Ist ja dasselbe

Kundin mit Husten und Erkältungsbeschwerden.

Kundin: „Denken sie, ich brauche ein Antibiotikum?“

Pharmama: „Nein, die meisten Erkältungen werden durch Viren verursacht. Antibiotika helfen da nicht, weil sie auf Viren keine Wirkung haben, nur auf Bakterien. Die beste Kur ist hier die Zeit, aber es gibt ein paar Sachen, die Sie gegen die schlimmsten Beschwerden nehmen können, Hustentabletten oder Nasenspray.“

Kundin: „Naja, gestern habe ich gedacht, ich brauche Antibiotika. Meine Katze bekommt im Moment Amoxicillin, da habe ich eins davon genommen. Das war ok, oder?“

Pharmama: „Ehrlich? Nein. Mal ganz abgesehen davon, dass Sie keine Antibiotika brauchen ist es keine gute Idee Medikamente, die für Tiere bestimmt sind zu nehmen. Sogar, wenn es dieselbe Medizin ist, die Qualität könnte nicht dieselbe sein.“

Kundin: „Oh, haha. Naja.“

Mal ganz abgesehen von der Dosierung und dass sie ihrer Katze die benötigten Medis wegfuttert ….

23 Antworten auf „Ist ja dasselbe

  1. graaaa… das is genauso wie meine Kundin, die ihrem Hund einfach mal *ihr* Antibiotikum gab – genauso schlimm – oder auch einfach mal Imodium gegen den Durchfall.
    Abgesehen davon, dass Antibiotika eben doch nicht gegen alles helfen, finde ich das sehr grenzwertig den Therapieerfolg bei seinem Haustier zu gefährden, sei es nun mit Medikamentenentzug oder mit eigenmächtiger Medikamentengabe.
    Auch super: falls sie wirklich irgendwo Bazillen hat, was man ja üblicherweise immer hat, nur ist die Frage ob in gefährdender Konzentration, haben diese jetzt schön Amoxi kennengelernt und können sich für die nächsten Generationen was nettes ausdenken. Danke. Und dann beschweren, wenns beim nächsten Mal nicht wirkt.

    Gefällt mir

  2. Grundsätzliches: Es ist schon erschreckend, diese „Antibiotika-Hörigkeit), wegen jeden Sch.. werden diese „Pillen“ eingeworfen und natürlich auch nur so lange genommen, bis man sich besser fühlt
    .. und dann wundert man sich über multiresistente Keime :-(
    und zu Tiermedikamenten: vielleicht teilt die Kundin ja auch Anderes mit der Katze: Katzenfutter
    .. oder das Katzenk.. (nein, ich trau‘ mich nicht :-) )

    Gefällt mir

  3. Was mich daran so erschreckt, ist die Sache, dass sich die Dame überhaupt nicht fragt, ob das Medikament, welches für ihre Katze gedacht ist, für sie nicht vielleicht giftig sein könnte:
    Mit Theobromin, welches in Schokolade enthalten ist, bringt man jede Katze um die Ecke. Zwiebeln und Knoblauch killen jeden Hund. Dagegen können Vögel Tollkirschen in Konzentrationen essen, die für den Menschen komplett toxisch sind.
    Schluckt die Dame auch die Entwurmungsmittel ihrer Katze?

    Und alleine die Annahme, dass die Dosierung für ein Tier, welches vielleicht 4 kg wiegt, für einen ausgewachsenen Menschen mit 65 kg ausreichen könnte, ist mir auch völlig unverständlich.

    Gefällt mir

      1. ganz einfach (da muss halt wieder mal ein Techniker ran ;-) ):
        Ganzkörperkondom und Schraubstock :-D
        ggf. noch ein Stemmeisen zum Öffnen der „Fressluke“
        nicht vergessen: Stulpenhandschuhe aus Keflar
        dann klappts auch mit der Katze

        Gefällt mir

  4. Na, hoffentlich kommt die nie auf die Idee, ihrer Katze mal Acetylsalizylsäure (ASS, auch in Aspirin) zu verabreichen, damit bringt sie sie nämlich um.
    Sowas Beklopptes, aber wirklich!

    Vielleicht bekommt die Gute ja noch Nesselfieber vom Amoxicillin, ich bin nämlich allergisch drauf und vermeide schon deswegen möglichst weitgehend die Einnnahme von Antibiotika.

    Sie kann sich gegen ihre Erkältungsbeschwerden ja auch mal ins Auge pieksen. Das lindert die Erkältung zwar nicht, aber tut so weh, dass die Erkältungsbeschwerden dahinter fast unwichtig werden.
    Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel!

    Gefällt mir

  5. Oh mein Gott !
    Den Pflichtspruch sollte man vielleicht ergänzen: Zu Anwendung und Einsatz des Medikaments, zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Arzt, Apotheker oder Tierarzt

    Gefällt mir

      1. Och ich kenn jemand, der sich die Schweinegrippeimpfung beim Tierarzt hat injizieren lassen – allerdings mit den Ampullen, die das Gesundheitsministerium ihm aufgedrängt hatte. :D

        Gefällt mir

    1. sei doch nicht so kleinlich: in ländlichen Regionen gab es den Spruc „was für’n Menschen gut ist, kann für’s Vieh nicht schlecht sein“
      warum nicht auch umgekehrt? ;-)

      Gefällt mir

  6. Vielen Dank für den Ohrwurm. Gut, dass ich keinen Deutschen im Zimmer habe oder jemanden der versteht was ich singe, wenn ich jetzt die ganze Zeit Katzenklo vor mich her summe… ;)

    Wieso man das Medikament der Katze nimmt verstehe ich aber immer noch nicht.

    Gefällt mir

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.