Archiv für den Monat Januar 2015

Switch-Wechsel … Welcher Registrar?

Nachdem Switch bei denen auch Pharmama.ch registriert ist nun nicht mehr Registry ist, darf ich mir einen neuen Registrar suchen. Dafür offerieren sie einem eine Liste mit 35 Registraren in der Schweiz (hier ersichtlich)  … ausdrücklich ohne Empfehlungen ihrerseits.

Hmpf. Na Danke.

Ich will einfach etwas zuverlässiges, mit möglichst wenig Aufwand meinerseits, das bezahlbar ist.

Irgendjemand hier mit Erfahrungen diesbezüglich? Habt Ihr Empfehlungen oder ratet ihr von jemandem #aus Gründen ab?

Apotheken in aller Welt, 579: Zürich, Schweiz

Ein paar weitere Apotheken von Maggy, die ein bisschen Regen-geplagt zu sein scheint auf ihren Ausflügen?

Diese Apotheke befindet sich auf der Bahnhofstraße in Zürich. Warum muss es eigentlich immer regnen, wenn ich Apotheken fotografieren möchte? Und warum gibt es auf dem Weg zum nächsten Laden, der Regenschirme verkauft, unzählige Apotheken aber nirgends Regenschirme?

zurich120

Noch eine Apotheke von der Bahnhofstraße in Zürich. Es ist eine Apotheke der Supermarktkette Coop.

zurich121

(P.s. von der Pharmama: die Amavita im ersten Bild und die vitality coop hier gehören zur selben Kette: Galenica).

Ja, es gibt noch eine Apotheke auf der Bahnhofstraße. (und es ist nicht einmal die letzte!)

zurich122

Das ist die letzte Apotheke auf der Bahnhofstraße von mir. Vielleicht gibt es ja noch ein paar mehr. Ich habe umgedreht, nachdem ich endlich ein Geschäft fand, das Regenschirme zu vernünftigen Preisen verkauft.

zurich124 zurich125

Lego Geburtstags – Party

Junior wünscht sich für sein diesjähriges Geburtstagsfest (8 Jahre) eine Lego Party – allerdings will er auch verkleidet gehen, darum gibt es eine Lego Kostümparty – wundert Euch also nicht über die Aufzüge in manchen Fotos. aber das lief mehr so nebenbei.

Lego als Partyidee ist toll, da sehr flexibel und für Mädchen und Jungs geeignet. Es macht auch die Dekoration einfach: in Grundfarben. Zum Beispiel Tischtuch rot, Becher gelb und mit Grimassen bemalt, Servietten blau und Teller grün. Ballone ebenfalls mit Grimassen. Vorlagen dafür finden sich Tonnen im Netz – zum Beispiel diese hier rechts:

legofaces

Die Einladung ausgedruckt auf ein Papier mit Legosteinen. An das Couvert bindet man einen Legostein – entweder Rot oder Blau.

Mit den Legosteinen habe ich die Kinder gleich in 2 Teams eingeteilt. Man kann sie auch bei Ankunft per Zufall einteilen, indem sie einen Legostein aus einem Säcklein ziehen müssen. Ein Team hat die roten, die anderen die blauen Steine.

Ich erkläre jedem, dass er für sein Team Steine sammelt und am Ende das Team mit den meisten Steinen (und die daraus einen höheren Turm bauen können) gewinnt. Auf zwei Lego-Plattformen können sie die (mitgebrachten oder gezogenen) Steine aufbringen.

3x4-minifigure-cardZum Einstieg und bis alle da sind, verteile ich Blätter mit Vorlagen einer LegoFigur zum ausmalen. (wie die links)  Jede vollendete Lego-Figur bekommt einen Lego Stein für das Team.

Wer fertig ist, kann frei spielen. Die Ausbeute lässt sich sehen: (hier grad mit den Autos- dazu komme ich noch).

legoparty5

Für die nächste Aktion verteile ich Bauhelme (und passe sie einzeln an) immerhin geht es jetzt ums konstruieren: Kreative Autos: Jeder bekommt eine kleine Tasche mit Grundteilen (4 Räder, ein Steuerrad). Alle können die Teilchen im Container in der Mitte verwenden. Das Ziel ist es ein (fahrfähiges) Auto zu bauen.

legoparty4

Wer fertig ist, bekommt den Helm angeschrieben (darf er am Schluss mitnehmen) und darf frei spielen.

Zum Geburtstags-Kuchen versammeln sich alle um den Tisch.

legoparty2

Kuchendekoration: Mit Marzipan – Legos. Gemacht mit der Eiswürfelform (mit der man auch noch Eiswürfel für die Getränke vorbereiten kann).

Danach Geschenke öffnen.

im Lego Rennen können die Teams wieder Lego-Steine sammeln. Die Kinder in die 2 Teams aufteilen (rot und blau). Mit dem Löffel müssen sie je ein Lego Stück transportieren. Löffel weitergeben, bis jeder gerannt ist, dann das Stück in den Sammel-Topf legen. Die Zeit ist begrenzt.

Im Autorennen zeigt sich, wie gut die Autos gebaut wurden: Die Helme werden wieder aufgesetzt. Auf einem grossen Karton wurden die Bahnen aufgezeichnet. Es treten jeweils 3 aufs Mal gegeneinander an. Dann die Sieger gegeneinander. Es gibt Punkte für das Originellste, das schnellste, das am weiten kommendste, den spektakulärsten Unfall …

legoparty6

Als Belohnung darf man den Helm behalten.

Weitere mögliche Spielideen:

  • Lego-Raten (mit verbundenen Augen)
  • Lego-Bingo (Bingo-Karten erstellen mit Legosteinen statt Zahlen und diese ziehen lassen)
  • Hose ankleben an Lego-Figur (mit verbundenen Augen und Hilfe der Gruppe).

Zum Abschluss dürfen die Teams aus den gewonnenen Legosteinen möglichst hohe Türme bauen.

Als Mitnehmsel sind die Helme, dazu kleine gelbe Tüten mit Gesichtern. Gefüllt mit Süssigkeiten, Lego-Gummi und Stift.

Die Gewinner dürfen zuerst aussuchen, welche Tüte sie gerne hätten – aber es bekommen alle dasselbe.

legoparty7

 

Insgesamt war die Party ein voller Erfolg!

Material für die Party:

Apotheken aus aller Welt, 578, Brno / Brün, Tschechien

Vieleinsenderin Maggy mit dem 2. Teil Apotheken aus Brno:

Jetzt zeige ich dir meine Lieblingsapotheke. Ich finde das moderne Design wunderschön. Es wirkt schon fast wie ein Beautygeschäft und nicht mehr wie eine Apotheke. Allerdings finde ich dieses Holz zusammen mit dem weiß in der Einrichtung sehr passend. Ich vermute, dass es sich da um eine Kette handelt, da ich eine weitere Apotheke gesehen habe, die den gleichen Namen und die gleiche Inneneinrichtung hatte.

Brno12 Brno13 Brno14

Das ist nun die zweite Apotheke dieser Kette.

Brno15 Brno16

Diese Apotheke befindet sich hinter dem Bahnhof.

Brno17 Brno18

Das ist die letzte Apotheke aus Brno. 11 Apotheken an einem Tag. Ich glaube, das ist ein neuer Rekord für mich. 😀 Diese Apotheke befindet sich auch hinter dem Bahnhof, beim Tesco.

Brno19

Bitte lest nicht diesen Blog!

Wenn ihr ihn nicht wirklich lesen wollt.

Ich will ja nicht, dass ihr Euch irgendwie genötigt fühlt durch mein gelegentlich egoistisches, eigen-werbungmachendes, fades, unsympatisches (habeichnochwasvergessen?) Geschreibsel hier.

Apotheken aus aller Welt, 577: Brno / Brün, Tschechien

Vieleinsenderin Maggy mit einer ganzen Reihe Apotheken aus Brno, die ich in 2 Teilen bringe:

Ich habe im Juli einen Tagesausflug nach Brno/Brünn in Tschechien gemacht. Dabei konnte ich natürlich die eine oder andere (:)) Apotheke fotografieren.

Brno1

Diese Apotheke befindet sich offenbar in einem Wohnhaus oder so. Jedenfalls gegenüber vom Bahnhof.

Brno2

Die nächste Apotheke ist auch ganz in der Nähe des Bahnhofs. Die Straße rechts führt direkt in die Innenstadt.

Brno3

5 Schritte weiter, auf der anderen Straßenseite (vom letzten Apothekenbild aus) befindet sich bereits die nächste Apotheke.

Brno4 Brno5

Ebenfalls in der Innenstadt. 🙂 Diese Apotheke habe ich 7 Minuten nach der ersten Apotheke aus Brno aufgenommen. Nur um die Gehdistanz deutlich zu machen.

Brno6 Brno7

Diese Apotheke befindet sich in einer Seitenstraße.

Brno8 Brno9

Diese Apotheke ist meiner Meinung nach in einem sehr schönen alten Gebäude untergebracht. Die großen Fenster passen super dazu. Allerdings ist das für die Privatsphäre nicht so toll.

Brno10 Brno11

Fortsetzung folgt morgen!

Apotheken aus aller Welt, 576: Marsa Alma, Ägypten

In Ägypten in unserer Hotelanlage bei Marsa Alam gab es wie wohl in fast allen Anlagen dort auch eine Apotheke. Touristen hab ich dort nie gesehen. Es war allerdings auch Nachsaison.
Drinnen gab es vor allem Sonnencreme, Babynahrung, Drogerieartikel und einige Basics gegen Halsschmerzen, Durchfall und Sonnenbrand, sowie Schmerzmittel und wenn man der Werbung trauen kann auch Viagra.

marsaalam1 marsaalam2 marsaalam3

Was ist schon Allgemeinwissen?

Frage an die Ärzte (auf Reddit): Was musstet ihr einem Patienten sagen, von dem ihr dachtet, es sei Allgemeinwissen?

Das wurde ein Riesen-Thread auf dem Forum … das hier sind Sachen, die mehrmals genannt wurden:

  • Frauen urinieren nicht aus der Vagina. Ja – da unten gibt es 3 „Löcher“.
  • Die richtige Art sich nach dem Toilettengang zu putzen vermeidet Harnwegsinfektionen bei Frauen: von vorne nach hinten.
  • Kondome darf man nicht wiederverwenden, indem man sie nach Gebrauch wendet.
  • Zäpfchen sind vor Anwendung aus der Folie zu schälen.
  • Um Schwanger zu werden, muss man ungeschützen Geschlechtsverkehr haben.
  • Nicht mit dem Bauchnabel und nicht Anal.
  • Um nicht schwanger zu werden sollte man Verhütungsmittel richtig anwenden. Spülungen mit Cola, Aspirin vaginal oder auch nur hüpfen, damit es rausläuft – funktioniert nicht.
  • Frauen bekommen keinen Prostatakrebs – auch nicht nach 50.
  • Wenn der Arzt sagt, es ist eine Fraktur, meint er der Knochen ist gebrochen.
  • Krebs ist nicht eine einzelne Krankheit, es ist ein Überbegriff.
  • Antibiotika helfen nicht gegen Virusinfektionen.
  • Rauchen ist ungesund.
  • Auch venöses Blut ist rot. (Doofe medizinische Diagramme)
  • Impfen macht keinen Autismus.
  • Auch männliche Tiere haben Brustwarzen (Nippel).

Nachdem ich den Post dort gelesen habe kommt mir (wieder) die Idee: ausser der Sexualkunde und Biologie wären ein paar Stunden medizinisches Grundwissen in der Schule auch keine schlechte Sache.

Zu spät für … ?

Junge Frau (JF) mit Pillenrezept. Eine Wiederholung. Aber kein so normaler Bezug:

JF: „Ich habe das eine Zeitlang nicht genommen – jetzt … Ich bin nicht sicher, ob ich das wieder nehmen soll – es könnte sein, dass ich schwanger bin.“

Pharmama: „Im Normalfall fängt man mit der Pille am ersten Tag der Periode an. Wenn Sie die nicht bekommen, dann … in dem Fall wäre es sinnvoll, vorher einen Schwangerschaftstest zu machen.“

Sie kauft einen.

JF: „Und was, wenn ich schwanger bin?“

Pharmama: „Dann sollten sie die Pille nicht nehmen und mit dem Frauenarzt Kontakt aufnehmen.“

JF: „Ummm – wie sieht das aus mit der Pille danach?“

Pharmama: „Wie meinen sie das?“

JF: „Kann ich die nehmen?“

mir schwant übles.

Pharmama: „Wie lange ist es her seit dem Geschlechtsverkehr?“

Frau: „2 Wochen.“

Pharmama: „Nein, das ist viel zu lange. Die Pille danach können sie bis maximal 72 Stunden danach nehmen.“

JF: „Meine Freundin sagt, man kann auch einfach 2 Pillen nehmen.“

Pharmama: „Was? 2 normale Pillen, wie diese hier? (Zeige auf ihre normalen Pillen) – Nein.“

(Ich habe schon gehört, dass das im Internet anstelle der Pille danach empfohlen wird. Das funktioniert allerdings nur mit der richtigen Pille – nicht die, die sie hat, man bekommt eine nicht so gesunde Dosis Östrogene dazu … und auch hier nur innerhalb desselben Zeitrahmens)

JF: „Nein, 2 von der Pille danach, dann gehe das auch.“

Pharmama: „Nein.“

JF: „Meine Freundin sagt das. Was kann ich denn sonst machen, wenn ich nicht schwanger sein will?“

Pharmama: „Zum Frauenarzt gehen. Es gibt noch andere Möglichkeiten als die Pille danach. … nach der Zeit fällt das allerdings unter Abtreibung.“

JF: „Oh. Okay.“

Ich will hoffen, dass der Test negativ ist.

Die Pille danach ist NICHT die Abtreibungspille.

Apotheke ohne Toilette

Es titelt die Apotheke Adhoc: „Apotheker: kein Klo für Kleinkinder“

Situation: der Sohn gerade 2 Jahre und frisch ohne Windeln muss auf die Toilette. Die Mutter geht mit ihm in die Apotheke und die Angestellte in der Apotheke verweist sie auf das nahgelegene Kaufhaus, da sie selber keine öffentlichen Toiletten haben. Auf dem Weg dorthin ist es zu spät für den Kleinen, also wird das Geschäft auf dem Gehsteig verrichtet. … und hinterher wird im Internet das Ganze gross reklamiert.

Jaaa –  Auch wir haben nur eine Mitarbeitertoilette. Kunden lassen wir da aus verschiedenen Gründen nicht drauf … und verweisen Anfragen genau so auf das Kaufhaus nebenan. Das aus verschiedenen Gründen. Hauptsächlich: Die Mitarbeitertoilette ist für die Mitarbeiter (und wird auch von ihnen gereinigt), Kunden da drauf zu lassen (oder manchmal auch nur Angehörige) hat in der Vergangenheit schon verschiedene Male zu … Sauberkeitsmängeln geführt. Ausserdem ist die Toilette in den Hinterräumen, wobei man am Labor vorbeikommt und am Lager – das ist Nicht mehr der Kundenbereich, enthält sensible Stoffe (auch Chemikalien, unseren BG Schrank, Sicht auf geschäftssensible Daten)  und wer sich dort aufhält ist ein Mitarbeiter – oder muss in Begleitung eines Mitarbeiters sein. Ich brauche die Mitarbeiter aber vorne zum Beraten und Bedienen und nicht hinten am warten, bis jemand mit dem Toilettengang fertig ist.

Das gilt auch für Kleinkinder. Oh ja – ich weiss, wie schnell es manchmal gehen muss. Als der Junior frisch seine Windeln los hatte, da wusste ich, dass zwischen Ansage „ich muss mal“ und der Tat nicht viel Zeit liegt, da das mit dem „Gschpüren“ noch nicht richtig funktioniert. Auch ich habe schon den Einkaufswagen stehen lassen und bin mit ihm durchs Kaufhaus gerannt auf der Suche nach der nächsten Toilette. Und auf dem Spielplatz hat er das „kleine“ Geschäft auch schon an einen Baum ganz hinten verrichtet. Ich denke, die Lösung zu dem Problem ist, dass man weiss, wo man eine Toilette findet – und wo nicht. Die Apotheke gehört definitiv zu „wo nicht“.

P.S. für die Schweiz gibt es auch eine App, wo man die nächste öffentliche Toilette findet. Natürlich gibt es noch mehr Toiletten: in grossen Kaufhäusern etc. Aber die ist hilfreich, wenn man weiss, dass man schneller mal eine finden muss: WC-Guide

Aber Frage an Euch: habt ihr denn eine Toilette in der Apotheke, die für Kunden zugänglich ist?

Apotheken aus aller Welt, 574: Sonthofen, Deutschland

im Anhang ein Apotheken-Bild. Es handelt sich um den „Drive-In“ Schalter der Alpenland-Apotheke in Sonthofen (D). Wie viele Chancen auf eine umfassende Beratung die Apotheker haben, wenn die Kunden sich noch nichtmal Zeit nehmen, aus dem Auto auszusteigen, entzieht sich meiner Kenntnis  😎

sonthofen

Genau das überlege ich mir auch immer. Danke für das Bild, Judith!

Apotheken aus aller Welt, 573: Michelstadt, Deutschland

Hier ein Exemplar aus dem schönen Michelstadt im Odenwald.

michelstadt

Danke, Dagmar!

Good Omens (Rezension)

Das Ende ist nah! Und es ist selten so amüsant zu lesen gewesen.
Good Omens von Neil Gaiman und Terry Pratchett: Das Gemeinschaftsprodukt zweier so unterschiedlicher Schreiber hätte gut in die Hose gehen können – aber irgendwie funktioniert es. Und entwickelt dabei einen Humor, der auf eine dunkle Art an Douglas Adams erinnert. Der Antichrist wird auf die Erde geboren – dummerweise passiert dabei eine Verwechslung, an der der Dämon Crowley nicht ganz unschuldig ist. Wahrscheinlich liegt es daran, dass er – genau wie der Engel Aziraphale schon etwas zu lange auf der Erde weilt … und sich zu sehr an die Menschen und ihre seltsame Art gewöhnt hat. Die beiden Agenten von Gut und Böse sind sich manchmal selber nicht ganz sicher, was denn jetzt der Plan ist, der hinter allem steckt – einen Plan muss es ja geben, genau so, wie es eine finale Schlacht zwischen Gut und Böse geben muss, bei der vielleicht die Welt untergeht, aber das Gute am Ende gewinnt. Oder … wird es?

Der Antichrist wächst also in unkontrollierter Umgebung auf und niemand weiss, was an seinem 11. Geburtstag passiert, wenn er seine wahre Macht erhält. Der Hexenjäger hat zwar einen Nachfolger für seinen Beruf gefunden aber trotz immer seltsamer werdender Situationen weltweit keinen Schimmer, wo er heute noch eine Hexe findet, für die er seinen Lohn bekommt. Und die eine wirklich Hexe ist damit beschäftigt ihr Buch mit Prophezeiungen wiederzubeschaffen oder zumindest mit ihren Notizen darübe alles zu unternehmen, damit Armageddon nicht stattfindet.

Das Werk ist schon etwas älter (um 1990 erschienen), weshalb manch moderne Geissel wie das Handy darin nicht auftauchen – allerdings bekommen Telefonverkäufer ganz schön ihr Fett ab und auch die sozio-ökologischen Kommentare sind nicht wirklich überholt.
Das Buch brauchte für mich ein paar Seiten länger als gewohnt, bis die Story Fahrt aufgenommen hat und die Handlungsfäden zueinander finden, aber die Figuren (spezifisch der nicht ganz so böse Dämon und der nicht ganz so perfekte Engel) fand ich phantastisch cool.
Die Kindle Version enthält tatsächlich Fussnoten (hallo Gedankenknick!) … was etwas seltsam ist und technisch wohl auch nicht gut machbar. Die Sternchen sind Links, die einen ganz ans Ende des Buches führen … für manchmal nur ein, zwei ergänzende Sätze, die gelegentlich auch in den Handlungsablauf gepasst hätten … auch wenn der schon genug Wendungen macht.
Fazit: Lesespass für zwischendurch! Teuflisch gut und himmlisch böse.

Apotheken in aller Welt, 572: Málaga, Spanien

Nicht ganz sicher, ob das als ganze Apotheke „zählt“, jedenfalls trotzdem Danke! an Martin für seinen Gruss vom Flughafen:

hier mal eine ungewöhnliche Apotheke: ein Apothekomat! Er steht auf der Airside des Flughafens von Málaga und verkauft außer „harmlosen“ Zeugs wie Kondomen, Monatshygieneartikeln, Babymilch und Windeln auch Melatonin. Oha. In Deutschland ist das verschreibungspflichtig.

malaga

%d Bloggern gefällt das: