Die Apotheke als Touristenattraktion

Ich besuche in den Ferien ja noch gerne Apotheken – aber das hat bei mir mit professionellem Interesse zu tun und weniger, weil das offizielle Touristenattraktionen sind. Die gibt es zwar auch – es gibt sehr schöne (auch noch funktionelle) historische Apotheken, die man sich auf seinen Reisen anschauen kann – einige davon hatte ich auch schon hier auf dem Blog. (Wer ein paar wirklich hübsche Bilder sehen will, kann das hier: Die schönsten Apotheken der Welt – eine rein subjektive Auswahl von mir (die ich bei Gelegenheit mal anpassen könnte).

Hier ist eine Apotheke in Paris, die zu den meist-besuchtesten und bekanntesten Touristenattraktionen gehören dürfte:

parismonge1 parismonge2

Die Bilder sind von Google Street view – da ich die noch nicht von Euch bekommen habe. Falls jemand ein Foto hat, ersetze ich die oben gerne.

In Paris gibt es viel zu sehen (Louvre, Eifelturm, Arc de triumphe, Notre Dame …) – aber wusstet ihr, dass es dort eine Apotheke gibt, die als Touristenattraktion gilt?

Naja, zumindest für Leute aus Ost-Asien.

Die Apotheke im Latin Quarter heisst „Pharmacie de Monge“ und ist sehr beliebt bei den Asiaten, speziell bei Süd-Koreanern.

Die Apotheke hat ihr Sortiment inzwischen an die Ostasiatischen Kunden angepasst. Das heisst … sie verkaufen günstige Kosmetik.

Ein 21jähriger Student aus Korea erklärt: „Hier ist es sieben mal günstiger. Nein, nicht wirklich – aber es ist mindestens drei mal günstiger. Und zu Hause gibt es nicht viel Auswahl.“

Die Apotheke wurde vor 12 Jahren auf eine Karte für Touristen eingetragen, als ein Koreanischer Journalist, der in der Gegend wohnte über die Apotheke auf einem Blog berichtet hat. Heute ist die Apotheke in verschiedenen koreanischen Touristen-Führern für Paris aufgeführt. Sie haben nicht nur das Sortiment auf die ausländische Kundschaft angepasst, sie haben auch Angestellte angestellt, die mehrere Sprachen sprechen … eher ungewöhnlich für Paris (sagt der Artikel).

Von den 50 Angestellten, Apothekern oder Verkäufern sprechen 9 Koreanisch, 3 Chinesisch und 1 Japanisch. Ausser dem können sie Italienisch, Portugiesisch, Arabisch, Englisch und Französisch.

Im Artikel im Quartz wird erwähnt, dass die Koreaner durchschnittlich 8 verschiedene Kosmetikprodukte pro Tag verwenden … Franzosen deren durchschnittlich drei.

Quellen: http://qz.com/376772/globalization-in-a-nutshell-a-pharmacy-in-paris-is-a-korean-tourist-attraction/

http://www.lemonde.fr/m-plan-b/article/2015/03/20/ma-pharmacie-est-une-attraction-touristique_4597728_4498071.html

Apotheken in aller Welt, 210: Paris, Frankreich

Danke vielmals an spirit, die uns aus Paris folgende Apotheken schickt:

Von meinem kürzlichen Paris-Trip ein paar Bilder – sie sind nicht grade berauschend, aber vielleicht kannst du ja das eine oder andere doch für den Blog gebrauchen :)

Pharmacy-Elysees – in einer Querstrasse zur Champs-Elysées


Pharmacy-Opera – vis-à-vis der Opéra Garnier:


Pharmacy-Palaisroyal – beim Palais Royal/Louvre:

Apotheken in aller Welt, 120: Paris, Frankreich

Beitrag von Kanadafrau – die auf ihrem Blog weitere schöne Bilder aus dem Urlaub hat:

ich freue mich immer sehr, wenn du wieder ein schönes Foto einer Apotheke postest. Leider habe ich den Überblick verloren, aus welchen Ländern/Städten du schon ein Bild hast. Trotzdem habe ich letzte Woche in Paris an dich gedacht und ein paar Fotos für dich geschossen. Apotheken gab es in Paris wirklich viele, sodass ich eine Auswahl treffen musste ;). Ich hoffe, du hast sie noch nicht.

Nein, die habe ich noch nicht – und selbst wenn das einmal passieren würde: kein Problem! Das sind übrigens ein paar wirklich schöne Exemplare mit typisch französischem Charme :-)