Apotheken aus aller Welt, 382: Sharm el Sheikh, Ägypten

Kurz bevor ich in die Ferien abdüse, noch die Apotheken aus meinen letzten Ferien: aus Scharm el Sheikh am roten Meer.

Klassisch auf die Touristen ausgelegt, preisen sie die „must haves“ an: Viagra, Levitra, Cialis und Steroide.

Apotheke Nummer 1 am Hafen in „Old sharm“:

Sharm1

und Apotheke Nr. 2 in unserer Hotelanlage (Ja, eine eigene Apotheke für die Hotelanlage):

Sharm2

Da musste ich natürlich rein:

Sharm3

und wenn ich schon mal in einer ägyptischen Apotheke bin, will ich natürlich ein paar Sachen vom (unglaublich unmotivierten) Apotheker wissen:

 

Pharmama: „Wie lange haben sie studiert?“

Apotheker: „5 Jahre.“ – also wie bei uns.

Pharmama: „Ich sehe, sie haben eine Menge Sachen, die es bei uns nur mit einem Rezept gibt. Wie funktioniert das hier? Gibt es Unterschiede in den Medikamenten, Sachen, die sie nur unter gewissen Bedingungen abgeben dürfen?“

Apotheker: „Nein, Wir dürfen alles abgeben.“

Pharmama: „Alles – auch ohne Vorschrift des Arztes?“

Apotheker: „Ja.“

Pharmama: „Fragen sie denn nach, ob der Kunde noch anderes anwendet?“

Apotheker: „Ja, wir klären Wechselwirkungen ab.“ – hoffentlich.

Apotheker: „Für uns ist das gut, dass wir alles abgeben dürfen …. Unsere Kunden – meist Touristen – sind auch glücklich damit. Viele erzählen mir, dass es ein Problem ist, rechtzeitig einen Termin beim Arzt zu bekommen, wenn man krank ist und zum Beispiel ein Antibiotikum braucht. Die soll man ja gleich nehmen.“

Pharmama: „Ah, Antibiotika – gerade das ist etwas, wo ich es gut finde, wenn der Arzt das vorher abklärt. Es bringt ja überhaupt nichts das zum Beispiel bei einer Erkältung zu nehmen … und dann das Resistenzproblem.“

Er nickt ein bisschen, geht darauf aber nicht ein.

Das mit dem Arzttermin halte ich da ein übrigens für einen Vorwand. Wenn man krank ist, bekommt man sehr rasch einen Termin – am selben Tag, da hatte ich noch nie ein Problem. Und wenn der Arzt keinen hat – es gibt einige Ärzte und dann noch die Notaufnahme im Spital … einen Weg gibt es.

Advertisements

Über Pharmama

Wie bringt man die Arbeit in der Apotheke und die Familie unter eine Haube? Mit viel Humor natürlich! Ich bin Apothekerin aus der Schweiz schreibe über Interessantes und lustiges in und um die Apotheke. unter: Pharmama.ch

Veröffentlicht am 11/07/2013 in Apotheke und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: