Wann ist es soweit?

Kunde gibt mir das Rezept und sagt: „Ich komme es dann in einer Stunde abholen.“
Pharmama: „Ok, das ist in Ordnung so.“
Kunde (bleibt stehen): „Also: wann ist es bereit?“
Pharmama: „Sie sagten gerade, sie wollen es in einer Stunde, richtig?“
Kunde: „Ah, ja.“
Geht.

Habe ich da was missverstanden?

9 Antworten auf „Wann ist es soweit?

  1. Wenn ich mich in einem Laden verabschiede, sage ich: „Auf wiedersehen und einen schönen Tag.“
    Darauf die meisten Verkäufer/-innen: „Danke, Ihnen auch einen schönen Tag.“
    Darauf ich: „Danke gleichfalls“

    Ist auch nicht schlauer, oder?

    Gefällt mir

  2. Ulkig sind Standardfloskeln wirklich manchmal… ich verabschiede manchmal Kunden auch mit „Gute Besserung“ – und wenn dann zurückkommt „Danke, Ihnen auch“, muss ich innerlich grinsen ;) Manchmal dann der Kunde auch nach kurzem Rekapitulieren ;)

    Gefällt mir

    1. großartig! das passiert wohl in allen apotheken!

      auch sehr schön: „brauchen sie eine tragetasche?“ „nein! – kann ich noch eine tütchen haben?“

      Gefällt mir

      1. Der schon etwas breitgelatschte Klassiker:
        – „Möchten Sie noch eine Tüte?“
        – „Nein Danke. Ich kann jetzt nicht kiffen, ich muss nachher noch arbeiten gehen.“

        Gefällt mir

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.