Ich bin doch keine Bank!

Samstag Mittag in der Apotheke:
Mann: „Ich brauche Imodium Kapseln und Buscopan Dragees.“
Ich hole beides, kläre ab, ob das die richtigen Medikamente sind, erkläre ihm die Anwendung, da er es bisher nicht gehabt hat, dann gehen wir zur Kasse, ich lese die Medikamente ein.
Er hält mir die Kundenkarte hin. Und dann sagt er: „Aber ich kann es erst Montag zahlen“.
Pharmama: „Dann … kann ich es ihnen auch erst Montag geben.“

Ein Stammkunde, bei dem ich das eventuell noch machen würde ist er nämlich – trotz Karte- nicht.
Und dann kann ich alles wieder rückgängig machen. Den Verkauf stornieren und die Medikamente versorgen.

9 Antworten auf „Ich bin doch keine Bank!

  1. Aaach! Da bist Du in der Schweiz und doch keine Bank? ;-)
    Spaß beiseite. Diese Szene in Variationen kenne ich auch.
    Ich biete dann freundlich girocash/maestro-Kartenzahlung an.
    Aber auch in der Richtung erlebt man einiges.

    Nett auch die Version :
    Ich habe jetzt nicht soviel Geld dabei – ich nehme dann erstmal nur das eine …
    – – –
    Gezahlt wird dann mit dem 50Euro-Schein :-(

    Mitfühlende Grüße

    Murgs

    Liken

    1. Oder: Oh, ich habe im Moment kein Geld dabei … und dann kann man beobachten, wie sie aus der Apotheke raus- und ins nächste Cafe/Beiz/Bar rein-gehen.

      Liken

      1. Auf der anderen Seite hat ein Kunde, der sagt „Aber ich kann es erst Montag zahlen“, weil er am Montag erst wieder Geld überwiesen bekommt, doch normalerweise finanzielle Probleme, oder? Das macht – normalerweise – doch niemand, der finanziell gut aufgestellt ist, oder hab ich da Unrecht?

        Und dann darf man demjenigen hinterhertelefonieren, um an sein Geld zu kommen…

        Liken

    1. Naja, wenn ich anfange die Medikamente auch noch zu verschenken, kann ich den Laden zumachen. Immerhin verschenken wir Apotheker ja auch schon unseren fachkundigen Rat. :-)

      Liken

  2. Vor allem ist es so rum ziemlich dreist… Wenn ich wirklich in so einer Situation wäre – und ich stand da schon mal kurz vor und hab meine Medikamente dann mit dem Flaschenpfand bezahlt… – dann würde ich doch vorher! meine Lage erklären und irgendetwas als Pfand anbieten was garantiert, dass ich wiederkomme…

    Wie hat die Person denn reagiert? War sie auch noch sauer? ^^

    Liken

  3. *schmunzel* ich verkneif mir mal die Bemerkung, daß womöglich sein Wochenende genau so übel war wie seine Meinung über dich… und in dem Wort kommen zwei s und ein sch vor…

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.