Nerv‘ mich nicht?

Junger Mann in der Apotheke: „Hallo …. hätten Sie mir irgendwelche Medikamente, damit meine Mom aufhört, mich zu nerven? So was wie Valium oder Xanax?“

– Nee, das ist alles rezeptpflichtig.

Als er wieder weg ist fällt mir ein: ich hätte ihn noch fragen können, ob das jetzt für die Mutter oder für ihn selber gedacht war?

 

8 Antworten auf „Nerv‘ mich nicht?

  1. So nach dem Motto „Versuchen kann ich’s ja mal“ ;)
    Ich weis jetzt nicht wie jung der Mann war, aber vielleicht nervt die Mutter nur wegen der regulären Probleme mit der Jugend: Zimmer aufräumen, ev. Hausarbeiten mithelfen, Schule(?)…:-P

    Die Anfrage find ich, sie wie es sich hier ließt, eher schon niedlich.

    Gefällt mir

    1. Ja, die Frage ist wirklich niedlich. :)

      Früher kannte ich eine Familie, in welcher die Mutter solche Medikamente nehmen musste, um ihre Tochter mit ADHS zu ertragen…

      Gefällt mir

  2. Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Echt der Hammer so was. Ich frag mich nun aber wirklich für wen das Valium war, für ihn oder seine Mama.

    Gefällt mir

  3. Meine Söhne hätten es einfacher und erst noch Rezeptfrei. Pflaster über Mamas Klappe und endlich ist Ruhe ;-)
    Dabei bin ich nach einem Tag Arbeit unter Männern einfach übervoll mit Quasselenergie angefüllt.

    Gefällt mir

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.