Welche Musik zum rennen / laufen / Sport?

Ich habe beschlossen, meinem Couch-Potato-Verhalten „Tschüss“ zu sagen und mich wieder fit zu machen. Höchste Zeit auch dafür.

Die richtige Motivation ist da – seit letzter Woche auch eine App, die bei mir funktioniert, mich weiter anzutreiben … aber ich könnte noch ein bisschen Musikalische Hilfe brauchen. Kennt Ihr oder habt ihr Musikstücke, die ihr beim Sport treiben gerne hört? Irgendetwas … aufputschenderes.

Ich bin für alle Vorschläge offen – egal, wie alt oder neu das Stück ist.

Bitte? Und Danke für Eure Anregungen!

(Don’t stop me now von Queen funktioniert zum Beispiel bestens …)

Mohnfeld2

56 Antworten auf „Welche Musik zum rennen / laufen / Sport?

  1. Also ich laufe sehr gern zur „Game of Thrones“ Filmmusik. Und ich mag langsame Klaviermusik, wie von Michele McLaughlin. Und was Spotify sonst noch so dudelt. Spotify hat ein feature, bei dem es Dir Musik vorspielt, die zu Deinem Lauftakt passt. Also bei schnellem Laufen schnellere Musik als bei langsamem Laufen. Funktioniert bei mir ganz gut und macht Spaß, allerdings ist die Anzahl an passenden Stücken bei meinem Tempo offenbar recht klein, so dass es sehr oft zu Wiederholungen kommt.

    Mein absoluter Pro-Tipp ist aber: Lauf draußen über Felder und durch Wälder OHNE MUSIK, ohne Kopfhörer. Das ist echt am entspannendsten. Im Fitnessstudio allerdings ist es unerträglich langweilig, da laufe ich immer mit Musik…

    Viel Spaß draußen im Wald!

    Liken

  2. Ich höre beim Joggen Podcasts und/oder Hörbücher. Zwecks Motivation mache ich mit mir selbst eine Abmachung, dass ich bestimmte Podcasts, die ich gerne höre, nur hören darf, wenn ich dabei Laufen gehe. Klappt ganz gut!

    Liken

  3. Wenn du Metal magst: To hell and back von Sabaton oder World of Fantasy von Helloween. Sonst My Sharona von The Knack (gibt es auch als Metalversion von Hammerfall). Hilft bei mir erstaunlich gut, dass ich damit schneller laufe.

    Liken

    1. sabaton: generell großartig!
      und ich finde dass man zu so ziemlich jedem liedem lied von denen super sport machen kann.
      auch klasse von denen: „the price of a mile“ „thousands of feet march to the beat. it’s an army on the march. long way from home.“ passt doch ganz gut^^
      ach super „ghost divison“, geht richtig ab und ich setze da kräfte frei, die mich selbst immer wieder überraschen^^

      was auch ganz gut reinknallt beim sport, sind „epinephrin“. knallharte electromucke, aber setzt ähnliche kräfte frei.

      „powerwolf“ ist ein ähliches phenomän wie „sabaton“..

      Liken

  4. Also mich hat schneller, böser Punkrock um Jahre zurückgeworfen (Motivationsmäßig) weil ich irgendwie versucht habe im Takt mitzuteilen mitzukommen und dann nach wenigen Minuten vollkommen KO war :)

    Nur so als Warnung

    Liken

  5. Die meisten Lieder vom Queen-Album Jazz passen für mich. Beim Laufen auf dem Trampolin zu Hause sing ich selbst… Kann ich draußen keinem zumuten.

    Liken

  6. Ich höre gerne querbeet. Darf man fragen, wie die App heisst. Ich such auch noch nach einer, wenigstens Schritte zählen sollte sie können. Hatte schon welche, die haben aber kläglich versagt. Danke

    Liken

    1. umm … sie ist etwas „speziell“. Nicht lachen, ja?
      Zombies, run!
      Schrittzähler (oder Verfolgung via gps), Story, eigene Musik dazwischen. Gelegentlich Adrenalinschub :-)

      Liken

  7. Flogging Molly – Revolution. Bzw die meisten ihrer Werke, z.B. auch drunken lullabys, rebels of the sacred heart…ist schneller monerner Irish FOlk, der einem sofort in die Beine geht und Bewegung verlangt.

    Wenn du “schwarze“ Musik magst: Subway to Sally – Besser du rennst, ASP – Ich will brennen und In Extremo – Frei zu sein

    Liken

  8. Mein Lieblings-Marschlied mit unserem Hund in Feld und Wald, allerdings selbst geschmettert und etwas getragener.

    Liken

  9. Hab mal ein paar Sachen rausgesucht… :)
    -Run to the hills/Iron Maiden
    -You’re the voice-/John Farnham
    -Take on me/a-ha
    -Sabotage/ Beastie Boys

    Außerdem gibt es eine Seite namens jog.fm, wo man Musik zum Laufen/Walken/Radeln nach Laufzeit pro Kilometer aussuchen kann, das gibts auch fertige Playlists

    Viel Spaß !

    Liken

  10. Ich könnte an „schwarzer“ Musik (was ist bei In Extremo schwarz? oO) noch einiges vorschlagen, Linkin Park zum Beispiel

    Liken

    1. Da ich recht viele meiner Lieblingsstücke aus meinem Gedächtnis abrufen kann, brauch ich keinen Eierpod/Walkman/Discman/Whateverman mehr.

      Und da spiele ich gerne ein paar Sätze aus Mozarts Requiem ab. :)

      Jenes von Verdi habe ich mir noch nie angetan…

      Liken

  11. Hm. Was Aufputschendes ist ja gut und schön, aber wenn der Takt zu schnell ist, ist das auch Mist. Weil man sich dann automatisch mit der Schrittfolge anpassen will und dann nicht seinen eigenen Rhytmus findet. „Aufputschendes“ finde ich okay für`s Dehnen, Gymnastik, Kraftübungen und so. Zum Joggen, crosstrainern uÄ empfehle ich lieber etwas ruhigere Musik mit starken Texten, die einen vom sterben ablenkt! ;-)

    Liken

  12. Gar keine Musik, nur noch Hörbucher.
    Ich kann machen was ich will, ich passe mich immer dem Rhythmus an, der variiert ja von Lied zu Lied und abgesehen davon ist für mich ein gleichbleibender Rhythmus von großer Bedeutung, dass ich vernünftig durchhalte. Ich habe die Musik folglich aufgegeben und mich auf spannende Hörbücher verlegt, da kann ich wunderbar in meinem Rhythmus laufen und die Zeit vergeht dennoch wie im Fluge. Wichtig ist mir aber eine angenehme Vorlesestimme, egal ob Mann oder Frau, wenn das nicht passt, geht auch das Hörbuch nicht, selbst wenn der Inhalt toll ist.

    Liken

  13. Bonuspunkte gibts, wenn mans selber singt. Das fachärztliche Gutachten lässt nicht lange auf sich warten…

    Nein, Scherz, ich „höre“ zum Rennen keine Musik. Lieber sauge ich die Eindrücke auf, die ich auf Wald- und Feldwegen zuhauf antreffe.

    Liken

  14. Ich muss meinen beiden Vorredner*innen zustimmen. Es sollte zum Laufrhythmus passen. Ich bevorzuge Musik ohne Gesang, da ich sonst zu viel mitsinge und mich dann „veratme“. Generell finde ich da Techno sehr gut, das treibt einen so schön nach vorne. Und das mit den Podcasts kann ich auf empfehlen, besonders auf dem Laufband, da hat man genug Langeweile um aufmerksam zuzuhören. Die hier sind super: http://dradiowissen.de/podcasts

    Liken

  15. Bei Aerobic, vor allem, wenn ich Step-Stunden halte, ist für mich „KIng of my Castle“ von Wamdue-Project ein absolutes Muß. Ich denke, ich könnte auch laufen danach, aber da habe ich eher mittelalterliche / Fantasymusik wie Faun, Blackmore’s Night, aber auch die Streuner oder Schandmaul. Viel Erfolg beim Work Out :-)

    Liken

  16. So, ich hoffe es gibt keinen Doppelpost nachdem die Verbindung beim Absenden gekappt wurde…

    Ich höre sehr gerne die Black Eyed Peas beim Joggen (Empfehlung: das Album „The E.N.D.“). Und Insomnia von Faithless habe ich eine Zeitlang in Dauerschleife gehört. Langsame (Klassik)stücke funktionieren bei mir auch sehr gut.

    Liken

  17. Ich hab mich auch schwer getan mit einer Playlist fürs Laufen, vorallem aber wegen dem Tempo. Also hab ich mir eine freie DJ Software runtergeladen, die kann dir nämlich von den Songs die bpm (beats per minute) auswerten. Entsprechend der Laufleistung, das kann man auch irgendwo googeln (ist schon eine weile her, dass ich das gemacht habe) kann man dann ausrechnen wieviele bpm zum eigenen Lauftempo passen. Dann hab ich einfach genommen was da war (musste ich damals für einen Frauenlauf von jetzt auf gleich haben gg). Adele, Cher, Conchita Wurst… ich laufe nur meine schnelleren Laufeinheiten mit Musik, beim Intervalltraining oder bei Laufbewerben, dann mag die Musik gern ein bisserl schneller, das zieht mich dann… außerdem ist mein MP3 Player immer auf Shuffle…

    Liken

  18. Die Muskelkatergarantie schlechthin bietet the prodigy, z.b. mit „run with the wolves“ ;-)
    Wenn dus eher „klassisch“ magst, run like hell von pink floyd.
    Motivierend: I walk beside you von Dream Theater.
    Andere ais meiner run-playlist:
    -Hollywood Hills von Sunrise Avenue
    -The middle von Jimmy Eat World
    -you could be mine von Guns’n’roses
    -enter sandmann von Metallica
    -mr brightside von the Killers
    viel spass :-)

    Liken

  19. Kann das sein, dass hier noch niemand den Klassiker „Eye of the tiger“ vn Survivor genannt hat? Ich bin schockiert! :-o

    Liken

  20. ie wär’s mit Animusic?
    .. langsam anfangen und dann in wechselnder Schrittfolge weiterlaufen (bringt doch Abwechslung in den tristen Joggeralltag :-D ).

    Liken

  21. Nordlichts Idee mit Sabaton finde ich gut
    Hellrider, oder Nightwitches von denen ist auch schön zum Laufen, oder In the Shadows von Beyond the Black.

    Naja oder der Klassiker: Eye of the Tiger von Survivor :)

    Liken

  22. Ich höre gerne „Songs für Liam“ von Kraftklub, „Bleed American“ von Jimmy eat World, alles von Korn..
    Aber was auch ne sehr coole Saxhe ist: bei Spotify gibt es die „Running“-Option, da passt sich die Musik automatisch dem Tempo an.

    Liken

  23. Can’t stop – Red Hot Chili Peppers

    Can’t hold us – Macklemore & Ryan Lewis

    ‚Till I collapse – Eminem

    Right here, right now – Fatboy Slim

    Fury of the storm – Dragonforce

    Das sind ein paar aus meiner playlist, halte ich für anspornend :) vielleicht hilfts ja.

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.