Anderen zu Leid leben – Fortsetzung

Und das ist mir passiert – Tatsächlich sogar mit dem Blog hier.

Relativ am Anfang habe ich ein Bild gepostet, das zeigt, wie mein Sofa aus der alten Wohnung kam – nämlich mit der Drehleiter der Feuerwehr. Sowohl mein Mann als auch ich sind zu dem Zeitpunkt bei der Feuerwehr gewesen und das war nach einer Fahrübung eine Sache von 10 Minuten. Ansonsten hätte ich nur für das Sofa – das nie mehr zur Tür rausgekommen wäre – einen Lift mieten müssen.

Item. 4 Jahre später: ich poste das Bild, nachdem ich alle rückverfolgbaren Merkmale entfernt habe. Aber …. wer uns kennt, erkennt auch den Transporter.

Und als mein Mann noch mal 2 Jahre später mit jemandem aneckt schickt sie (ja, ich weiss, wer das war) das Bild und Link anonym per mail an das Feuerwehrkommando.

Na danke vielmals.

Der Kommandant der Feuerwehr war sichtlich nicht erfreut – was er meinen Mann auch eine Zeitlang deutlich merken liess, interessanterweise aber ohne ihm zu sagen, was denn genau das Problem ist. Das haben wir dann von jemand anderem erfahren.

Folgen hatte es für uns keine.

Was die Person angeht, die das gemacht hat: die ist wieder sowas von superfreundlich … aber bei uns untendurch.

Eine Zeitlang habe ich mir überlegt, ob ich es ihr mit gleicher Münze zurückzahlen soll: sie hat die Angewohnheit den Computer im Magazin für ihre Privatsachen zu nutzen, während Übungen auf Facebook zu surfen und zu posten – und derartiges mehr.

Aber irgendwie … so bin ich nicht. So Sachen fallen sowieso immer auf einen zurück. Ich brauche nur zu warten und zuzusehen.

Und das machen unsere Nachbarn im Moment auch.

3 Kommentare zu „Anderen zu Leid leben – Fortsetzung

  1. Ich glaube, diese Person ist sehr einsam, frustriert und hat keine Freude im Leben… Was sonst sollte sie dazu treiben, jemandem auf diese Art und Weise eins reinzuwürgen?

    Aber ich hatte auch mal so einen komischen Nachbarn. Bediente sich nachts an fremden Waschmaschinen, schaltete auch mal laufende Geräte anderer Mieter in der Waschküche einfach aus, beschimpfte uns als „widerliche xxx“ und kurz darauf mich als „alte Tussi“ und beschwert sich hinterher bei meinem Mann, was ich gegen ihn hätte, warum ich ihn nicht grüßen könne. Der Höhepunkt war dann, dass wir ihn auf dem Balkon mit einem Luftgewehr rumballern sahen und als wir mit Nachbarn darüber sprachen (die das auch alle wussten), wollte er uns wegen Verleumdung anzeigen… Da konnte ich ihn nur noch auslachen.

    Zum Glück sind wir einige Monate später ausgezogen. Unser ehemaliger Vermieter erzählte uns später, dass der Nachbar psychische Probleme hätte, alle paar Monate mal stationär in die Psychiatrie geht und wenn er zuhause ist, legt er sich mit irgendeinem Nachbarn an, der ihm gerade über den Weg läuft. Psychopath trifft es hier ganz gut.

    Wenn du solche Nachbarn hast, brauchst du keine Feinde mehr!

    Gefällt mir

  2. Ich finde die ganze Angelegenheit SO nicht in Ordnung:

    Zu meiner Geschichte: Ich habe Schuld. Mein Bruder spricht seit ca. 20 Jahren nicht mehr mit mir. Warum nicht? Keine Ahnung. „Du weisst ganz genau, was du gemacht hast!!“ – Ich habe überhaupt nichts gemacht.

    Meine Schwester – immer schon neidisch auf mich – hat meinem Bruder irgendeinen verletzenden Unsinn erzählt. Was, weiß ich nicht, es muss völlig aus der Luft gegriffen sein, weil ich mir keiner Schuld bewusst bin, aber sehr genau weiß, dass meine Schwester lügt, um mich auszubooten. Als ich sie eindringlich befragte, hat sie sich in ihren Gespinnsten verzettelt, wusste nicht mehr weiter und hat den Kontakt zu mir abgebrochen – eine merkwürdige Art, Probleme anzupacken, aber so ist sie. 20 Jahre also keinen Kontakt mehr zu meiner Schwester. Und zu meinem Bruder auch nicht. Diese Frage werden wir wohl nie klären können – sowas finde ich böse und gemein.

    Eigentlich hätte mein Bruder mir sagen können, was meine Schwester erzählt hat, das hat er aber nie getan. War er zu verletzt oder wollte er die Wahrheit überhaupt nicht wissen? Ich sehe äusserlich unserer Mutter sehr ähnlich, vielleicht bin ich Stellvertreter für Verletzungen, die in der Jugend durch meine Mutter stattgefunden haben. Klären werde ich es nie….

    Seitdem habe ich es mir zum Gesetz gemacht, dass ich immer, wenn man über mich etwas sagen sollte – ist mir SO nie wieder passiert – den Verursacher direkt anspreche und versuche, die Angelegenheit zu klären. Und siehe da, ich bin immer wieder mal auf Leute gestossen, die es mit der Wahrheit nicht so genau nahmen – so vielschichtig ist der Mensch – und konnte öfter so Probleme aus der Welt räumen. Wenn einer über jemanden was erzählt, kann es die Wahrheit sein oder nicht – manchmal eben oder nicht. Ein offenes Gespräch kann hier Wunder wirken…. und Missverständnisse können aus der Welt geräumt werden – und man kann vielleicht dem Nachbarn Abbitte leisten – aber so genau kann ich das natürlich nicht sagen…..

    Gefällt mir

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.