Schon was vor am …?

clown_billy_home_3

Ist noch etwas hin bis dann, aber … wer am Samstag 5. September etwas mit den Kindern unternehmen will (und in der Nordschweiz oder Süddeutschland wohnt), den darf ich hier auf die Jubiläumsgala von Clown Billy hinweisen. Er feiert sein 20jähriges Jubiläum als Clown, Jongleur und Zauberer mit einer Gala am Abend und einer Nachmittagsvorstellung, die er allen Kindern schenkt!

Ich habe ihn auf einer Veranstaltung gesehen … zu einer Zeit, als Junior von der Schule aus viel mit Zaubern und Zirkus zu tun hatte und wir diverse Vergleichsmöglichkeiten hatten – und ich muss sagen: keiner kann es so gut mit den Kindern, wie Clown Billy. Grosses Kompliment von mir und darum hier auch meine Empfehlung (ungesponsert) – wenn ihr könnt, geht! Ich habe auch vor dort zu sein – zumindest am Mittag, auch wenn mich die Abendgala sehr reizen würde.

Daten: Samstag 5. September, Mehrzweckhalle Untersiggental, Kinderfest (gratis für alle) von 13 bis 16 Uhr – am Abend Galashow mit Apéro riche ab 18 Uhr. Mehr Infos auf der Website: www.clown-billy.ch und auf Facebook.

P.S. der Gewinn aus der Festwirtschaft und den Eintritten geht an ein Kinderhilfswerk.

Clown Billy: ich wünsche Dir ganz viel Erfolg!

Happy Birthday Switzerland!

1staugustHeute ist Nationalfeiertag – in dem Sinne: Happy Birthday, Switzerland! Und allen feiernden Schweizern einen schönen ersten August!

Mitarbeiterrabatt

“Geben sie auch Mitarbeiterrabatt für ehemalige Mitarbeiter?”

Ich schaue mir die fragende Dame gut an – aber ich kenne sie nicht. Und ich bin jetzt über 15 Jahre hier.

Pharmama: “Wo haben sie denn gearbeitet?”

Frau; “In einer Drogerie in (gaaaanz woanders) aber ich habe vorletztes Jahr aufgehört.”

Das ist eine ziemlich weit gefasste Ansicht, was ehemalige Mitarbeiter betrifft … vielleicht sollte sie es mal dort versuchen?

Nicht alle Medikamente reisen problemlos mit

reisemedi

Vielleicht für dieses Jahr etwas spät, aber auch von Euch gehen sicher einige in die Ferne … Dafür ein paar Tipps von Eurer Apothekerin:

Reisen – die gesundheitliche Seite – woran man denken sollte (ausser an Pass und Tickets und Geld)

Medikamente auf Reisen – darauf muss man achten.

Betäubungsmittel (darunter fallen auch starke Schmerzmittel) brauchen spezielle Vorbereitung für Grenzübertritte: Reisen mit Betäubungsmitteln innerhalb Europas

Immerhin etwas

„Haben Sie mir etwas gegen Kopfschmerzen?“ fragt die Frau auf Hochdeutsch. „Ich habe Migräne – in Deutschland nehme ich dafür immer ein Triptan.“

„Ja“ – sage ich, „aber hier in der Schweiz sind die alle rezeptpflichtig.“

Frau: „Oh, in Deutschland auch – aber da gibt es 3er Packungen, die man so haben kann.“

„Je nun – die gibt es in der Schweiz nicht, hier sind tatsächlich alle rezeptpflichtig.“

„Was machen Sie denn hier, wenn sie Migräne haben?“

Am liebsten hätte ich ja gesagt „einen schlechten Eindruck“, vor allem angesichts dessen, dass es die Migräne Kranit nicht mehr gibt und keinerlei freiverkäuflichen Schmerz-Zäpfchen ausser mit Paracetamol … alle Triptane rezeptpflichtig sind und die Mutterkornalkaloide auch noch ausser Handel … echt manchmal komme ich mir hier schon ein bisschen … rückständig vor, weil wir so eingeschränkt sind.

Aber: Doch, es gibt etwas.

„Versuchen Sie mal die Kombination aus Ibuprofen 400mg mit einem Motilium – das wirkt bei mir eigentlich immer. Manche nehmen auch Aspirin – einfach grad 2 x 500mg in Brausetabletten-Form – oder Paracetamol, combiniert mit Coffein – auch grad 2 x 500mg aufs Mal.

Wenn all das nichts bringt, dann sollten Sie vom Arzt sich die Triptane verschreiben lassen – das können Sie hier … sogar als Dauer-Rezept.“

Immerhin etwas.

Rezension: Altered Carbon / das Unsterblichkeitsprogramm

Altered Carbon von Richard Morgan ist eine Cyberpunk Detektivgeschichte. Es geht um einen Selbstmord, der wahrscheinlich ein Mord ist … denn das Opfer glaubt nicht daran, dass er sich selbst umgebracht haben könnte … und holt deshalb den speziell ausgebildeten ehemaligen UN-Gesandten Takeshi Kovacs aus seiner elektronischen Verwahrung.

Tatsächlich wird der Hauptprotagonist (zu meiner nicht geringen Überraschung) schon im Prolog erschossen, nur um “kurz” darauf in einem anderen Körper wieder aufzuwachen … aber diese Verwirrung wirft einen direkt in die Realität einer zukünftigen Welt:

Eine Welt in der jeder Mensch einen Speicher in seinem Hirnstamm implantiert hat, der jegliche seiner Erfahrungen (und damit sein „ich“) aufzeichnet und den man herunterladen, über Millionen Kilometer zwischen Planeten verschicken kann, in andere Körper-„Hüllen“ laden oder auch für Jahre (oder Jahrhunderte) irgendwo in einem Speicher auf Eis legen kann. Wer genug Geld hat, kann mittels dieser Technologie praktisch ewig leben und das in jeweils neuen (geklonten, gezüchteten oder aufgemotzten) Körpern. Die meisten Menschen wählen jedoch – auch wenn sie via Versicherung genug Geld für einen weiteren Körper zusammengespart haben, weil sie jeweils das Altern bis zum Ende durchmachen müssen, diesen Weg nicht und lassen sich nach ein, zwei solchen Durchgängen in einem externen Speicher „ablegen“. Und nur noch gelegentlich für Familienzusammenkünfte zurückholen. Katholiken führen auch in der Zukunft nur ein Leben, da sie der Meinung sind, dass die Seele nicht so gespeichert werden kann und eine solche Wiederauferstehung deshalb Sünde ist.

Der „richtige Tod“ ist also nur mit der Zerstörung dieses Speichers im Hirnstamm möglich.

Dem Superreichen Bancroft, einem „Meth“ (Abkürzung für Methusalem), der schon über 350 Jahre auf der Erde ist, ist das fast wiederfahren … wenn er nicht einen automatischen Backup hätte. Nur fehlen ihm jetzt 48 Stunden und er will wissen, wer ihn umgebracht hat. Takeshi Kovacs wird aus seiner elektronischen Straf-Verwahrung wegen brutaler Gesetzesüberschreitungen von seinem Heimatplaneten Harlans World auf die ihm fremde Erde übertragen und für die Dauer des Auftrages Bancrofts Verantwortung unterstellt. Bei seiner Suche nach der Wahrheit hat er Hilfe von der Polizei,– speziell Kristin Ortega, zusätzlich kompliziert wird die Beziehung dadurch, dass Kovacs den nikotinsüchtigen Köper ihres Ex-Partners trägt, der momentan in elektronischer Verwahrung ist.

Auf der Suche nach der Wahrheit geht Kovacs nicht gerade zimperlich vor. Streckenweise ist das Buch nachgerade brutal – was sicherlich auch mit der dystopischen Umgebung zusammenhängt. Der Tod ist nicht mehr das, was er war. Das ändert einiges grundlegend. Ein Hotel, das eine künstliche Intelligenz ist, Folter in der virtuellen Welt, Low- und High-class Prostitution, Katholiken, die aufgrund ihrer Einstellung zu beliebten Mordopfern werden (die kommen nicht zurück um auszusagen) und mehr findet man in diesem Buch.

Das Buch ist durchweg spannend zu lesen und stimmig in der Wechselwirkung von Detektivarbeit und futuristischer Umwelt – ein Lesemuss für jeden SciFi Fan – der ein bisschen Gewalt nicht scheut.

Ich hab’s in englisch gelesen, aber das gibt es auch in deutsch:

Spinnerin

Gestern Abend hatte ich Mühe mit dem einschlafen. Es wollte einfach nicht. Nachts um 12 Uhr: immer noch nichts. Wahrscheinlich ist es mir zu heiss. Wie ich mich im Schlafzimmer umschaue sehe ich, wie sich direkt über dem Bett eine riesige Spinne von der Decke abseilt.

Also – ich bin kein Spinnenphobiker … aber im Schlafzimmer direkt über dem Bett muss ich sie jetzt wirklich nicht haben. Vor allem, wenn sie dabei ist sich abzu … ich springe auf und renne quer durchs Zimmer zum Lichtschalter, knipse ihn an … und stehe jetzt etwas benommen daneben.

Warum?

Weil ich jetzt richtig wach bin. Und mir verschiedenes überlege: Erstens hätte ich nicht quer durch Zimmer rennen müssen … ich habe einen Lichtschalter, den ich vom Bett aus bedienen kann.

Zweitens – jetzt ist Licht und ich sehe etwas. Wie konnte ich die Spinne vorher sehen, wenn es doch Nacht und ziemlich dunkel ist?

Ganz einfach, ich konnte es nicht. Ich hab’ die Spinne nur geträumt. Sowas passiert – muss ich sagen – nicht das erste Mal. Ich neigte schon immer zu intensiven Träumen und zum Nachtwandeln. Vor allem kurz nach dem Einschlafen … reagiere ich noch auf meine Träume. Ich bin offenbar schon Nachts auf dem Balkon meiner damaligen Wohnung gestanden (jedenfalls war morgens das Licht an im Wohnzimmer und die Balkontüre offen und da wohnte ich allein), habe meinen damaligen Freund und jetzigen Kuschelbär schon fast mit einem Messer angesprungen (da war ich es noch nicht gewohnt, dass jemand anders den Wohnungsschlüssel hat) und einmal bin ich als Kind nach einer Flucht aus dem Zimmer (wegen einer Hand, die plötzlich neben dem Bett auftauchte) im Gang mit meiner Mama zusammengestossen, die zur gleichen Zeit einen Alptraum hatte und auch aus ihrem Zimmer gerannt ist … ich glaub ich weiss, woher ich das habe :-)

Jedenfalls bin ich jetzt wach(er) und sehe, was das war und mit der Erkenntnis begebe ich mich zurück ins Bett.

Wo ich noch eine Weile an die Decke starre und denke: „Ja, und ohne Brille hätte ich auch bei Licht Mühe gehabt, die Spinne überhaupt zu sehen“. So wie jetzt. Da ist nichts.

Hmmm… tatsächlich ist da aber doch ein etwas dunklerer, unscharfer Fleck. Was ist das?

Ich ziehe die Brille an (liegt auf dem Nachttisch in Griffweite) und erstarre.

Denn da … an der Decke, genau dort, wo ich sie mir vorhin erträumt habe … sitzt eine dicke, fette, dunkelbraune, …  Spinne.

Die ist so gross, dass ich sie ohne Brille sehen konnte. Zu gross wohl sogar zum abseilen. Und: genau da!

Brrrr!

Mit dem Zahnputzglas und einem Buchdeckel schnappe ich mir das Riesenvieh und befördere sie aus dem Fenster.

Kuschelbär hat von all dem nichts mitbekommen, der hält wohl grad seinen Fernsehschlaf. Aber irgendwie bringt mich das doch zum denken …. die Spinne war beim Zu Bett gehen noch nicht da an der Decke, davon bin ich ziemlich überzeugt. Seltsame Art zu träumen, habe ich.

Wer hat’s erfunden? Ein Apotheker.

Ziemlich erstaunlich, wie viele der heute üblichen Alltagsgegenstände wir tatsächlich Apothekern verdanken. Entdecke was alles in der Präsentation.

Gesucht wird … bei Pharmama

Fangen wir wieder langsam an. Auch in meiner Abwesenheit wurde gesucht .. und vielleicht gefunden:

rohypnol kaufen rezeptfrei – Benzodiazepine sind starke Schlafmittel und als solche nur mit Rezept in einer Apotheke zu bekommen. Wer das (online) ohne Rezept anbietet ist ganz sicher nicht seriös … und ich will gar nicht wissen, was da dann alles drin ist in den Tabletten, die man so bekommt.

zolpidem patientenkomentare – noch ein starkes Schlafmittel. Ich würde da eher nach „Anwendungserfahrung“ googeln … das könnte in der Tat noch interessant werden. Das Mittel ist bekannt dafür, dass es gelegentlich sehr … seltsame Nebenwirkungen macht.

1kg paracetamol in apotheke schweiz kaufen – ummm. Für was, bitte? Es gibt sehr günstige Tabletten, in einer Packung zu 16 Stück sind 8g Paracetamol – das heisst mit 125 Packungen ist man dabei. Allerdings wird man die nicht so einfach in einer Apotheke bekommen – nochmals, die Frage: für was denn, bitte?

arzt rezept selber schreiben – der Arzt kann und soll selber Rezepte schreiben … Ah, das ist nicht das, was du gemeint hast? Nein, DU kannst NICHT für den Arzt Rezepte schreiben. Das wäre Urkundenfälschung. Und strafbar.

patientin ruft mich verzweifelt an – ja, kenn ich.

ich brauche ferien – Du und noch ein paar tausend Leute mehr.

wenn meine frauenärztin ferien hat kann mir jemand anderes ein rezept ausstellen? Ja, eine andere Frauenärztin oder ein Arzt. Oft haben die Abwesenden ja Ersatz angegeben, welchen, hört man, wenn man anruft zusammen mit der „Ich bin in den Ferien bis…“ Mitteilung

antobiotek medikamenten namen – Uh. Du meinst Antibiotika, oder? Das fängt nicht grad gut an – was willst Du dann mit Namen wie Co-Amoxicillin, Cephalosporin, Erythromycin oder gar Flucloxacillin anfangen?

was tun wenn von velo überfahren – Offensichtlich erst mal ins Internet und googeln? Nein, im Ernst: Daten des Fahrradfahrers aufnehmen und sich eventuell zum Arzt begeben, wenn man verletzt ist.

warum bekomme ich das rezept nach dem einlösen zurück – Hmm, in der Schweiz ist das eigentlich nur bei den Rezepten der Fall, die man in der Apotheke selber bezahlt hat – zum Beispiel weil man die Krankenkassenkarte nicht dabei hatte oder eine der Krankenkassen hat, die keinen Vertrag mit den Apotheken haben, so dass man selber zahlen muss. In dem Fall bekommt man das Rezept plus Quittung zurück, damit man das der Kasse einschicken kann um eventuell Geld zurück zu bekommen.

bunte schmerzpflaster vom arzt für muskeln – Bunt? Die Schmerzpflaster, die ich kenne sind nicht bunt, die sind weiss oder leicht beige. Bunte Pflaster, dazu fällt mir eigentlich nur die Physio- oder Kinesiotapes ein … und die sind nicht vom Arzt.

globuli einnehmen welcher einfluss hat die grösse – Äh – keine? Weder die der Globuli selber noch die Körpergrösse. Es bringt auch nichts da grad die ganze Flasche aufs Mal zu nehmen … bei Homöopathie gilt: weniger ist mehr.

ich will kein spritze im po – keine Panik, heute spritzt man eigentlich nicht mehr in den Po, vor allem weil da die (geringe) Chance besteht, dass man da einen Nerv erwischt, der da durchgeht. Impfungen werden heute in den Oberarm oder Oberschenkel gegeben, Blutverdünner auch die Oberschenkel oder Bauchgegend.

nierensteine lustig – Nein, Nierensteine sind nicht lustig, eher unglaublich schmerzhaft. Mein Mann kann davon ein Liedchen singen.

hormone chinesischer hamster – Huh? Was, wie? Warum?

bin ich als mutter immun wenn meine kider schon windpocken hatten oder kann ich es noch bekommen – wenn du es selber (trotzdem) noch nicht hattest, kannst du es immer noch bekommen. Gemeinerweise besteht bei Windpocken sogar die Möglichkeit, wenn man sie hatte, sie später noch einmal zu bekommen – oder die Folgeerkrankung: Gürtelrose.

beeinflusst neocitran ein schwangerschaftstest – Nein. Ich hoffe, das war nicht deine letzte Hoffnung?

Wenn es hier im Moment etwas ruhiger ist …

… könnt ihr Euch natürlich durch’s Archiv lesen, die Zufallsfunktion benutzen, ODER diese Blogfundstücke besuchen:

Das Apothekentheater – jetzt schon eine Zeitlang bei mir im Leser – und unbedingte Empfehlung! Das Ptachen schreibt über die Arbeit in einer deutschen Apotheke. Und wie.

Von der Uni an den Herd – auch Hausarbeit ist Arbeit. Satire und mehr einer akademischen Hausfrau zeigt das schön. Übrigens: Durchhalten!

Heute war wieder einer da – unnamedinweiss schreibt aus der Hausarztpraxis. Mehr!

Der Reiseapotheker – entdeckt Deutschland und Umgebung auf seinen Ausflügen, wenn die Apotheke geschlossen hat.

Der Pflegeblogger bloggt aus um und über die Pflege. Lesenswert auch mal die andere Seite zu sehen und nicht nur immer die (viel zu häufige) Kritik daran. Man merkt: er mag seinen Job.

Der Pflägermeister ist Krankenpfleger in einem deutschen Krankenhaus Abteilung Anästhesie und Rettungsdienst. Danke übrigens für die Unterstützung von wegen Pille danach Abgabe durch Apotheker!

Zwei-Fach Bestseller … aber wo?

Ich bin wieder im Land – und gerade amüsiert über die Amazon Seite von meinem ersten Buch: bin ich doch tatsächlich wieder Bestseller! Aber … Huh? In was für seltsamen Kategorien?

bestsellerpolitik2bestsellerfahrzeug

Hmmm …

Ich finde schon, dass sich mein Buch als Geschenkbuch eignet … allerdings würde ich es jetzt mehr in der Kategorie “Gesundheit und Krankheit” sehen … und nicht in Politik? Oder Fahrzeuge und Technik??

Buchsichtung – auf dem Loch Ness

buchness

Hallo Pharmama Liebe Grüsse vom Loch Ness. Ich habe hier in Schottland eeeendlich etwas Zeit, dein Buch zu lesen und ich finde es toll! Die anderen Reisenden schauen manchmal etwas komisch, wenn ich laut auflache. Weiter so!

Danke Nadja! Ist zwar selber mitgebracht das Buch – aber mich freut es immer, mein Buch in “freier Wildbahn” zu sehen … und zu hören, dass es gut ankommt!

Übrigens: wer nicht das Buch als “Hardware” kaufen will – das gibt’s auch in elektronischer Form. Zum Beispiel für den kindle (aber auch für die anderen e-book-Reader).

Es ist Sommer …

… und ich bin dann mal ein paar Tage weg. Geniesst es auch (wenn ihr könnt)!

0001-35868500

Lego Movie Makers

Vor etwa 3 Wochen entdeckt: die App Lego Movie Maker (für iPad und iPhone, gratis).

Damit kann man einfach (im Stop-Motion Verfahren) Filme herstellen. Mit Lego (oder anderen Figuren) … das habe ich mit Junior dann ausprobiert – wir haben so viele Star Wars Figuren, also: Lego Star Wars Mini Movie by Junior:

Zuerst meine Demonstration mit ihm zusammen, wie’s geht – der Zweite Teil ist dann seine persönliche Interpretation (selbe Grundlagen, aber seine Film- und Schnitt-technik, die ich echt aktionreich finde :-) Der dritte Teil ist dann der Anfang der Geschichte, die wir weiterverfolgen wollen …

Drauf gekommen bin ich, weil ich ihm zeigen wollte, wie das so geht mit den Tricks in den Filmen … und dass man nicht alles glauben kann, was man da so sieht.  Gerade bei der Werbung für den Film Jurassic World ist das noch wichtig – der Film ist übrigens geil! (Plottlöcher und Stöckelschuh-herumrenndende Heroinen mal beiseite).

Das bringt mich auf Ideen … von dem gibt’s ja auch Lego!