Schon gewusst? Bananen sind radioaktiv

… jedenfalls genug radioaktiv um als Vergleichseinheit zu dienen.

Siehe der sehr interessante Wikipedia Artikel: the banana equivalent dose

Darin steht (in Kurzfassung): viele Lebensmittel sind radioaktiv, Bananen im speziellen wegen dem Kalium-40, das sie enthalten. Man benützt nun die natürliche Radioaktivität der Banane um einen Vergleich zu haben – z.B. wieviel Radioaktivität bei einem Leck im Atomkraftwerk ausgetreten ist.

Bananen sind mit 520 picouries pro 150g (etwa 1 Banane) radioaktiv genug um regelmässig Fehlalarme von Sensoren auszulösen – z.B. in Amerikanischen Häfen, wo nach geschmuggeltem Nuklearem Material gesucht wird.

22 Antworten auf „Schon gewusst? Bananen sind radioaktiv

  1. Sorry, was ist denn Hungerästen?

    Manchmal will ich gar nicht wissen, wo was drin ist. Sonst darf/kann ich nichts mehr essen. *schüttel*

    Liken

    1. die Mehrzahl von Hunger-ast. – Das bekommt man gelegentlich bei grösserer sportlicher Betätigung – es ist das Gefühl, dass es einfach auf gar keinen Fall weitergeht, bevor man nicht etwas gegessen (und getrunken) hat.

      Liken

  2. Was es alles gibt. Und damit meine ich nicht nur, DASS es dafür Bezeichnungen gibt, sondern auch welche. Vielleicht hat sich der Namensgeber gedacht: „Ich hab so einen Hunger, ohne was zu Essen komm ich auf keinen grünen Zweig.“ Und um der Beschwerde mehr Ausdruck zu verleihen, hat ist er vom kleinen Zweig zum größeren Ast gewechselt ;)

    Liken

  3. Um diesen Artikel gebührend zu feiern, habe ich erst mal zwei Bananen gegessen. :lol:

    Meine Küche ist verstrahlt! Da sind Bananen, Kartoffeln, Nüsse UND Sonnenblumenkerne drin! O.O

    Gefällt 1 Person

    1. Solang du nicht selbst in der Küche bist ist doch alles in Ordnung :)

      Im übrigen ist es empfehlenswerter sich von anderen Menschen fernzuhalten.

      Ein erwachsener Mensch hat eine Kalium-40-Aktivität von 3000-10000 Bq (Zerfälle pro Sekunde)

      Eine Banane in etwa 30 Bq.

      Also niemals gemeinsam kochen!

      Liken

      1. Waaah! Bleibt alle von mir fern!
        Nee, ich glaube man sollte sich einfach bewusst sein, dass wir an sich auch mit einem gewissen Teil Radioaktivität leben.
        Und ich geh‘ jetzt kochen. Kartoffelstock :-)

        Gefällt 1 Person

        1. Kartoffelstock ist anscheinend mal wieder ein Helvetismus… es ist Kartoffelpüree…
          Wiki sagt: Kartoffelpüree, Kartoffelbrei oder Kartoffelmus (österreichisch: Erdäpfelpüree, schweizerisch/alemannisch: Kartoffelstock, bairisch/fränkisch: Stampf oder Stopfer)

          Liken

    1. Das ist die natürliche Strahlung.
      Es kommt zwar vor, dass Lebensmittel bestrahlt werden, aus Hygienegründen und dass sie länger halten, aber laut http://www.gesund.co.at/gesund/GesundeErnaehrung/ernaehrungscorner/Lebensmittelbestrahlung.htm nehmen sie dabei kaum Strahlung auf. „Die Lebensmittel selbst werden durch die Bestrahlung jedoch nicht radioaktiv. Sie kommen mit der Strahlungsquelle gar nicht in direkten Kontakt sondern werden in Containern um die Strahlenquelle herum geführt bzw. unter dem Elektronen- oder Röntgenstrahl hindurch geführt, bis sie die notwendige Dosis erhalten haben“

      Liken

      1. Ich möchte an der Stelle eine kleine Korrektur einführen:
        Und zwar beim Satz „Und nehmen dabei _kaum_ Strahlung auf.“

        Korrekt wäre an dieser Stelle „Und nehmen dabei keine Strahlung auf“ (im Sinne von selber radioaktiv werden)

        Man muss es sich in etwa so vorstellen, wie eine Bestrahlung eines Schreibtisches mit der Schreibtischlampe. Der Tisch wird durch die angeschaltete Lampe angestrahlt aber wenn ich die Lampe ausschalte, leuchtet er nicht von selbst weiter.

        Ähnlich ist es bei den Lebensmitteln – sie werden angestrahlt, aber wenn ich die Strahlung ausschalte, strahlen sie nicht einfach durch die Bestrahlung weiter.

        Liken

        1. Na, ich denke, dass Spuren der eingesetzten radioaktiven Bestrahler an die Lebensmittel gelangen. So wie Staub, der sich setzt.

          Liken

        2. Nein, die Strahler sind umschlossene Quellen. Da kommen nicht einfach irgendwelche Partikel heraus. Wenn ich eine verschlossene Wasserflasche schüttle kommt das Wasser auch nicht heraus. Genauso muss man sich das mit den Strahlern vorstellen.

          Liken

          1. Hab ich früher auch gedacht, aber Strahlen können Partikel ionisieren, so dass diese dann selbst Radioaktiv werden. Daher ist es theoretish mögich dass die Früchte dabei schwach radioaktiv werden.

            Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.