Apotheken aus aller Welt, 415: Sala, Schweden

Ich lese schon eine ganze Zeit Deinen Blog und bin immer wieder erfreut über die Apothekenbilder, obwohl ich mit Apotheken so gar nichts am Hut habe…also arbeitsmäßig meine ich. Wenn ich krank bin, dann geh ich schon hin. 🙂
Für meinen Urlaub hatte ich mir vorgenommen, für Dich und Deinen Blog Apotheken, denen ich begegne, zu fotografieren. Und ich habe im Urlaub dran gedacht. 🙂

Sala ist ein kleiner Ort im Västmanland in Schweden.

Anneke

Sala0 Sala1 Sala2 Sala3

Dass das beides Apotheken von grossen Ketten sind ist kein Wunder: Schwedens Apothekenmarkt ursprünglich staatlich wurde 2009 privatisiert. 4 Jahre später und 82 % der Apotheken gehören einem von 3 grossen Ketten.

Danke aber an Anneke für die Apotheken – die jetzt auch endlich im Blog kommen 🙂 Ich weiss, es dauert ein bisschen – jetzt bin ich bis Anfang August nach mit den Einsendungen – also, falls Eure noch nicht gekommen ist: Geduld!

Advertisements

Über Pharmama

Wie bringt man die Arbeit in der Apotheke und die Familie unter eine Haube? Mit viel Humor natürlich! Ich bin Apothekerin aus der Schweiz schreibe über Interessantes und lustiges in und um die Apotheke. unter: Pharmama.ch

Veröffentlicht am 16/10/2013 in Apotheke und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. gedankenknick

    Und was passiert, wenn zwei konkurierende Großhändler in einem Land (wie Schweden) gleichzeitig die Betreiber der zwei konkurierenden Apothekenketten sind, und beide GHs jeweils Exklusiv-Lieferverträge mit einzelnen pharmazeutischen Herstellern haben, kann man hier nachlesen: http://www.apotheke-adhoc.de/n
    So ein System wünscht sich wohl jeder sich zu seinem Beruf noch berufen fühlende Apothekenmitarbeiter… *seufz* Aber die Ketten machen ja alles besser (für den Patienten)!

    Gefällt mir

  2. heutemalanonym

    Ich fühle mich durchaus berufen als (angestellte) Apothekerin, aber:
    Eventuell verbessern die Ketten die Arbeitssituation der Angestellten – bei überschrittener Mindestgröße der Mitarbeiterzahl gibts dann ja Mitarbeitervertretungen = Betriebsräte, die auf die Einhaltung der Arbeitsgesetzgebung schauen (Mutterschutz, Kündigungsschutz, Arbeitszeit!! pro Tag bzw. Woche, maximale Arbeitszeit ohne Pausen usw. – ich hab lange genug in kleinen Apos gearbeitet, um zu wissen, dass das Wollen des Chefs in Kleinbetrieben über ALLEN Gesetzen steht…)
    Für den Rest stimme ich zu: Auf Patientenkosten sich bereichernde Ketten braucht kein Mensch!

    Gefällt mir

    • gedankenknick

      Ich sehe und kenne es eher umgekehrt. Große Ketten (mit „kleinen Filialen“) nehmen bei weiten weniger Rücksicht auf die Angestellten. Ob Video-Überwachung des Personals an ALLEN Orten [Lidl], das Maßregeln von niederen Angestellten mittels Frischhaltefolie und Regalsäule [Aldi], die Verhinderung von Betriebsräten via eklatanter Entlassungsdrohungen [Schlecker], massive Einbehaltung des Angestelltenlohns zur „Rettung des Konzerns äh… Arbeitsplatzes“ [Karstadt] oder auch eine Anzeige wegen Diebstahl und Veruntreuung gegen eine langjährige Angestellte wegen eines Wertbons im Gegenwert von 1,35€ [weiß gar nicht mehr, welche Supermarktkette] – alles in KETTEN in DEUTSCHLAND in den letzten Jahren durch die Presse gegangen. DIe Liste lässt sich fortsetzen.

      Wenn man als „kleiner Betrieb“ Angestellte gefunden hat, die man auch halten will (und kann), ist man bei der Arbeitszeitgestaltung als Chef durchaus flexibel. Insbesondere Arbeitszeit-Flexibilität in Hinsicht auf z.B. „krankes Kind“ oder „Arztbesuche“ wurde in allen Apotheken, in denen ich bisher gearbeitet habe, sehr großzügig gehandhabt. Das ist sicher aber nicht nur auf den „Good-Will“ der Apothekenleitung zurückzuführen, sondern auch auf ein eingespieltes Angestelltenteam, welches dann mal dynamisch Dienste hin- und hertauscht, um den Laden durch die schwierigsten Kundenzeiten zu manövrieren. Ist aber vielleicht nicht nur ein Ding des „Wollens“, sondern auch ein Teil des „Könnens“ der Führungsetage. Immerhin ist in diesem Jahr pro Tag ca. eine Apotheke in D geschlossen worden – die Ursachen lasse ich mal dahingestellt…

      Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: