Ääähhh … Bääähh?

Der Arzt faxt ein Rezept für eine Kundin. Darauf steht: „Sie kommt es gleich abholen“
Das Rezept ist für ein Generikum von Norvasc.
Ich bereite alles vor, aber die Patientin war noch nie hier, also fehlt mir noch die Krankenkasseninfo.

Als sie dann kommt, ist sie enorm im Stress: „Ich habe das Medikament immer – aber gestern sind sie mir ausgegangen, da konnte ich keine nehmen!“

Ich lege die Packung vor ihr ab.

Pharmama: „Haben sie mir noch die Krankenkassenkarte?“

sie gibt sie mir, ich lese die Info im System ein.

Daneben bekomme ich mit, wie sie die Packung aufmacht und eine Tablette herausdrückt und in den Mund wirft. Offenbar hat sie es so eilig die Dinger zu nehmen, dass sie nicht mal nach einem Glas Wasser fragt.

Auf einmal spuckt/hustet sie die Tablette wieder aus. Sie landet angefeuchtet auf der Theke.

Ich schaue sie wohl etwas entsetzt an, da sagt sie: „Das ist aber nicht das, was ich sonst immer habe. Sonst habe ich Norvasc!“

Pharmama: „Das ist ein Generikum von Norvasc – der Arzt selbst hat das neu so aufgeschrieben.“

Kundin: „Ach so. Na … dann …“ und nimmt die Tablette wieder auf und schluckt sie.

18 Antworten auf „Ääähhh … Bääähh?

  1. „Haben sie mir noch die Krankenkassenkarte?“ ist das normal in der Schweiz? Ich würde nicht verstehen, was derjenige von mir möchte: haben = geben?.
    Wenn man die Tabletten schon einen Tag nicht genommen hat, kommt es doch auf die paar Minuten auch nicht mehr an, oder? Die Überschrift sagt alles

    Liken

  2. Huch… :o Die brauchte es aber wirklich dringend.. Entzugserscheinungen? :o
    was ist das denn für ein Medikament?

    Liken

  3. Mal abgesehen davon, dass sowas einfach ein unerhörtes Verhalten ist:

    Wieso gucken die Leute nicht vorher auf die Packung?

    Und wie oft nimmt sie die Sachen ohne Wasser, dass sie den Geschmack so genau kennt? Normal schluckt man den Kram doch mit Wasser und schmeckt wenig von der Tablette?

    *brrrr*

    Zu dem „haben“, in der Schweiz sagt man doch auhc „ich habe kalt“ usw.

    Liken

    1. Sie muss es nicht unbedingt am Geschmack erkannt haben, ein (aufmerksamer) Blick auf die Verpackung reicht völlig ;o)

      Liken

    2. Och, bei einigen Tabletten kannst du das Wasser sofort literweise hinterherkippen, schmecken tut mans trotzdem. Ich hab das Problem bei Paracetamol, da müssen es die von Rat****pharm sein, die von anderen Firmen sind echt eklig. Nicht glatt genug, irgendwie pulverig.

      Aber… Aber… Die spuckt die auf die Theke? *schauder* Wenn eine Tablette echt übel schmeckt kann sie ja auf die Hand spucken wenns denn sein muss, aber doch nicht auf die Theke! Eklig…
      Und ohne Wasser, Pharmama, hattest du nicht irgendwo mal geschrieben was alles passieren kann wenn man Tabletten falsch nimmt?
      Ich erinnere mich da an „brennt ein Loch in die Speiseröhre wenn es da klebenbleibt“ oder so ähnlich. Vielleicht solltest du sowas als Flyer drucken und jedem Kunden in die Hand drücken?
      (Ja ich weiß, die lesen das auch dann nicht, leider…)

      Liken

  4. Dem Verhalten nach zu urteilen ist’s wahrcheinlich ein Mittel gegen Stress. ;) Aber im Ernst, die Frau braucht ne Auszeit.

    Liken

  5. Ist aber schon ziemlich dreist, die Packung zu öffnen und eine zu schlucken, obwohl die noch nicht einmal bezahlt sind… Oder zahlt das die Krankenkasse während du die Kartendaten einliest?

    Liken

    1. Sobald ich die Bestätigung von der Kasse habe, dass sie eine Versicherungsdeckung hat (geht via Internet) und das Medikament übernommen wird – kann sie es haben.
      Das Geld effektiv bekomme ich erst ein paar Wochen (oder Monate) später.

      Liken

  6. Wie demletzt eine Kundin, die mir eine verdeschte Packung Vivinox naight zurückbringt mit der Aussage da wäre Menthol drinne und ich hätte ihr die falschen bestellt. Sie teilte mir dann auch sogleich mit das sie ja schon eine genommen hätte. Ihr Pech das sie mir den Abschnitt der Packung mitbrachte wo die PZN draufstand. Menthol stellte sich übrigends als Methanol heraus, welches als Auszugsmittel genutzt wird …. fand sie eigentlich noch schlimmer als Menthol, bis ich ihr dann mit gutem zureden erklärt habe, das ja irgentwie die Wirkstoffe aus der Pflanze selbst heraus kommen müssen ….

    Liken

    1. Da fällt einem doch nur noch das Stoßgebet ein „Herr, wirf Hirn vom Himmel!“
      Menthol und Methanol, alles ja soo böse, böse Stoffe…

      Liken

      1. naja, Methanol find ich jetzt tatsächlich nicht so prickelnd… Aber Methanol als Auszugsmittel ist mir auch noch nicht so oft begegnet, gott sei Dank ;-)

        Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.