Was macht ein Blogger in Hamburg?

Letztes Jahr Berlin, dieses Jahr Hamburg. Nur um ein paar Leute zu treffen, die auch im Internet schreiben. Weshalb macht man das, mag man sich fragen? Weil es selbst für jemand so introvertierten wie mich kaum etwas besseres gibt, als sich mit sympatischen Leuten auszutauschen, mit denen man Gemeinsamkeiten hat – in dem Fall sehr spezifische. Das sind alles Leute aus dem Gesundheitssystem, die (hauptsächlich anonym) bloggen.

Deshalb gibt’s hier auch keine Bilder der Mitblogger – aber ich kann Euch versichern: alles ganz reale und tolle und engagierte Leute!

Und die Stadt ist schön – Vor dem offiziellen DocCheck Anlass trafen wir (das PTAchen, Tobi, 5Fora und der Kinderdok sowie meine Wenigkeit) uns schon für einen privaten Stadtrundgang. Das war super – trotz „Shietwetter“. Unterwegs gabelten wir noch s’gramselet auf – womit ich nicht mehr die einzige Schweizerin in der Truppe bin.

Um 15 Uhr folgte der Offizielle Teil mit Blick auf die Elbphilharmonie. Mit dabei da noch Christopher und Mira. Da ging es dann um die richtige Überschrift – Ich hoffe, ich hab’s getroffen, Maria. Tobias Sambale gab Profitipps für Haltung, Pflege und Ernährung von Trollen (da gibt es mehr als nur das Fütterungsverbot), der Kinderdok referierte über Dranbleiben und Durchhalten – 13 Jahr Blog Geschichte und ich erzählte etwas über den Weg vom Blog zum Buch.

Wir hätten problemlos noch weitermachen können – auf dem Programm stand auch noch unser gemeinsames Projekt (darüber später einmal mehr), aber das Nachtessen war gebucht. Bei feinem italienischen Essen und Wein ging es unterhaltsam weiter – bis das Restaurant auf einmal leer war. Vor lauter Austausch fiel das keinem so wirklich auf. Der Stoff zum reden reicht jedenfalls noch für ein paar Bloggertreffen aus.

Danke jedenfalls an alle: es war so schön!

Apotheken aus aller Welt, 516: Hamburg, Deutschland

Danke vielmals Céline (aus der Schweiz) für diese Apotheken:

Also das spontane Erblicken von Apotheken ist wirklich eine heftige. Nebenwirkung deines Blogs – den ich übrigens nach wie vor mit grosser Freude lese! (Und dein Buch verschenkt meine Mama glaub noch öfter als ich – passt eigentlich fast immer und ist einfach köstlicht amüsant!)

Ich war grad für einen Wochenendausflug in Hamburg – und das ist mir dabei untergekommen. Besonders gut hat mir der Wegweiser bei den Landungsbrücken gefallen – auch wenns noch nicht mal die Apotheke selbst ist :-)

In der Nähe vom Rathaus – sieht aus wie ein Stützlishop…

hamburg50

Die alte englische Apotheke ist in der Nähe vom Gänsemarkt, gibts offenbar seit über 200 Jahren (gemäss ihrer website).

hamburg51 hamburg52a

 Die hier ist an der Mönkebergstrasse

hamburg55

Die Hafenapotheke selbst hab ich nicht gesehen, aber der Wegweiser bei den Landungsbrücken ist cool :-)

hamburg53

 

… und zu guter Letzt noch die Apotheke am Flughafen:

hamburg52

 

Ich sehe schon: Hamburg lohnt sich auch für einen Besuch der Apotheken :-)

Apotheken aus aller Welt, 330: Hamburg, Deutschland

nochmal von simop:

 Zwei Apotheke aus Hamburg. Bei der ersten war das Innere nicht spektakulär, mir gefiel das Gebäude, in dem es sich befand.

Hamburg1

Hamburg2

 

Die zweite ist von außen nichts besonderes, wohl aber die schöne Holzeinrichtung. Die scheinen Halsbonbons herzustellen, wie das Fenster zeigte. Mal was anderes. Nett fand ich dort die Tatsache, dass sich auch ein Leihhaus im Gebäude befand. Was sollte uns das über das deutsche Gesundheitssystem sagen? :D

Hamburg3

 

Hamburg4

 

Hausspezialität? Finde ich gut. Gibt es heute immer seltener.