Ist ja nicht so, als ob man damit etwas dummes machen könnte!

Die rüstige Frau um die 60 kommt in die Apotheke und verlangt von mir 2 Fläschchen Codeinhaltige Hustentropfen.

„Ist es für Sie selber?“ 

„Nein, ich soll das meiner Freundin mitbringen.“

Das kann so sein oder nicht. Ich glaube es jetzt mal. Sie selber sieht nicht wirklich so aus, als ob sie regelmässig das holen würde.

Pharmama: „Haben Sie eine Ahnung, was für eine Art Husten ihre Freundin hat?“

„Nein, sie hat mir nur gesagt ich soll ihr das mitbringen“

„Ich kann Ihnen ein Fläschchen geben. Es ist aber nur für trockenen Husten gedacht – könnten Sie das ihrer Freundin deutlich sagen?“

„Sie hat aber gesagt ich soll 2 Flaschen mitbringen.“

Ja, das hat sie sicher. Ich finde es immer wieder spannend, wenn man andere Leute vorschickt, um Medikamente zu holen – speziell, wenn die nicht wissen, für was die Mittel sind.

„Ich kann ihnen nur eine geben.“ Ich stelle ihr das Fläschchen auf die Theke.

„Aber warum? Ist ja nicht so, als ob man damit etwas dummes machen könnte!“

Sagt sie.

„Und ich könnte auch einfach in eine andere Apotheke gehen und es dort kaufen!“

Dass ich das von ihr hören muss!

Ich ziehe die Augenbraue hoch. Soll sie doch merken, was ich von der Aussage halte.

„Wir verkaufen nur eine Flasche pro Person, weil das gerne missbraucht wird – und weil man, wenn der Husten länger dauert, das auch mal vom Arzt anklären lassen soll. Es könnte ja auch eine Lungenetzündung geben und ähnliches.“

„Missbrauchen? Weshalb?“

Sie ist wirklich fast amüsant ahnungslos. Und ich stehe jetzt vor einem kleinen Dilemma. Wieviel soll ich ihr darüber erzählen?

„Ich soll ihnen erzählen, was passiert?“

„Ja?“

„Nun, dieses Mittel enthält Codein – ein Hustendämpfer. Ein Teil davon wird aber, wenn man es nimmt, im Körper umgewandelt in Morphium – das sagt ihnen etwas? …Dementsprechend macht es ein Hochgefühl – und Abhängig. Es ist nicht ungefährlich, es dämpft in den hohen Dosen nicht nur den Husten, sondern die Atmung selber.“

„Und da gibt es Leute, die das so trinken?!?“

„JA.“

„Oh. Das wusste ich nicht. Geben sie mir das eine Fläschchen – ich sage das meiner Freundin.“

Sie hat das tatsächlich begriffen. Cool.

Wobei ich ja noch interessiert wäre, wie das Gespräch mit der Freundin nachher gelaufen ist. Es besteht nämlich die Möglichkeit, dass die das Mittel missbraucht.

9 Antworten auf „Ist ja nicht so, als ob man damit etwas dummes machen könnte!

  1. Gut, dass du sie aufgeklärt hast und nicht ausgelacht oder so.
    Man kann ja auch nicht immer alles wissen und wenn man nicht selber mal mit Drogen, Drogenabhängigen und ähnlichem in Kontakt war, erfährt man es entweder durch Zufall oder eben gar nicht. Meine Mutter wüsste sowas auch nicht.

    Ich glaube auch nicht, dass die Frau den Satz, dass sie es sich auch in ner anderen Apotheke kaufen könnte, so meinte wie „lmaa, dann halt nicht!“ sondern eher damit sagen wollte, dass man doch gar nicht kontrollieren kann, ob sie sich nicht noch das zweite irgendwo kauft. Und wenn sie gar nicht wusste, dass man das Zeug missbrauchen kann, dann hat sie einfach nicht verstanden, warum du das machst und vielleicht gedacht du würdest sie/ihre Freundin erziehen wollen o.ä.

    Gefällt mir

    1. Ich würde niemanden wegen Nicht-Wissens über Medikamente auslachen. Da fällt noch eine Menge unter „nicht gerade Allgemeinwissen“ :-)
      Und sie kam so (süss) ahnungslos rüber, dass ich auch nicht geglaubt habe, sie mit der Erklärung zu „verderben“ … es gibt sicher Leute, die danach auf dumme Ideen kämen.
      Dass sie es als „gar nicht kontrollieren, ob sie woanders noch eine zweite kauft“ gemeint hat – ganz sicher. … Das meinen allerdings, die die das missbrauchen auch damit :-)

      Gefällt mir

      1. Hm stimmt.

        Ich wollte auch gar nicht unterstellen, dass du sowas machen würdest. ^^ Ich hab nur auch shcon eben sowas erlebt. Und Allgemeinwissen ist ohnehin heutzutage etwas hinfälliges, da man gar nicht mehr sicher sein kann, was allgemein gewusst werden soll. Aber man lernt ja nie aus. Dass man solchen Hustensaft missbrauchen kann, wusste ich zwar schon, aber wie das wirkt, wusste ich noch nicht. ^^ Ist ja ganzschön irre, was so alles missbraucht wird. O.o‘

        Gefällt mir

  2. Klingt jetzt etwas theatralisch, aber durch solche wunderbaren Momente lebt man doch in der Apotheke wieder auf und findet Freude am Beruf, oder? :-)

    Es sind leider genug Menschen dabei, die sich sichtlich genervt das Gequengele des Apothekenpersonals anhören und man weiss genau: 200 m weiter ist die nächste Apotheke, da wird er gleich aufschlagen wenn er das hier nicht bekommt. :-(

    Gefällt mir

  3. Hat ein Fläschen Codein Hustensaft trinken wirklich eine berauschende Wirkung? Dachte dass man damit eh nichts anstellen kann, und das nur so ein Märchen ist.

    Gefällt mir

    1. Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Also so ein Fläschen enthält pro ml 10mg codeinphosphat hemihydrat. In einem Fläschchen sind aber 20ml, also 200mg Codein.
      Nach peroraler Gabe wird zwischen 5 – 13% zu Morphin umgewandelt (O-Demethylierung)
      Ausgehend von 10% sind das doch 20mg Morphin, wenn man das ganze Fläschchen auf einmal schluckt.
      Ich denke, das reicht durchaus, wenn man bedenkt, dass die Morphindosis: bei etwa 1-2mg ist, die man pro Stunde gibt (mehr bei akuten oder starken Schmerzen)

      Gefällt mir

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.