hat.

Aber … ich habe sie rausbekommen. Und mich dabei an die Frau erinnert, die ich vor den Ferien in der Apotheke hatte. Wie konnte ich die Begegnung vergessen?

Eine Frau, Mitte 20 mit patsch-rotem Auge, in dem so ziemlich jedes Äderchen sichtbar ist kommt in die Apotheke.

Frau: „Könnten Sie mal schauen ob meine Kontaktlinse noch drin ist? Ich weiss es nicht.“

Der Lehrling zieht mich bei – ich werfe ein Blick auf das rote Auge und beschliesse, dass das einiges über das herausgeht, was man noch mit unseren Mitteln behandeln kann. Ich schaue auch genau in ihr Auge, aber ich sehe ausser rot gar nichts.

Pharmama: „Tut mir leid, ich kann nicht sehen, ob da noch eine Kontaktlinse drin ist oder nicht, aber mit der Entzündung würde ich das jemandem zeigen, der mit professionellen Mitteln ins Auge schauen kann.“

Frau: „Was das sehen sie nicht? Das kann man sehen, wenn man genau hinsieht. Im anderen Auge habe ich eine Linse drin, die sehen Sie ja auch!“

Pharmama: „Ja, die sehe ich – im anderen Auge sehe ich nichts, das ist wahrscheinlich zu rot. Wissen Sie denn nicht selber, ob da eine drin ist oder nicht?“

Frau: „Nein. Am Anfang dachte ich nicht, aber nach einer Weile hatte ich das Gefühl als ob, wenn man blinzelt und so tut das fast weh … können sie das nicht sehen?“

Pharmama: „Nein, wie gesagt. Ich würde damit auch zum Arzt gehen. Jetzt. Die Linse kann auch nicht mehr vorne sein, die kann sich verschoben haben unter die Augenlider. Und wie gesagt, das rot sieht gar nicht gut aus. Gehen sie zum Arzt das zeigen.

Frau:„Ach, das ist nur rot, weil ich darin herumgegusselt habe um die Linse eventuell zu finden. Könnten Sie mir nicht versuchen das rauszunehmen?“

Pharmama: „Ich sehe sie nicht. Ich werde ihnen sicher nicht auch noch ins Auge fassen, vor allem wenn ich nichts sehe. Ausserdem sieht das auch nach einer grösseren Entzündung aus.“

Frau: „Sie sind auch gar keine Hilfe. Haben Sie mir dann vielleicht ein paar lindernde Tropfen?“

Sie ist wirklich der Typ, wo man besser nichts gibt, weil sie ansonsten nicht zum Arzt geht. Also …

Pharmama: „Wenn Sie dafür ein Rezept vom Arzt bringen.“

Frau: „Aber ich bin zu ihnen gekommen, weil ich nicht zum Arzt will.“

Pharmama: „Und ich sage ihnen, es ist nötig, dass sie gehen. Gleich.“

Ich weiss nicht, ob sie dann gegangen ist. Ich hoffe es. Es gibt beim Auge Infektionen, die sehr schnell verlaufen können und bei denen man tatsächlich blind werden kann, wenn man nichts macht.

Advertisements

21 comments on “Kontakt(linsen)-Probleme in der Apotheke

  1. Au, das tut schon beim Lesen weh. 🤕

    Gefällt 1 Person

    • Elawen sagt:

      Jupp..
      Gibt es sogar als richtige Versorgung bspw. bei Keratokonus. Eine weiche KL als Trägerlinse und obenauf ne formstabile…

      Aber in dem speziellen Fall hier wäre es wohl eher eine Folge von zuviel Alkohol… 😎

      Gefällt mir

  2. Elawen sagt:

    Ach… Ihr seid ja genauso bös wie wir Optiker, und schickt die Leute mit roten Augen zum Arzt… duckundweg

    Wir sind aber auch welche…

    Aber ehrlich.. So flatschrote Augen tun weh und wenn sie da nix mehr spürt, darf sie auch keine KL mehr tragen.
    Und ja, es gibt Entzündungen, die innert weniger Stunden rapide verschlechtern und das Augenlicht rauben.

    Gefällt 1 Person

  3. turtle of doom sagt:

    Gebt der Frau doch eine neue Kontaktlinse.

    Vielleicht sieht sie dann ihr Probem…

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Du meinst: dann hat sie auch sicher etwas zum rausnehmen? Das wäre noch was.
      Kann man eigentlich 2 Kontaktlinsen übereinander anhaben?

      Gefällt mir

      • Van Lure sagt:

        Ja kann man 😉 Mir ist es schon mal passiert da ich morgens im Halbschlaf die beiden Linsen nacheinander ins selbe Auge gegeben habe 😉
        Das merkt man aber schnell wenn man das Lied darüber schließt uns sich alles so gespannt und dick anfühlt… und man am zweiten Auge nix sieht 😉

        Gefällt mir

  4. Luidschi sagt:

    Eine Kollegin meinte mal zu so nem Kandidaten. „Es ist ihr Augenlicht. Sie haben nur 2 davon.“

    Gefällt mir

  5. Gemäß dem Kontaktlinsensauger von neulich einfach mal den Staubsauger ans Auge halten… duck&cover

    Wenn ich schon selber bei mir Kontaktlinsen nicht sachgerecht ins und aus dem Auge bekomme (und das nach ein paar kläglichen Selbstversuchen einfach bleiben gelassen habe), dann werde ich das bei einer anderen Person natürlich mit Freuden versuchen… Logisch. Und weil ich auf´m Amiga500 vor einem 1/4 Jahrhundert schon mal den F-18-Flugsimulator gespielt habe (jaja, ich hatte damals keine andere Freundin zum dran spielen…), lande ich bei Bedarf dann ne Passagiermaschine so nebenbei auf einem Flugzeugträger. Oder ich schau in die Gelben Seiten! 😀

    Gefällt mir

    • Eine Linse unter dem Augenlid merkt man beim Blinzeln. Das krazt richtig. Ich bringe meine Tageslinsen wenn so was passiert mit vorsichtigen drehenden Berührungen Richtung Nase immer raus. Wenn das Auge mal zu trocken war, habe ich eine neue Linse geopfert und die Flüssigkeit in derer Verpackung ins Auge tropfen lassen. Dann ging es.

      Gefällt mir

      • Pharmama sagt:

        Sie „merkt“ ja auch etwas. Nur kann das in ihrem Fall inzwischen entweder die Kontaktlinse oder auch nur die Augenreizung sein. So wie sie herumgegusselt hat, vielleicht sogar eine Hornhautverletzung.

        Gefällt 1 Person

  6. Shark sagt:

    Bei dem Thema fällt mir immer „Pink Eye“ (also Konjunktivitis) ein. Wenn ich darüber auf amerikanischen Seiten lese, habe ich den Eindruck, dass alle da immer von der durch Viren verursachten, ansteckenden Form ausgehen.
    Weiß hier jemand, was das für einen Grund hat? „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“, oder ist da diese Form einfach verbreiteter als jede andere?

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Das stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen. An was das wohl liegt?
      Bei uns gelten Schmerzen im Auge als Warnsignal, wo man jemanden zum Arzt schicken muss. Aber bei leicht roten Augen und einfachen Bindehautentzündungen kann man es zuerst mit desinfizierenden und schmierenden Augentropfen versuchen.

      Gefällt mir

  7. Jen sagt:

    Das erinnert mich sehr an mein Anfangszeit mit Linsen… Eigentlich ging das alles ganz gut, nur den einen Abend bekam ich die eine nicht raus. Und wischte, zupfte, spülte, tatschte bis das Auge rot war und weh tat. Heute weiß ich, dass ich sie einfach auch hätte drin lassen können. Nach einer halben Stunde leichter Panik gab ich es auf und eine Stunde später fand ich sie dann im Waschbecken, irgendwie muss sie es doch raus geschafft haben.
    Ein Fehler, den man nur einmal macht ist auch, tagsüber Chili zu schneiden und abends die Linsen rauszuholen. Seitdem schneide ich Chili und Knoblauch nur noch mit Handschuhen…

    Gefällt 1 Person

  8. hajo sagt:

    Die Frau ist sich sicherlich nicht darüber im Klaren, dass die von der Natur vorgesehene Redundanz (ja, ich weiss, dass „das“ auch andere Gründe hat) bei Verlust eines Auges perdu ist.

    Gefällt mir

  9. Bluejay sagt:

    Nachdem ich am Anfang unglaubliche Probleme hatte meine Kontaktlinsen rauszuholen indem ich mir dabei ins Auge fasse habe ich eine Methode gefunden die auch ohne funktioniert und daher meiner Meinung nach schonender ist, selbst wenns mal nicht klappt (hab ich damals auf Youtube gefunden, hab aber gerade den Link nicht parat). Im Prinzip nutze ich das untere Augenlid als Barriere indem ich es leicht nach unten ziehe und gegen das Auge drücke. Dann mache ich das Auge sehr weit auf, so dass das obere Augenlid über (nicht drauf sondern drüber) der Kontaktlinse ist und wische dann mit den Fingern das obere Augenlid mit leichtem Druck über das Auge. Dadurch wird die Linse dann aus dem Auge befördert. Klappt bei mir (solange die Augen nicht zu trocken sind) meistens beim ersten Mal. Ein Nachteil ist allerdings dass sie dabei geknickt werden und potentiell runter fallen können. Ist also evtl nur für Tageslinsen zu empfehlen. Aber es reizt das Auge nicht so wie wenn man ständig drin rumfummelt. Und man bringt sich auch keinen zusätzlichen Dreck über die Finger ins Auge.
    Vielleicht ist das ja ein brauchbarer Tipp für die Kunden von euch die damit häufig Probleme haben?

    Gefällt mir

    • Elawen sagt:

      Erstmal und grundsätzlich muss man sich die Hände vorm Ein- oder Aussetzen waschen. Immer. Gründlich mit Seife. Punkt. Schimpft der Optiker 😀
      Und wer die KL rein bekommt, bekommt sie auch wieder raus. Wenn du weiche Monatslinsen/Tageslinsen auf diese Art raus bekommst, solltest du deinen KL-Anpasser kontaktieren. Dann stimmt was mit der Linse nicht. Diese Methode wird für feste KL genommen, weil sich da die KL ja nicht knautschen kann.
      Für alle, die Probleme mit trockenen KL beim Aussetzen haben: schnelle Lösung – Kochsalz- bzw. Aufbewahrungslösung ins Auge träufeln, 5 min warten und verblinzeln und dann KL rausholen. Dauerhafte Lösung: KL-Anpasser aufsuchen und das Problem schildern. Evtl gibt es dann ein anderes Linsenmaterial oder andere Pflege oder beides. Aber dauerhaft darf das nicht sein.

      Gefällt mir

  10. Hermione sagt:

    Uahh, das erinnert mich daran, wie ich mal mit meinen Monatslinsen im Auge eingepennt bin und am nächsten Morgen echt nicht gepeilt hab, dass sie noch drin sind. Bis mittags gings gut, danach muss ich ausgesehen haben wie eure Kundin (mit dem Unterschied, dass ich die Linsen alleine rausbekommen hab). Nicht mein schönster Moment.

    Gefällt mir

  11. Coffee sagt:

    Ui, das hatte ich auch schonmal… wollte am Abend wie immer meine Kontaktlinsen rausnehmen, rechts klappte ganz normal, aber links keine Chance… die Kontaktlinse wollte einfach nicht raus. Hab auch immer wieder was zu fassen gekriegt, aber das ließ sich einfach nicht rausziehn… nach ner Stunde rumpulen bin ich ins Bett und am nächsten morgen ziemlich beschämt zum Optiker und hab gefragt, ob sie nicht mal schaun könnten, ob da noch ne Kontaktlinse drinnen ist.
    Es war keine mehr drinnen, die Kontaktlinse (Tageslinse) wurde auch nie wieder gesehn.
    Ich hab also vermutlich die ganze Zeit an der Hornhaut gezogen, als ich die Linse rausnehmen wollte (und jetzt fragt mich bitte nicht, ob das normal ist, dass man die Hornhaut vom Augapfel etwas abheben kann, ich hab das Ehlers Danlos Syndrom und kann meine Haut deutlich weiter abziehn als ein Normalo… genauso wie meine Gelenke stark überbeweglich sind)

    LG Coffee

    Gefällt 1 Person

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s