Quicky (6)

Frau (ziemlich laut und direkt – in der vollen Apotheke): „Mein Freund hat sich gerade den Penis piercen lassen und er beklagt sich, dass es noch so empfindlich ist. Was kann er da draufschmieren?“

Draufschmieren sollte man da nichts, weil das Fett in Salben die Wundheilung verhindern kann. Desinfizieren, vor Verunreinigung schützen und … in dem Fall ein paar Monate (!) Abstinenz müssen reichen.

About these ads

Über Pharmama

Wie bringt man die Arbeit in der Apotheke und die Familie unter eine Haube? Mit viel Humor natürlich! Ich bin Apothekerin aus der Schweiz schreibe über Interessantes und lustiges in und um die Apotheke. unter: Pharmama.ch

Veröffentlicht am 25. Oktober 2009 in Apotheke und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Es gibt doch steriles Lidocain-Spray/Gel z.B. zur Kathetereinführung!

  2. Waaaaah! Immer, wenn ich so etwas höre oder lese, tut es mir regelrecht weh. Sogar an Körperteilen, die ich gar nicht habe. Grusel.
    Aber ich war ja in der Oberstufe auch das einzige weibliche Wesen ohne Bauchnabelpiercing in der Klasse.

  3. Och, ich wüßte schon eine passende Salbe: Finalgon …

    *teuflisch grins*

  4. Meine Oma hat immer gesagt: Wenn möglich, an Wunden Luft lassen, dann heilt es am Besten.

  5. @Leilah: Und ich hab letzte Woche beim Prof der Chirurgie (Tiermedizin, wohlgemerkt) gelernt, dass das vor allem bei größeren Wunden Quatsch ist, weil die nicht austrocknen dürfen, das behindert den Heilungsprozess.
    Außer, es ist Schorf drüber, der schützt dann vor dem Austrocknen.
    Soll jetzt nicht klugscheißerisch wirken, ich freu mich nur grad, dass ich mir doch tatsächlich was gemerkt hat, vom dem was der uns da so erzählt hat :D

    Außerdem frag ich mich grade, wo der sich hat piercen lassen, das hätte ihm der Piercer doch erzählen müssen, dass man nach nem Intimpiercing erstmal nicht p.oppen sollte, wenn es an so einer Stelle ist.
    Aber, das hab ich in der Vorlesung auch gelernt *ginz*, am Kopf, am Arsch und im Genitalbereich heilt es am schnellsten/besten.
    Also isses wahrscheinlich bald vorbei.

  6. Das mit der Wundbehandlung: es ist richtig, früher hat es geheissen trocken ist besser, heute hält man die Wunde eher feucht. Das Wissen ändert sich halt.

    Finalgon … Undomiel, Du würdest ihm also eine Capsaicin Salbe verkaufen? Naja … das würde dann so brennen, dass alle anderen Beschwerden nicht mehr so wichtig sind. Aber dass er (oder sie) je wieder zu dir kommt ist zu bezweifeln ;-)

  7. Dynexan-Gel, eigentlich für die Mundschleimhaut bei Stomatitis Aphtosa. Das gibt es (zumindest in D) frei verkäuflich. Hält nicht all zu lange, aber für nen Quicky dürfte es reichen ;-)

  8. PharMama, er würde mich aber auch niemals vergessen *lach*

    Ernst beiseite, natürlich würde ich ihm sowas niemals geben/empfehlen (mir tun ja schon immer meine Patienten leid, wenn ich für eine Blutgasanalyse ihre Ohrläppchen mit Finalgon einreibe).
    Aber ein kleines, sadistisches Teufelchen in mir stellt sich seine Reaktion auf die Einreibung bildlich vor – und lacht.

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: