Apotheken in aller Welt: 133: Mallorca, Spanien

3

und noch einmal vom „dergruenepunkt“:

Die Apotheken auf Mallorca sind während der Nebensaison zum größten Teil geschlossen. In den größeren Urlaubsorten gibt es aber auch welche, die „durchgehend“ geöffnet sind. Ist also ein bedeutender Unterschied zu der Praxis hierzulande, wo man nicht einfach seine Apo wegen Urlaub 3 Monate dicht machen darf.
Hervorzuheben ist das schöne Schaufenster der Apotheke aus Son Severa, einem Bergdörfchen mit schönem Wochenmarkt, wo eine breite Vielfalt an antik anmutenden Standgefäßen ausgestellt war. Ich hoffe, die Scheibe spiegelt da nicht zu sehr.

Die gefallen mir, die alten Gefässe – das in der 2. Reihe links sieht aus als enthielte es Goldplättchen … was das wohl ist?

Advertisements

Bitte nie mit dem Arzt drohen!

9

Ein wichtiger Aufruf an alle Eltern: Bitte, bitte droht eurem Kind nicht mit dem Arzt.

Z.Bsp letzthin in der Apotheke mitbekommen  „Wenn Du jetzt nicht folgst, bekommst Du eine Spritze beim Arzt!“

Ja, das mag kurzfristig funktionieren, aber:

– wenn das Kind dann mal zum Arzt muss, weil es krank ist, hilft es überhaupt nicht, weil der Arzt dann ein Kind vor sich hat, das ausser krank noch ängstlich ist, eventuell schreit und beruhigt werden muss.

Der Arzt muss manchmal unangenehme Sachen machen (ja, auch Spritzen)– Angst verstärkt den Schmerz. Auf der anderen Seite hilft Vertrauen in den Arzt der Behandlung und Heilung sehr.

Mein Junior geht tatsächlich gerne zum Arzt – zum Glück müssen wir das nicht oft – und es hilft schon sehr, weil er dann auch  den Mund aufmacht oder problemlos ruhig hält – na ja, relativ ruhig. Im Moment redet er den Leuten ein Ohr ab.

Und diese hier sind …

11

Eine ziemlich typische Situation heute. Auf dem Rezept ist nicht mehr nur ein Schmerzmittel, sondern (fast automatisch) auch noch der Magenschutz dazu.

Ja, Schmerzmittel gehen auf den Magen – und wenn man sie eine Zeitlang nimmt, macht es Sinn, da den Nebenwirkungen vorzubeugen. Das scheint bei den meisten Ärzten ziemlich „drin“ und „in“ zu sein.

Was noch nicht so angekommen ist, ist, dass man das auch bei den Antibiotika könnte: die machen so oft Durchfall, dass es da Sinn machen könnte auch gleich ein Probiotika aufzuschreiben (vorzugsweise nicht eins auch auf Bakterienbasis …). Das würde vielleicht auch noch ein paar Leute mehr dazu bewegen, das Antibiotikum auch wirklich lange genug zu nehmen. Bei wie vielen höre ich nachher: „Ich habe das Antibiotikum XYZ nicht vertragen.“ – da denken einige sie hätten eine Allergie, dabei ist es eine gewöhnliche (und häufige) Nebenwirkung. Unangenehm zwar, aber nicht bedrohlich.

 

Gesucht wird … bei Pharmama

8

Wieder einmal: mit was für Suchanfragen die Leute bei mir landen.

blutspende cannabis – ja … was war genau die Frage? Ob man dann Blutspenden kann? Ob darauf getestet wird? (Kaum) Ob das Auswirkungen auf den Empfänger hat? Hmmm

orgonalpantoprazol – Ich schätze mal die Frage war nach dem Original Pantoprazol? Pantozol

axaclear positiv – Gratuliere, Sie sind schwanger.

bilder vor denen man angst haben muss – wer googelt so etwas? Und wie kommt man damit auf meinen Blog??

„e-rauchen“ schädedn passiv – keine, die mir bekannt wären. Ist ja praktisch nur Wasserdampf, was da rauskommt.

generikum von esomep – Esomep ist das Generikum. (Respektive ein generisches Original, da von derselben Firma). Das Original ist das Nexium.

wie teilt man eine tablette in 3 – Ummm, am besten gar nicht. Da kann man höchstens schätzen – und eine Dosisgenauigkeit ist überhaupt nicht mehr gegeben. Schon beim Halbieren … eigentlich sollte man eher teilen sagen als halbieren – denn die Hälfte ist es praktisch nie.

zäpfchen blog – Arrrgh. Nicht hier! Ich schreibe zwar ab- und zu über Zäpfchen, aber nicht nur.

quickie ödem – *grins* beim Quickie schwillt wohl auch einiges an, aber was die Person suchte war wohl eher Quincke Ödem.

medikamente rezept 1 op –operation. Neeee! Das OP heisst Original-Packung. Operationen gibt es im Normalfall nicht auf Rezept.

zahlt krankenkasse bei selbstmordversuch von jugend – den Spitalaufenthalt? Ja. Im Normalfall fragt niemand nach, weshalb man jetzt in Behandlung ist – man tut, was man muss, damit die Person wieder gesund wird – oder so gesund wie möglich. Eine Ausnahme: In Zürich müssen Komasaufer, die im Spital landen deswegen den Aufenthalt selbst zahlen. Seitdem sinken die Einweisungen wegen dem wieder.

pole dance blaue flecken vermeiden – Ähhh – üben?

Apotheken in aller Welt, 132: St. Julien, Malta

Hmmmm…. 

Oh, Urig!

wow ist das eng. Und da ist eine Apotheke / Parfümerie / Kosmetikabteilung drin? Tatsächlich!

Besten Dank an dergrünepunkt für die Fotos!

 

 

 

 

 

 

Apotheken in aller Welt, 131: Mellieha, Malta

1

Von dergruenepunkt

Zu den Apotheken in Malta lässt sich nur sagen: sehr urig. Wie in vielen Apo’s ausländischer Herkunft auch schon gesehen, herrscht (scheinbar) das pure Chaos. Viel Kosmetik lässt wenig Platz für Medikamente, die teilweise ungeordnet in irgendeinem Regal liegen. Es waren aber auch eher deutsch anmutende (z.B. Mellieha Pharmacy) Apotheken dabei, die ein normales Freiwahlsortiment und die übliche Schaufensterwerbung hatten.

Ja – das sieht ähnlich aus, wie bei uns – die „urigen“ kommen dann noch 🙂

Spannend finde ich aber die „Verkabelung“ aussen. Noch nicht so schlimm wie in Thailand, aber … spannend. In Malta war ich auch schon – eine sehr hübsche Insel – und die steinzeitlichen Tempelanlagen gefallen mir sowieso.

die Nachschmeisspille

13

Gastbeitrag von Ingrid aus Deutschland:

Letzter Nachtdienst, kurz vor Mitternacht, ein junger Mann verlangte „eine Nachschmeißpille.“

Auf meine Frage (ich ahnte aber schon etwas), was das denn sein sollte, antwortete er :
„So für Frauen, das ist doch so mit 48 Stunden.“

Er ging dann grummelig weg, nachdem ich ihm erklärt hatte, daß es ‚die Pille danach‘ nur auf Rezept gibt.

Au toll. Wie locker.

Bei uns in der Schweiz gäbe es sie zwar auch ohne Rezept in der Apotheke, aber er hätte sie trotzdem nicht bekommen – da muss die Freundin selbst antraben. Dafür hätte es noch ein bisschen Zeit – bis maximal 72 Stunden.

Vitamin B gegen Mückenstiche

24

Passend zur Sommerzeit. Pharmama zu einem Kunden letztens:

„Nein, wenn Sie mich fragen – ich kann ihnen das Vitamin B gegen Mückenstiche nicht empfehlen. Natürlich dürfen sie das gerne kaufen – schaden tut es ihnen nicht, nur … nutzen auch nicht.“

Es erstaunt mich, dass es immer noch Leute gibt, die Vitamin B1 (oder auch die anderen B-Vitamine) gegen Mückenstiche empfehlen. Die Theorie ist ja noch nett: es soll machen, dass wir nicht mehr so toll riechen für die Blutsauger. Das Problem ist nur, dass das nie bewiesen wurde – im Gegenteil – die meisten ernsthaften Untersuchungen zeigen überhaupt keinen Effekt.

Erstaunlicher finde ich darum, dass es Empfehlungen / Tipps geben soll, die von Vitamin B1 Spritzen in die Haut reden – speziell in die Gesichtshaut unter der Nase und hinter den Ohren  –  als Depotwirkung. Und dass damit die Kinder nicht so zerstochen werden. „Mückenimpfung“ nennen das dann manche.

Ehrlich? Mückenstiche sind schlimmer als Spritzen alle paar Wochen???

Mücke beim Aussaugen

Image by Necromundo via Flickr

 

Was hilft gegen Mücken:

  • Repellentien verwenden: mit DEET, Bayrepel (Icaridin), und EBAAP, ev. auch mit ätherischen Ölen wie Zitronellöl oder Zitroneneukalyptus  (dann aber Achtung wegen Allergien und die machen die Haut sonnenempfindlich) – bei Kindern: nicht im Gesicht und an den Händen. Ev. auch nur auf die Kleidung sprühen.
  • vor allem in der Dämmerung – wenn die meisten Mücken stechen – lange, leichte (helle) Kleidung tragen.
  • Apropos Kleidung: die kann man vorher schon imprägnieren mit Insektenabwehrmittel – dafür eignet sich z.B. der Mottenspray von Gesal – das hält dann auch bis zu ein paar Wochen – oder bis man sie wäscht.
  • Für draussen gibt es so Räucherdinger zum aufstellen, für drinnen Stecker für die Steckdose.
  • … und am besten ist es, wenn man einen Freund oder Familienmitglied hat, das als Mückenmagnet funktioniert und alle Stiche abbekommt. Sorry Kuschelbär – aber … ich bin dankbar.

Top Suchanfrage im Moment

11

rezept ritalin schweiz pic

rezept für ritalin schweiz how it looks?

rezept für ritalin schweiz

Was denn? Dringend? Heute Nachmittag noch? – (Es ist Samstag, richtig?)

Ich bin sicher, der Arzt weiss, wie man ein Ritalin-Rezept richtig ausstellt – und die Apothekerin, wie ein richtiges Rezept dafür aussieht 🙂

Ihr fragt, ich antworte

7

Von Birgit:

Wie bist du zur Pharmazie gekommen? Traumberuf schon als Kind oder Familientradition?

Meine Mutter ist Drogistin und als ich mich zu Gymnasium-Zeiten umgeschaut habe, was es denn so alles gibt, war ich da natürlich in Richtung Gesundheitswesen vorbelastet. Sie arbeitete in einer Apotheke und dort konnte ich einen Tag lang Schnuppern und die Apothekerin hat mir gezeigt, was sie so alles machen. Sie hat sich enorm Mühe gegeben mit mir – Ich durfte eine Salbe selbst herstellen und verschiedene Anwendungsformen anschauen (Ampullen, Zäpfchen …). Ich habe gesehen, wie sie die Leute mit Gesundheitsproblemen beraten und da – war es passiert. Ich wusste, das wäre etwas für mich: abwechslungsreich und ich kann den Leuten helfen, dazu ein paar Sachen selber machen (Handwerk! – da sieht man gleich ein Ergebnis) und dann hab ich ein grosses Interesse am Mensch. Dazu kommt, dass man als Apothekerin (auch als angestellte) sehr selbständig arbeitet. Ich habe mich sonst noch umgeschaut, aber nichts „passenderes“ für mich gefunden.

Von Kathrin: / und Liz

Welche Hobbies hast du neben dem Bloggen, und was wäre dein 2. Berufswunsch gewesen, wenn’s mit der Pharmazie nicht geklappt hätte?

Berufswunsch … Wenn ich nicht Apothekerin geworden wäre, dann wohl Grafikerin – das habe ich mir damals auch intensiv angeschaut, aber für das hätte ich nicht zwingend die Matur machen müssen. Ausserdem … dachte ich, dass Apothekerin mehr Geld bringt. Das ist … vielleicht nicht mal unbedingt so, wer weiss.

Hobbies: Malen (siehe oben), Fotografieren, Computer (plus die Kombination: ich mache gerne Fotobücher etc…), lange Zeit war ich auch in der Feuerwehr aktiv. Ausserdem: Reisen! Ich sehe gerne andere Länder, Landschaften, Leute, exotische Tiere in ihrer natürlichen Umgebung – und ich liebe tropische Temperaturen.

Vom zwerg:

Wir sehen hier so viele Apotheken, wie sieht eigentlich deine Apotheke aus? Ich stell mir das immer sehr groß vor, weil da ja noch ne ganze Drogerie reinpassen soll, zumindest gibt es bei dir anscheinend Produkte, die ich niemals in einer Apotheke suchen würde, z. B. Haarfärbemittel oder Parfüm.
Vielleicht kannst du auch statt einem Foto eine Zeichnung oder so einstellen, wenn das sonst zu sehr wiedererkennbar ist.

Ich kann ja mal mit Worten ein Bild malen 🙂

Von aussen ist meine Apotheke leider absolut nicht bemerkenswert – darum werdet ihr sie auch kaum auf einem Bild hier zufällig wieder finden. Innen: wir sind ja eine Apotheke und Drogerie. Beim Eingang auf der einen Seite die Kosmetika- und Parfümabteilung, auf der anderen Seite Reform, Tees und Alternativmedizin, in der Mitte ein paar niedrige Regale mit Körperpflege, Haarpflege ganz hinten die Apotheke mit Schubladen – gleich daneben ein Gang nach Hinten, wo Büro, Labor, Lager und Personalraum ist.

Und Isa will wissen:

Wie schaffst du es, täglich (mehrmals) zu bloggen, wo du doch eine intakte Beziehung, ein junges Kind, und einen (Vollzeit?)-job hast? Wann schläfst du, kochst und putzt du selbst? Oder nimmt die Familie viel ab? Manchmal ist mir das ein Rätsel, wie du das alles schaffst.

Kleines Geheimnis: ich schreibe vor. Dank WordPress kann ich die Veröffentlichungen timen. Das heisst … ich schreibe tatsächlich nicht täglich (ich hoffe, ihr seid jetzt nicht enttäuscht).

Ich arbeite auch nicht 100% sondern etwas weniger. Gute Mitarbeiter sind da sehr viel wert, die halten die Stellung, wenn ich nicht in der Apotheke bin – so gut, wie wenn ich da wäre. Mein Mann nimmt mir im Haushalt viel Arbeit ab (ja, der kann auch kochen, abwaschen, Wäsche machen und besser bügeln als ich). Und gelegentlich hilft auch die Oma und Opa mit Junior. Es ist alles eine Sache der Organisation. Dafür … sieht es bei mir zuhause alles andere als perfekt aus (leider).

Mia fragt:

Eine gänzlich unpharmazeutische Frage, aber nachdem du mal zu der Geburt deines Juniors geschrieben hast: Willst du noch weitere Kinder?
Und:
Was bedeutet das Bloggen genau für dich?

Wollen: eigentlich ja … können: nein. Das können wir uns Zeitmässig nicht leisten – und ich will nicht dass mein Kind zu kurz kommt, weil ich ihm nicht die nötige Zeit geben kann.

 

Ich weiss, ich habe noch nicht alle Fragen beantwortet – die restlichen bekommen aber auch noch eine Antwort.