Alt und Neu: Bepanthen Nasensalbe

Das alte fällt auch ein bisschen unter „seltsame Schrift für eine Medikamentenpackung“. Auffallend auch die unterschiedliche Menge: waren es früher (links) noch 15g Tuben, gibt es jetzt (rechts) nur noch eine Packung mit 2 Mini-Tuben zu je 5g drin. Wahrscheinlich ein Hygiene-Problem.

Zu erwähnen ist, dass (trotzdem) die Haltbarkeit der neuen Tuben geringer ist, sobald sie offen sind. Laut Packung soll man sie „nach Anbruch innert 7 Tagen (!) aufbrauchen“.  Meiner Meinung nach ein Unsinn. Bis 30 Tage sollte bei der Anwendung an/in der Nase drin liegen. Wenn man sie aber für in die Augen braucht dann würde ich die „7 Tage“ befolgen. In der Schweiz ist sie aber nur als Nasensalbe zugelassen … wird aber „Off-label“ von manchen Augenärzten verschrieben.

14 Antworten auf „Alt und Neu: Bepanthen Nasensalbe

  1. In Deutschland gibt es sie als „Augen- und Nasensalbe“ und an den Augen würde ich genau wie Du die 7 Tage befürworten.
    Trotzdem sollte man sie auch an der Nase nicht zu lange anwenden, um den Cilien nicht zu schaden. 30 Tage klingt aber noch ganz ok!

    Liken

  2. Ich musste noch mal nachschauen im Beipackzettel… In D ist die Salbe für 7 Tage Auge oder 4 Wochen Nase zugelassen.

    Liken

  3. ich hab da aus erfahrung meine bedenken.

    vor vielen jahren arbeitete ich bei einer kleinen pharmazeutischen firma, die u.a. nasen- und augentropfen herstellte. das war lange bevor die 7 tage/30 tage augen/ohren – regeln in kraft traten.

    eines tages kam eine reklamation: die nasentropfen röchen schlecht, seien verfärbt und irgendwie schlitzig, und er hätte zu der vorherigen rinn-nase jetzt auch noch eine eitrige entzündung. der mann (ein doppelter akademiker besten alters) brachte die flasche auch prompt vorbei, und: er hatte recht.

    in der zwischenzeit: charge gestoppt, nicht lieferbar gestellt, rundschreiben an apotheken und grosshandel, meldung an die behörde, etc. etc. etc., alles was geld kostet und keiner haben will.

    umgehend natürlich: genaue analyse durch die zuständige behördliche stelle.

    ergebnis: der mann hatte den eigenen rotz aufgezogen, mitsamt den bakterien, wieder in die flasche zurückgefüllt und dann damit seine triefnase behandelt.

    also alles wieder zurück und das gegenteil behauptet. natürlich ist aber alles, was alle anderen nach einem jahr noch wissen: „da war einmal etwas mit einer charge, die hat gestunken und hat infektionen verursacht.“ die geschichte mit dem rotz in der flasche konnte man so ja schlecht in rundschreiben und per fax kommunizieren.

    @pharmama: ich hatte ihnen ja versprochen, ein paar gründe für „nicht lieferbar“ zu liefern. das ist einer davon. und gleichzeitig ein grund für die von manchen belächelten genauen bebilderungen der anwendungsarten. und der warnhinweise. und so weiter und so fort. und gleichzeit natürlich auch einer der gründe für die kurze „haltbarkeit“ von tropfen. es gibt nichts was es nicht gibt.

    Liken

    1. Nur zu meiner Klarstellung: Der Rotz ist nicht versehentlich in die Flasche gelangt, er hat ihn selber und absichtlich da hinein befördert? WARUM?
      Waah …

      Liken

      1. der hat die pipette vollgepumpt, die nasentropfen damit in die nase befördert und beim dann – anstatt den gummi am ende der pipette gedrückt zu halten – nach applikation der nasentropfen den gummi wieder losgelassen, so dass der rotz eben in die pipette gelangte.

        dann ordentlich die pipette wieder in die flasche, das ganze zugeschraubt, drei mal täglich.

        er erklärte, er habe das so gemacht weil er angst hatte die – farblosen – nasentropfen könnnten flecken auf seiner kleidung verursachen. und: damit er nichts von der medizin verschwendet.

        und ich wiederhole mich: ein zweifacher akademiker. waah ist gar kein ausdruck, und die zores, die wir hatten, können sie sich vorstellen. von den kosten und dem renomme-verlust rede ich einmal gar nicht.

        Liken

  4. es stellt sich aber auch die Frage wie lange 5-Grammtuben reichen! Bei regelmässiger Anwendeung sicher keine 30 Tage ;-)

    Liken

    1. die haben nur eine winzig dünne Spitze, da kommen nur Milligramm raus…

      übrigens, Pharmama, täusche ich mich, oder ist das Produkt bis auf die Verpackung absolut identisch mit dem normalen Bepanthen?

      Liken

      1. Nein (mal abgesehen davon, dass es in der Schweiz verschiedenste Bepanthen gibt: Salbe, Creme, plus creme) die Nasensalbe hat einiges mehr adeps lanae drin als die normale Creme, wenn ich der Reihenfolge der Zusammensetzung auf der Packung glauben kann.

        Liken

        1. Soweit ich weiß, ist auch die Partikelgröße in der Augen- und Nasensalbe geringer als in der klassischen Wundsalbe.

          Liken

  5. Die alte Packung ist zwar weniger ansprechend, aber die Schriftart soll wahrscheinlich aussehen, als ob die Buchstaben aus der Tube gequetscht wurden… so gesehen gar nicht so schlecht.

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.