Blog-Review 2018

Der Blog 2018 in Zahlen:

  • 150 veröffentlichte Beiträge,
  • 814’325 Aufrufe*
  • 370’831 Besucher
  • 1865 Kommentare und
  • 604 Likes.

*Ja, das ist erstmals seit 2011 weniger als 1 Mio. An was liegt es? Zu wenig geschrieben? Weniger Interesse? Mehr Feedreader-Leser? Die Zahlen sind abnehmend … zumindest was Besucher / Aufrufe angeht – Auch wenn der Blog seit Entstehung 10 Millionen Besucher hatte. Inzwischen sind mir die Zahlen aber auch nicht mehr so wichtig … wichtiger finde ich, die Diskussionen und Kommentare, die sich durch die Blogposts ergeben. Davon habe ich persönlich viel mehr, auch ein Gefühl von „Verbundenheit“: ich bin nicht alleine mit den Problemen hier. Danke Euch für’s lesen und mitmachen!

Top Ten der meistgelesenen Artikel 2018:

10) Weshalb Homöopathie (doch) in die Apotheke gehört – Homöopathie ist ein Reizwort und nicht mein Lieblingsthema. Das war ein Gastbeitrag und Plädoyer, nicht unbedingt für die Homöopathie, sondern für einen richtigen Umgang damit.

9) Nur Sie machen mir Immer Probleme! – Das beruht auf Gegenseitigkeit, liebe Patientin. (Sorry)

8) Seltsames vor Ladenschluss …  – Wie sicher bist Du, dass das nicht ernst gemeint ist?Nur Sie machen mir Immer Probleme!

7) Dieses böse Korson … – Das missverstandene Kortison. Immer eine Diskussion wert.

6) Happiger Aufschlag oder Schuss ins eigene Bein? – Eine der Dienstleistungen der Apotheke ist der Austausch von (teuren) Medikamenten durch günstigere. Dafür darf (beim ersten Mal) auch etwas verlangt werden. Die Frage ist: lohnt sich das für irgendwen?

5) Von der schwarzen Liste und Rabeneltern – Die Krankenkasse ist eine Versicherung, sie wird aber auch zunehmend teurer. Was passiert, wenn die Eltern die Prämien der Kinder nicht zahlen?

4) Beleidigend direkt? – Wie sage ich es meinem Patienten?

3) Mengenabgabekontrolle durch die Versandapotheke: Nicht vorhanden. – Der Post hat mir fast eine Abmahnung von der Versandapotheke gebracht. Aber ich stehe dazu. Zu meiner Meinung zu den bestehenden Fakten.

2) Wann ist Schluss?  –In der Apotheke führt man die Rezepte der Ärzte aus. Aber was, wenn man da mitbekommt, dass der Arzt nicht mehr „fit“ dafür ist zu praktizieren?

1) Ein Hundebiss in Thailand  Ein sehr unangenehmes Erlebnis in unseren Ferien. Schnell passiert mit langen Nachwirkungen. Ob man etwas hätte besser machen können?

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.