Auflösungserscheinungen

Kommt ein Mann in die Drogerie mit folgendem Problem:

Er hat aus den Ferien in Afrika als Souvenir eine Trommel mit Fellbesatz mitgebracht. Jetzt ist ihm aufgefallen, dass das Fell irgendwie … einfach verschwunden ist. Und das noch grössere Problem: auch sein wertvoller Teppich fängt jetzt an sich aufzulösen. „Haben sie da etwas dagegen?“

Der Verdacht ist ganz klar, dass er mit der Trommel auch ein paar kleine Tierchen mitgebracht hat – die sich jetzt, wo sie mit den Haaren vom Fell fertig sind, eine neue Nahrungsquelle gesucht und gefunden haben – den Teppich. Wenn er Pech hat gehen sie dann später auf den Vorhang und dann … (Irgendwie habe ich da die Vorstellung wie langsam aber sicher alles Textile in seinem Heim sich einfach … auflöst).

Ich gebe ihm also einen wirksamen Insektenspray mit und empfehle ihm den Teppich draussen gründlich einzusprühen und etwas an der Sonne zu lassen. Die Trommel sollte er besser entsorgen, so weh das auch tut, Ferienerinnerungen wegzuwerfen. Die ist nämlich nicht so leicht von allem Ungeziefer zu befreien.

Advertisements

12 Antworten auf „Auflösungserscheinungen

  1. Wenn man sich das bildhaft versucht vorzustellen, wie sich diese kleinen Viecher die ganzen Textilien der Wohnung vornehmen, kann man sich das Lachen echt nicht verkneifen. Ich hoffe für den Herrn, dass er den Insekten Herr wird und seine Textilien retten kann… :-)))
    Danke, für diese witzigen Einträge! Der Blog ist wirklich super!
    Liebe Grüsse
    Trendymama

    Gefällt mir

  2. Igitt, was für eine furchtbare Vorstellung. Kleie Viecher knabbern sich durch die ganze Wohnung. Hoffentlich hilft das Spray!

    Gefällt mir

  3. Ich hatte grad das Bild vor Augen, wie sich seine Kleidung während des Gesprächs mit Dir langsam in Luft auflöst *lach*
    Aber im Ernst, ein *wenig* Mitleid hab ich ja schon. Trotzdem selber Schuld, wer Pelz kauft.

    Gefällt mir

  4. Misch kribbelt *ggg* ich hatte auch schon mal komische insekteneierähnelnde Dinger im Teppichboden entdeckt. Am liebsten wäre ich umgezogen *grusel*

    Ich hab sie rausgepuhlt und in einem leeren Marmeladenglas aufbewahrt, aber es entwickelte sich nie was. Gott sei Dank, wobei ich schon gerne gewusst hätte, was das war.

    LG
    Stoni

    Gefällt mir

  5. @ Benedicta: die Viecher ertränkt er doch vorher im Insektenspray. Der Garten ist sicher nur zum „ausstinken“ gedacht :-)

    Gefällt mir

  6. Yau, Und die Sonne macht auch eine Menge Krabbelgetier kaputt. Zum Beispiel Hausstaubmilben: ganz ohne Chemie.
    Ausserdem: wenn die Tierchen so schnell wären, wär‘ nicht nur der Teppich bei der Trommel angefressen gewesen.

    Gefällt mir

  7. Pharmama, DAS hattest du aber vorher nicht geschrieben (dass die Trommel auf dem Teppich stand und der Teppich nur da angefressen ist, mein ich).
    Und im Artikel steht auch ganz klar „draußen einsprühen“ – was ich als „Teppich raustragen und DANN erst einsprühen“ interpretiere (und auch für sinnvoll halte, weil Insektenspray im geschlossenen Raum vermutlich auch für Nicht-Insekten, sprich Menschen und Haustiere, nicht sooo dolle ist).

    In Punkto Sonnenlicht hast du aber recht: Motten mögen auch kein UV. (Wobei das für afrikanische Motten ja nicht unbedingt gelten muss… die sind vermutlich ganz andere Lichtverhältnisse gewohnt.)

    Gefällt mir

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s