Der bösen Pharmaindustrie geht es nur um den Profit

Ich „sitze“ schon ein paar Tage auf diesem Kommentar und wusste nicht, ob ich ihn freigeben soll … wenn ihr in lest, werdet ihr sehen, weshalb.

Er wurde gepostet zu diesem Artikel: Wenn es quakt wie eine Ente … und es geht dabei um das „Wundermittel“ Miracle Mineral Supplement (MMS)

Hier also ungekürzt und im Original (allerdings ohne Namensnennung – in dem Fall schütze ich auch die „Schuldigen“):

Es ist wieder einmal Typisch. Die Pharmaindustrie versucht wieder ein Mittel zu verbieten, dass gut ist für die Menschheit. Es geht immer nur um Profit. Der Profit der geht mir so auf den Wecker! Es stimmt mit MMS kann man Malaria heilen und auch das Zika Virus. Viele Leute haben nicht begriffen, dass man MMS mit Wasser verdünnen muss sonst ist es giftig. Das Wasser neutralisiert Natriumchlorit. Natronlauge ätzt auch aber wenn man es im richtigen Verhältnis mischt dann kann man sie sogar trinken. Sonst Könnte man auch keine Laugengipfel essen. Bitte Bitte Bitte wacht endlich auf. Glaubt nicht immer alles an der Pharmaindustrie!

Jetzt wisst ihr’s. Hätte ich ihn einfach so freischalten sollen? Wenn ihr wollt, darf das gerne jetzt hier kommentiert werden.

(Ich mag gar nicht erst anfangen – und ich gehöre ja offenbar zur bösen Pharmaindustrie, also glaubt mir so jemand sowieso wohl nichts.)

Über Pharmama

Wie bringt man die Arbeit in der Apotheke und die Familie unter eine Haube? Mit viel Humor natürlich! Ich bin Apothekerin aus der Schweiz schreibe über Interessantes und lustiges in und um die Apotheke. unter: Pharmama.ch

Veröffentlicht am 09/03/2016 in Apotheke und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 66 Kommentare.

  1. Sowohl chemisch als auch pharmazeutisch ist das Humbug. Wie verzweifelt muss man denn sein, um Bleiche als Medikament anzusehen?
    Ich warte nach wie vor auf belastbare Studien und eine Erklärung des Wirkmechanismus.

    Gefällt mir

  2. Keine der behaupteten Wirkungen ist belegt und auch rein theoretisch betrachtet, schlichtweg unplausibel.
    Man sollte sowieso skeptisch werden, wenn man mit einem einzigen Mittel viele verschiedene Erkrankungen auf einmal zu behandeln behauptet. Denn dies ist ein guter Indikator für Scharlatanerie! So wundert es auch nicht, dass jetzt plötzlich auch eine Wirkung gegen das Zika-Virus angegeben wird, das ja erst seit wenigen Monaten überhaupt im Fokus der Öffentlichkeit liegt.

    Gefällt mir

    • Achja, zu Deiner Frage:
      Der Kommentar ist zwar Murks, aber solange er nicht volksverhetzend oder grob beleidigend ist, hätte man ihn in meinen Augen durchaus veröffentlichen können.
      Die Pharmaindustrie will nur Profit! ist zwar ein beliebtes Argument, um die eigenen Profit-Interessen des Schreibers zu verschleiern, aber als Meinungsäußerung in meinen Augen gerade noch tolerierbar.

      Gefällt mir

  3. Warum ist eigentlich das Thema Gesundheit mit so unfassbar viel esoterischem Schwurbel belegt? Warum zeigen die Menschen da einen geradezu missionarischen Eifer? Gesundheit und – in dem Zusammenhang – die einzig wahre, gesunde Ernährungsform sind Bereiche, bei deren Beobachtung man zu dem Glauben kommen kann, dass Menschen zwingend Religionen brauchen, und das Bedürfnis danach, an etwas „Höheres“ glauben zu können, in den Gesundheits- und Ernährungsbereich verschieben.

    Gefällt mir

    • Ich vermute da gibt es zwei Gruppen. Die einen sind von Haus aus Eso Schwurbler, die anderen sind von der Schulmedizin enttäuscht bzw. in einer Situation, die nicht behandelbar ist, weswegen sie sich an die Versprechen halten bzw. nach jedem Strohhalm greifen.

      Gefällt mir

      • Naja, ich war bisher nicht in der Situation, das gefühl zu haben, dass die Schulmedizin mir nicht weiterhelfen könnte. Das größere Problem sind da schon eher uninteressierte Ärzte, die keine Lust haben, sich genauer mit Symptomen auseinander zu setzen. Aber das heißt natürlich letztlich nicht, dass die Medizin an sich daran Schuld ist. Aber dass man dann lieber zu einem Heilpraktiker geht, der einem auch mal zuhört, kann ich nachvollziehen. Aber es soll ja auch Heilpraktiker geben, die vernünftige Dinge verschreiben.

        Gefällt mir

    • Vor allem monotheistische Religionen mit ihrem Absolutheitswahn. Davon habe ich mich seit vielen Jahrzehnten sehr bewusst distanziert, um dies ausnahmsweise mal diplomatisch in feinem Stil kund zu tun. GRINS

      Gruss
      Thomas

      Gefällt mir

    • Weil doch genau da der Ursprung der Medizin war. Was war Medizin früher? Reiner Schwurbel. Wer am besten wusste zu versprechen dass irgend ein Quark wirkt, der hatte die Wirksame Heilmethode.

      Ich sage nur Mumien Pulver.

      Das sind alles Menschen die sehr leicht beeinflussbar sind, sie hören auf Quaksalber egal wie dumm und Widersprüchlich das erzählte ist.

      Ziehen sich hoch an irgendwelchen erfundenen Geschichten über Heilung, und bilden sich selbst ein ein.

      Sie fühlen sich ja auch grundsätzlich geistig den normalen Menschen überlegen. Weil SIE ja durchschaut haben worum es geht, und alle anderen sind entweder dumm, verblendet oder gehören selbst zum Feind.

      Dann gibt es noch die verzweifelten. Diejenigen denen die Schulmedizin nicht helfen kann. Die klammern sich an den letzten Strohhalm und lassen sich das Geld aus der Tasche ziehen.

      Gefällt mir

      • Ummm … vielleicht bin ich zu positiv eingestellt, aber ich glaube es gab auch früher Leute, die nach Prinzipien wie „zuerst schauen und dann machen“ Mittel eprobt, beobachtet und bei wiederholtem gleichen Effekt angewendet haben. Und dann gab es sicher auch die, die einfach etwas nahmen und eine Geschichte darum herum erzählt haben.

        Gefällt mir

        • In den Urzeiten wurden sicher auch viel öfter aus Beobachtungen die falschen Schlüsse gezogen, tradiert und dann unter Umständen erst Jahrhunderte später erst falsifiziert. Niedere Beweggründe mag es auch gegeben haben, aber ob dies wirklich die Haupttriebfeder der Heiler war?

          Gefällt mir

        • Naja schauen wir uns doch diejenigen an die man zuerst als „Mediziner“ oder besser „Heiler“ einstufen könnte. Also Leute die sich das wirklich auf die Fahne geschrieben haben. Nicht der Dorfälteste der wusste dass diese und jene Pflanze für manches gut sind.
          Dabei denke ich nicht nur an Schamanen sondern auch an das alte China oder Indien wo das ganze wohl noch früher dokumentiert ist.
          Da hatte man dann ein paar Wirksame Mittel, aber auch diesen ständigen Hokus Pokus Außenrum.
          Evidenz basierend war da weniger wichtig als die Leute zu beeindrucken. Entweder mit einer tollen Show (wie das abreiben mit Meerschweinchen, und mit Feuer bespucken) oder mit absurdesten Mitteln.

          Letzteres ist ja vor allem in China heute noch zu finden. Kein Wehwehchen gegen das es nicht einen Käfer gibt den man zermahlt und daraus einen Tee bereitet.

          Den Heilern früher, vor allem in kleinen Dörfern, war ihr Posten und ihr Ansehen wichtig. Da gab es meiner Ansicht nach deutlich genügend niedere Beweggründe.

          Gefällt mir

          • Was ich dazu sagen soll? Recht einfach, der Mensch war immer der selbe und wird auch immer der selbe bleiben. Man muss einfach aufhören zu idealisieren. Realistisch und abgeklärt sein. Das Achselzucken üben. Das wär auch schon alles.

            Gruss
            Thomas

            Gefällt mir

  4. … Wenn ich sowas lese möchte ich mir an den Kopf fassen… mit einer Bratpfanne, oder etwas ähnlich hartem, damit der andere Schmerz aufhört… aber sei es drum.

    Ich hätte den Kommentar auch nicht frei gegeben. Zum einen, weil man Trolle nicht füttern sollte und zum anderen weil da dann wieder einer eine Plattform für seinen esoterischen und im Fall von diesem Zeug auch noch gesundheitsschädlichen Mist gefunden hätte.

    Gefällt 1 Person

  5. Die Frage, die mich umtreibt: was sind denn Laugengipfel?😀

    Gefällt mir

  6. Die Pharmaindustrie versucht wieder ein Mittel zu verbieten, dass gut ist für die Menschheit.
    Dass die einzelnen Gesundheitsbehörden – denn diese wollen ja MMS verbieten (und tun das auch) – nur Filialen der Pharmaindustrie sind, habe ich ja schon immer geahnt. Nur in D ist das anders, da ist das BfArM eine Außenstelle des „Spitzenverbands der gKV“.

    Es stimmt mit MMS kann man Malaria heilen und auch das Zika Virus.
    Klar, jeden einzelen Malaria-Erreger und Zika-Virus rauspicken und dann mit MMS behandeln. Aber wenn man die Erreger sowieso einzeln aus dem betroffenen Individuum aussortiert, kann man die auch einfach in den Abfalleimer (Bioharzard!) tun, und der Patient ist auch geheilt…

    Viele Leute haben nicht begriffen, dass man MMS mit Wasser verdünnen muss sonst ist es giftig.
    Viele Sachen, die man stark genug verdünnt, sind nicht mehr so (akut) giftig – darauf beruht die „Ungiftigkeit“ der Homöopatie. Bloß blöd, dass dann auch nichts mehr da ist, was wirkt. Andere Stoffe sind dermaßen giftig, dass man sie schon bis zum Anschlag verdünnen muss, um daraus ein Arzneimittel zu machen – siehe Botox. Dies heißt aber eben noch lange nicht, dass man jedes Gift durch Verdünnen zum Arzeimittel macht. Genauso gut könnte ich beuhaupten, dass ALLES genießbar wird, wenn man es lange genug kocht – weil es Lebensmittel gibt, die erst durch (langes) kochen genießbar (und ungiftig) werden… Kartoffeln z.B. oder Bambussprossen.

    Das Wasser neutralisiert Natriumchlorit.
    A) Unsinn. B) Na prima, dann wirkt es ja nicht mehr. Ergo kann man dann das Wasser auch ohne MMS trinken und einlaufen lassen. Ist noch viel billiger als MMS!

    Natronlauge ätzt auch aber wenn man es im richtigen Verhältnis mischt dann kann man sie sogar trinken.
    Würde ich trotzdem nicht machen – Laugen beschädigen den Säureschutzmantel der (Schleim)Häute. Außerdem wird Natronlauge im Magen neutralisiert mittels Salzsäure(!) zu NaCl – ja, die klassische Säure-Base-Neutralisation. Das gilt für Natriumchlorit nicht, da Natriumchlorit mit Säuren Chlor(gas) freisetzt – daher auch die „Aktivierung“ mit Citronensäure. Nebenbei – Chlorgas ist auch ein prima „Arzneimittel“ und wird in Schwimmbädern eingesetzt. Und es wurde auch im WWI eingesetzt zur Desinfektion gegnerischer Schützengräben, eine Glanzleistung der Menscheit und Menschlichkeit.

    Sonst Könnte man auch keine Laugengipfel essen.
    Kohlenmonoxid und Rauchgase können nicht schädlich sein, sonst würde niemand rauchen. Da große Mengen roher Kartoffeln giftig sind, ißt kein Mensch weltweit Kartoffeln. Da Bambussprossen roh große Mengen Cyanid enthalten, ißt kein Mensch weltweit Bambussprossen beim China-Koch. Da Äpfel und Birnen genau das selbe sind, werden die so gerne verglichen…

    Bitte wacht endlich auf.
    Ach wäre das schön, würde ich die derzeitige Welt nur träumen. Dann hätte ich Hoffnung, dass die deutsche Gesundheitspolitik noch zur Besinnung findet in der „realen“ Welt.

    Glaubt nicht immer alles an der Pharmaindustrie!
    Muss man wirklich nicht. Aber die „Pharmaindustrie“ hat sich m.W.n. zu MMS noch nicht ein einziges Mal geäußert. Das waren bisher immer staatliche Behörden und private Besserwisser. Zu blöd aber auch!

    Gefällt 5 Personen

    • Wunderbar zusammengestellt. Da kann ich ja wieder in Ruhe den ganzen Tag an die Weiterbildung, wenn ich weiss, dass die Kommentare hier so treffend und passend kommen🙂 Danke!

      Gefällt mir

  7. Ich mag gar nicht erst anfangen – und ich gehöre ja offenbar zur bösen Pharmaindustrie, also glaubt mir so jemand sowieso wohl nichts.

    Eine Apothekerin oder Pharma-Assistentin ist ganz bestimmt nicht böse, nur weil Pharmaindustrie (angeblich) böse st. So einfach ist die Sache wohl nicht.

    Was ich mit „böser Pharmaindustrie“ längst mal geschrieben habe, wiederhole ich hier nicht mehr. Ich habe auch wenig Lust an dieser Diskussion gross mitzuwirken, die jetzt wohl oder übel grosse Ausmasse annehmen wird. Warten wir ab bis der letzte Pharmamma-ianer das Frühstück hinter sich hat. Ich denke, dann geht es los. Viel Spass allseits.🙂

    Mit (angeblich) deute ich an, dass halt die Pharmaindustrie den Weg des Kapitalismus eingeschlagen hat, wie alles andere auch und was anders ist da von hauptsächlicher Bedeutung? Ja was wohl?! Der Profit kommt an erster Stelle. Immer und ausnahmslos! Natur und Mensch kommen an xter Stelle.

    Aktueller Gross-Scheiss: Alpiq verkauft einen Stausee zu 49%.

    Der Otto-Normalbürger Mensch ist das Werkzeug für den Profit anderer, what else?

    In einer Demokratie hätte man es grundsätzlich in der Hand diesen Missstand zu ändern. Aber was soll’s, wenn die Mehrheit stets auf die teure FDP-Propaganda reinfällt und von ihrer Angsmacherpolitik beeinflussen lässt. Da muss man dann auch nicht jammern, wenn es gilt Konsequenzen zu ertragen.

    Jetzt den Kuli nehmen und das gleich hinter die Ohren schreiben. Vielleicht hilft’s.🙂

    So, das war’s meinerseits. Ende der Durchsage.🙂

    Gruss
    Thomas

    Gefällt mir

  8. Ich finde die Veröffentlichung in diesem Rahmen besser, als einfach den Kommentar freizuschalten – denn sonst wäre die Diskussion zum anderen Artikel abgedriftet.

    Gefällt 1 Person

  9. Da ist ja jede Menge geballter Unfug drin, auf den hier schon zu genüge eingegangen wurde.

    Ich will nur noch mal kurz auf das Laugengebäck eingehen.Der Hefeteig wird vor dem Backen kurz in eine ca. 1-molare (4%) Natriumhydroxid-Lösung (Natronlauge) getaucht. Diese Lösung ist nicht „giftig“ sondern stark basisch und somit ätzend. An der Oberfläche des Teiglings findet eine Reaktion mit dem Gluten im Teig statt, die beim Backen die Maillard-Reaktion (typische intensive Bräunung) unterstützt. Das Natriumhydroxid reagiert während des Backvorgangs mit dem CO2 aus der Luft letztlich zu Natriumcarbonat („Soda“), was dem Laugengebäck zu einem leicht seifigen Geschmack verhilft. Das ist weder giftig noch ätzend, sondern allenfalls leicht „reizend“ – aber auch nicht in dieser extrem niedrigen Konzentration. Evt. Kleinstmengen Natronlauge, die unwahrscheinlicherweise übrig geblieben sein könnten, werden spätesten im Magen durch die Magensäure (Salzsäure) neutralisiert.

    und ansonsten zu solchen Kommentaren: Trolle bitte nicht füttern!

    Gefällt mir

  10. Wenn ein solcher Kommentar zum Thema passt, sehe ich keine gröberen Probleme mit der Freischaltung. Widerspruch gibt es hier ausreichend; wenn eine Diskussion eskaliert, könnte man immer noch Kommentare einschränken.

    ABER irgendwie ist das auch eine Frage der Ressourcen. Ich gehe davon aus, dass für die Pflege des Blogs begrenzte Zeit zur Verfügung steht. Wenn hier z.B. von MMS-Interessengruppen versucht wird, Diskussionen zu übernehmen, ist eine akzeptable Aufwandsgrenze schnell erreicht.

    Deshalb würde ich vorschlagen, aus Selbstschutz bestimmte sehr kontroverse Kommentare im Zweifel eher nicht zu veröffentlichen.

    Gefällt 1 Person

  11. Ob Du einen Hohl- oder Fieskommentar freischaltest oder nicht, ist ganz allein Dir überlassen, liebe Pharmama!
    Ich handhabe das meist so wie Du: Ich schalte solche Kommentar meistens frei, aber erst, wenn ich eine Antwort parat habe. So etwas sollte man nicht unbedingt unkommentiert stehen lassen.
    Ach ja, diese Verschwörungstheorien immer … Leider leider bietet die Geschicht ja doch einige Beispiele, um diese zu untermauern, wie etwa die in Kauf genommene HIV-Infizierung von Blutern in den 80ern oder immer wieder auftauchende Geschichten über aus Kostengründen nicht hinreichend sterilisierte Spritzen etc.
    Sowas ist schlimm und treibt mich zur Weißglut, beweist auf der anderen Seite aber auch, dass sich solche Sachen eben NICHT auf Dauer geheimhalten lassen.
    Viele Menschen – ich eingeschlossen – tragen in sich den Wunsch, etwas Besonderes zu sein. Wenn man das nicht durch Geburt ist oder durch Leistung werden kann, bleibt einem nur noch, zu einer exklusiven, elitären Gruppe dazuzugehören, die über anderen Menschen, sprich: dem naiven Fußvolk steht. Dieses Bedürfnis wird mit solche Werbung und andern Verschwörungstheorien gezielt angesprochen.
    Die zweite Zielgruppe – und bei dem Gdanken wird mir ganz schlecht! – sind wohl die Menschen, denen mirt Schulmedizin schlicht und ergreifend nicht mehr zu helfen ist. Die sich an jeden noch so winzigen Strohhalm klammern, die alles geben würden, um sich selbst oder gleliebte Menschen zu retten.
    Solche Menschen auszubeuten ist sowas von …, dass ich mich frage, wie skrupellos man sein kann.
    Insofern finde ich es sehr gut, liebe Pharmama, dass Du Dich dazu äußerst, schließlich erreichst Du viele Leser und bist sicher vielen durch Deine Freundlichkeit, aber vor Allem natürlich durch Deine Ausbildung und Kompetenz eine vertrauenswürdige Quelle.🙂

    Gefällt 1 Person

    • Danke vielmals, Molly!

      Es gibt da ganz furchtbare Sachen, die von der Forschung der Medizin im Sinne von „der Zweck heiligt die Mittel“ gemacht wurden. Wirklich ganz üble. Wie da mit Menschen umgegangen wurde ist wirklich abscheulich. Man hat Versuchpersonen absichtlich infiziert, man hat vielen nicht gesagt was da gerade an ihnen getestet wurde, noch hat man sich die Erlaubnis dafür geholt, man hat dafür die „Schwächsten“ der Gesellschaft ausgesucht, die sich nicht wehren konnten. Gefangene, Waisenkinder, viele auch in armen Ländern … die Liste ist leider lang.
      Nein, die Pharmaindustrie (wenn man das als Ganzes ansehen will) ist nicht unschuldig – Aber: das waren nie Alle und man sollte deshalb nicht Alle verurteilen. Die Leute da forschen, weil sie die Welt ein bisschen gesünder haben wollen. Und dann gibt es heute bessere Kontrollmechanismen, damit das nicht auf dem Rücken von anderen passiert.
      Aber wie es in der „Industrie“ schwarze Schafe gibt, so gibt es die auch auf der anderen Seite. Und diejenigen, die MMS und derartiges vertreiben nutzen alles …. für ihren eigenen Profit. Auch Verschwörungstheorien und Angstmachen und die Verzweiflung der Leute, wo die Schulmedizin „versagt“. Dann macht man MMS zum Wundermittel und die Anhänger zu wahren Gläubigen.

      Gefällt mir

  12. Die böse Pharmaindustrie will nur Geld verdienen? Warum kostet dann die „alternative Medizin“ so viel Geld? Die müsste es dann doch kostenfrei geben anstatt noch mehr zu kosten als die Schulmedizin.

    Gefällt 1 Person

    • Hmmm. Stimmt.

      Gefällt mir

    • Was für eine dumme Frage. Natürlich kostet die richtig echt gute völlig nebenwirkungsfreie Superalternativmedizin mehr Geld. Die ist ja schließlich von kosmischer Energie/extraviel Karma/göttlicher Power (Nichtzuftreffendes bitte streichen) durchsetzt und kann nur von wenigen begnadeten Menschen hergestellt werden, die ihr Leben aufopferungsvoll der Heilung des Geldbeutels ääh ich meine natürlich armen kranken wehrlosen Menschen widmen.
      Das muss doch was wert sein!!1einself!1!

      Gefällt mir

  13. Die böse Pharmaindustrie will nur Geld verdienen! Das wollen Autoindustrie, Banken, Krankenkasse, Ärzte, Biobauern, Marktschreier, die katholische Kirche etc. natürlich alle nicht! Und die netten, selbstlosen Vertreiber von Wunderheilmitteln sind schließlich bekannt dafür, dass sie alles verschenken!^^

    Gefällt 2 Personen

  14. liebe pharmama, man muss das so sehen: es gibt menschen, die fühlen sich dazu berufen anderen das heil zu bringen. früher zog man dazu ins morgenland um jerusalem zu befreien, oder man schlug anderen menschen den kopf ab damit wieder andere sich einem bestimmten glauben zuwandten (letzteres wird ja gerade wieder modern), usw. tbc..

    heutzutage wirft man mit glaubulis, rettet ein paar millionen strassenhunde und sucht denen gute plätze in integren familien, wer das nicht kann der initiiert petitionen gegen hundetraining im fernsehen, und wer zu all diesen dingen keinen zugang hat der verficht die vegane ernährung als rettung der welt. manche schwören halt auf mms, kannste nix tun.

    dass die industrie vom profit lebt: was eine überraschung. no na, vom draufzahlen werden sie leben.

    dass die industrie irgendwem irgendwas irgendwann jemals irgendwo verboten hätte, ist mir, bitteschön, nicht bekannt. es sei denn, es handelte sich um interne sicherheitsfragen, o.ä..

    dass so gut wie immer nur die leute „gegen profit“ predigen, die selber eher weniger haben, und nie die, die aus irgendeinem grund genügend oder übergenug haben – na gut, das kann man so oder anders sehen.

    und das hat alles ganz und gar nix mit der pharmaindustrie zu tun, das ist das leben.

    malaria und zika-viren kann man übrigens ebensowenig heilen wie man zecken impfen kann.

    wer solche dinge ins internetz schreibt, der muss damit rechnen dass er ein paar moralische verbal-watschen (aka: ohrfeigen) bekommt, blöd dabei ist ja nur dass man diesen personen damit eine plattform bietet, andererseits: besser in einem forum wie diesem hier, das vernünftig moderiert und kommentiert wird, als irgendwo in den tiefen des www wo dann weiss der kuckuck was noch für ein unfug dabei rauskommt.

    was mich wirklich dabei ärgert ist, dass alle diese verfechter obskurer mittel und verfahren letztlich das gesundheitssystem in absolut inadäquater weise belasten: erstens machen sie sich selber kränker als sie womöglich sind (mache dinge hält eh nur ein wirklich gesunder mensch aus …), und zweitens, wenn die kacke am dampfen ist, dann können sie nicht mehr widersprechen und werden nach allen regeln der schulmedizin von den selber hervorgerufenen schäden und krankheiten geheilt, oder sie sind arbeitsunfähig und brauchen ein paar jahre lang finanzielle und sonstige unterstützung vom staat, der pharmaindustrie, den krankenkassen und den mitmenschen. und das ist, mit verlaub, eine sauerei.

    interessant wäre das experiment, einmal alle verfechter und vor allem anwender solcher alternativen vorab unterzeichnen zu lassen, dass in jedem fall auf jegliche schulmedizinische behandlung verzichtet wird. allen voran die erfinder/bewerber/verkäufer der diversen mittelchen oder methoden. und das sollte denen auf die stirn tätowiert werden, damit nix sein kann wenn was ist. DAS würde dem gesundheitssystem – nicht helfen, weil: tät sich niemand trauen, und zwar nicht wegen der tätowierung auf der stirn …

    und ich bin alles andere als eine verfechterin der nur-schulmedizin, ich mach meinen hustensaft selber, ich schmiere lieber propolis- als antibiotika-creme, und kümmere mich lieber um meine diversen trigger-punkte, bevor ich eine schmerztablette nehme. bei einer eitrigen nebenhöhlenentzündung nehm ich aber lieber ein antibiotikum als einen chloreinlauf, und es ist mir da ganz egal ob jemand daran verdient oder nicht.

    Gefällt 1 Person

  15. Also, ich bin mir ja ziemlich sicher, dass MMS gegen ALLES hilft.
    Man muss es nur in ausreichend hoher Konzentration in großen Mengen trinken, und schon plagt einen gar nichts mehr – oder hat jemals jemand davon gehört, dass Tote krank sind oder Schmerzen haben?

    Sorry, dass war äußerst finster, aber mir platzt immer der Kragen, wenn sich kriminelle Scharlatane zu Wort melden, um ihre absurden und gefährlichen „Heilmittel“ anzupreisen.

    Gefällt 1 Person

    • Thomas Schaerer

      Interessante Idee hast Du da Mafdet. MMS könnte also, richtig propagiert und eingesetzt, zur Folge haben, dass endlich händeringend der Prozess einsetzt, wodurch die Dummheit auszusterben beginnt. Na, dann hoffen wir mal.

      Gruss
      Thomas

      Gefällt mir

    • Ich hab‘ deshalb auch wenig dagegen, wenn die Leute sich das selber antun wollen. Blöderweise versuchen sie nicht nur andere davon zu überzeugen … sie wenden das grad an denen an, die sich nicht wehren können: (ihre) Kinder.

      Gefällt mir

      • Ja, das ist das Problem daran. Sie trinken das Zeug ja meist nicht selbst, sondern quälen ihre Kinder damit.

        Gefällt mir

      • leider handeln sich diese leut‘ dann aber oft beschwerden ein, gegen die die interessanten mittelchen dann nix mehr nützen, oder die leut‘ sind in einem zustand, in dem sie sich nicht (mehr) wehren können, oder sie kriegen die berechtigte panik, und dann fallen sie mit hohen kosten der schulmedizin und der allgemeinheit zur last. und das finde ich eine riesenschweinerei.

        und ganz abgesehen von der momentanen quälerei der kinder: es gibt meines wissens keinerlei erkenntnisse zu den langzeitschäden, die so ein irrsinn anrichtet.

        Gefällt mir

  16. Es geht immer nur um Profit.

    Richtig. Frag doch mal die Typen, die MMS so vehement propagieren, wieviel Geld sie mit dem Verkauf ihrer Bücher und dem Versandhandel mit MMS-Zeug verdienen.
    Hint: Sie nagen ganz sicher nicht am Hungertuch

    Gefällt 1 Person

  17. Wenns der Pharmaindustrie NUR ums Geld ginge (das es ihr ums Geld geht, bestreitet sicher niemand), würde sie sicher selbst das „Miracle Mineral Supplement“ herstellen und vermarkten: Der Rohstoff ist megabillig, es gibt jede Menge verzweifelte Gutgläubige die das auch für einen hohen Preis kaufen – die Gewinnspanne wäre also gigantisch.

    Gefällt 1 Person

    • Thomas Schaerer

      Das geht nicht, weil die Firma ist zu 100% involviert mit dem Establishment, und das würde dem Firmenimage signifikant schaden. Sie verkauft aber im grossen Stil teure Zytostatika (das ist nur grad ein Beispiel) und das füllt die Kassen ganz enorm und schadet dem Firmenimage in kleinster Weise. Damit ist diese Sache aber noch nicht zu ende gedacht. Ich unterlasse dies jetzt, weil ich das schon mal gemacht habe. Einmal genügt.

      Gruss
      Thomas

      Gefällt mir

      • Kein Problem. Dafür könnte man um ein paar Ecken ein Tochterunternehmen ausgründen. Bei Faraday Future kriegt ja auch keiner raus, ob das Apple ist.

        Oder meinst Du, die trauen sich das nicht und verzichten lieber auf den Profit, weil Füchse wie Du sowieso dahinterkämen?

        Gefällt mir

        • Oder meinst Du, die trauen sich das nicht und verzichten lieber auf den Profit, weil Füchse wie Du sowieso dahinterkämen?

          Mit meinem hochentwickelten Kritisch-Hinterfragungssinn komme ich immer dahinter!🙂

          Die Pharmaklique muss sich erst ein Gewissen anschaffen, das sie befähigt sich nicht zu trauen. Da bin ich aber ganz sicher, dass denen eine solche Panne nicht passiert. Im Notfall stehen diesen Armeen von Anwälten zu Verfügung.🙂

          Thema Anwalt: Da hat jemand ein Anwalt bestellt. Er kommt und bringt gleich die Rechnung mit. Der Besteller fragte wieso er eine Rechnung stellt, er hätte ja noch gar nix getan. Da sprach der Anwalt: Doch hab ich. Ich habe diese Rechnung geschrieben und mitgebracht.

          Gruss
          Thomas

          Gefällt mir

          • Den Anwaltsgag kenne ich von „Bernd dem Brot“ aus dem Nachtprogramm von KiKa. Da droht Bernd dem WeißBoxMasterControlProgramm mit einem Anwalt, waruf dieser auch erscheint und für sein Erscheinen einen Rechnung präsentiert. Auf die Frage, was er da in Rechnung stelle, sagt der Anwalt „Na mein Erscheinen!“, und präsentiert für die Antwort gleich eine zweite Rechnung. Daraufhin meint Bernd „Verschwinde!“ und der Anwalt wird vom Roboterarm des WeißBoxMasterControlProgramms … entfernt.😀

            „Die Pharmaklique muss sich erst ein Gewissen anschaffen, das sie befähigt sich nicht zu trauen.“
            Es gibt sicher schwarze Schafe, und auch Schafe in allen hellen bis dunklen Grauschattierungen. Ob es auch wirklich weiße Schafe gibt, kann ich so nicht sagen, aber auch bei „Pharma“ ist es so wie überall in der Wirtschaft und im Leben. Die „BigPlayer“ können sich natürlich mehr „Gags“ leisten… Stichwort „To big to fail.“

            Gefällt mir

  18. Also Gedankenknick hat es ja so schön zusammen gefasst, da muss man gar nicht mehr sagen.

    Aber eines muss ich dennoch los werden:
    Wieso glauben scheinbar eine ganze Anzahl von Leuten*, dass sich Mediziner (und dazu gehört auch die Pharmaindustrie inklusive Apotheken) nur von Luft ernähren und kein Geld brauchen? Warum ist es so verpönt, dass diese auch „verdienen“ wollen? Ich finde es auch wichtig, dass die Straßen nicht vermüllt sind und wir trinkbares Wasser haben und halte dies für selbstverständlich- und bezahle daher Müllmänner und Wasserreinigungsdienstleute (wie man die auch immer nennt.. xD) gerne und ebenso selbstverständlich. Warum ist Gesundheit dagegen unbezahlbar? o.O

    *=Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Leute hier nicht kommentieren oder gar lesen… aber ihr wisst, worauf ich hinaus will.

    Gefällt 1 Person

    • Wahrscheinlich, weil das bedeutet, dass wir an der Krankheit der Leute verdienen.
      Also … wenn ein System funktionieren würde, wo die Leute zahlen, so lange sie gesund sind … und nicht mehr, wenn sie krank werden …
      Moment. Davon leben ja eigentlich die Krankenkassen, oder? Und wir bekommen das Geld von der Krankenkasse …dann … haben wir das ja schon fast. Also, zumindest was die rezeptpflichtigen Sachen angeht. Für die OTC müsste man noch etwas finden.

      Gefällt mir

  19. Ah und noch was:

    Pharmama, hast du was am Design geändert oder liegt es am Firefox?

    Gefällt mir

    • Ähm, nein. Was siehst Du denn anderes?

      Gefällt mir

      • Die Schrift ist irgendwie anders. Ich kann nur nicht sagen ob sie einfach nur fetter (nicht fett im sinne von strong sondern einfach ein Pixel mehr an den Seiten) dargestellt wird oder es eine andere Schriftart ist. Über Nacht kam aber ein gemeines Firefox-Update, das bei mir einiges verstellt hat, daher hab ich mal gefragt. Wenn du nix umgestellt hast, dann liegt es an den Fuchs.🙂

        Gefällt mir

        • Mal STRG+0 gedrückt?

          Gefällt mir

          • Da passiert gar nix.😀
            Das Phänomen ist auch nur hier, die Proportionen stimmen alle samt. Ich vermute einfach wirklich, dass es an den Update liegt. Sieht jetzt aber auch nicht schlimm aus, ich finde das so sogar ganz angenehm.🙂
            Ich war nur neugierig, woran es nun liegt^^

            Gefällt mir

          • turtle of doom

            Vielleicht dient Cloudflare (oder ein anderer Anbieter) als Proxy. Cloudflare ist eine Firma, die Webserver entlastet, indem sie häufig angeforderte Inhalte auf Servern, die näher beim Web-Nutzer liegen, zwischenspeichern.

            So kann es natürlich sein, dass der Proxy noch nicht die ganz aktuelle Version der Webseite hat, so dass Strg-0 für eine Weile gar nichts bringt.

            Gefällt mir

  20. Ein wenig blöd mit solchen Kommentaren. Schaltet man sie frei hat man im ungünstigen Fall einen heftigen Shitstorm (pro-Pharma oder auch contra). Schaltet man den Kommentar nicht frei, gibt es Zensurvorwürfe. In den seltensten Fällen ergibt sich aber eine vernünftige Diskussion, da sind die Denkwelten beider Fronten doch zu sehr voneinander entfernt. Besser aufgehoben sind solche Pauschalverschwörungstheorien wohl in Eso- oder Verschwörungsforen.

    Ich würde den Kommentar aber frei schalten und wie Molly L. möglichst zügig mit einem eigenen Kommentar versehen, dann schauen was passiert und zur Not die Bremse reinhauen. Hier geht es aber glücklicherweise zivilisiert zu, Pharmama scheint nicht allzu viel seltsames Publikum anzuziehen.🙂

    Gefällt mir

  21. turtle of doom

    Gute Lösungen sind selten simpel. Natriumhypochlorit kann wohl Wasser desinfizieren (und es somit trinkbar machen, z.B. wenn es mit Cholera und anderen netten Tierchen besiedelt ist).

    Was mich am meisten an diesen Die-Welt-ist-so-einfach-Leuten ärgert, ist, dass jede Substanz ganz spezifisch mit anderen Substanzen reagiert. Ein Opioid reagiert nur an einem Opioidrezeptor. Eine Sonnenblume, die keine solche Rezeptoren hat, kann man schecht zudröhnen.

    Eben, ein Wundermittelchen, das im gesamten Körper wirkt und garantiert nur die schädlichen™ Bakterien und Viren killt, wäre absolut bahnbrechend. Vielleicht haben die Quacksalber nur Angst vor randomisierten, placebo-kontrollierten Studien.

    Gefällt mir

  22. Ich kam jetzt gerade ins Träumen … Wenn Laugengipfel die neue Wundermedizin wären, das wäre mal schön!

    Gefällt 1 Person

  23. Oh,
    ein Wundermittel. Vertreibst du das jetzt privat? Muß ich da Zoll zahlen,wenn ich das aus der Schweiz importiere? Wieviel kostet das? Und gibt es da Rabatt drauf, wenn ich mindestens 1 kg nehme? Und kann man damit auch Bomben bauen oder den Rasen moosfrei bekommen?

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: